Stand: 01.11.2012 16:13 Uhr | Archiv | AutorIn: André Kroll

Alle Infos zur Organspende (-reform)

In Deutschland warten etwa 12.000 Menschen auf ein Spenderorgan. Jedes Jahr sterben 1.000 von ihnen, weil sie keine neue Lunge, Leber oder Niere erhalten. Damit sich das ändert, ist in Deutschland die Organspende reformiert worden: Ab sofort sind alle Krankenkassen verpflichtet, ihre Mitglieder zum Thema Organspende zu informieren und zu befragen.

Für alle, die auf ein Spenderorgan warten, ist der Organspendeskandal von Regensburg und Göttingen eine Katastrophe. Obwohl dieser wohl auf Fehlverhalten einzelner Ärzte zurückgeht, ist das ganze Thema Organspende in ein negatives Licht gerückt worden - mit der Folge, dass die Bereitschaft zur Organspende deutlich abgenommen hat. Im Oktober 2012 wurden deutschlandweit nur 60 statt wie üblich 100 Organe gespendet. Mit der Bestrafung der Verantwortlichen sowie einer Reform der Organspende soll ein künftiges Fehlverhalten ausgeschlossen und das Vertrauen der Bevölkerung zurückgewonnen werden.

 

Jeder wird zur Organspende informiert
Die größte Hoffnung für die Betroffenen dürfte die Organspenderefom bringen, die zum 1. November in Kraft tritt. Innerhalb eines Jahres wird jede Krankenkasse ihre Mitglieder über das Thema Organspende informieren und sie gleichzeitig fragen, ob sie im Falle ihres Todes Organe spenden wollen. Die Abfrage zur Organspendebereitschaft geht an alle Versicherten ab 16 Jahren und soll regelmäßig wiederholt werden. Von dieser Maßnahme erhoffen sich Experten wie Prof. Axel Haverich von der Medizinischen Hochschule Hannover eine deutliche Erhöhung der Zahl der Organspender.

Niemand wird zu einer Entscheidung gedrängt
Wichtig: Niemand wird zu einer Entscheidung gedrängt, das Schreiben der Krankenkasse muss nicht beantwortet werden. Aber jeder sollte sich über dieses Thema einmal in Ruhe Gedanken macht. Im Organspendeausweis, den die Krankenkassen ihren Mitgliedern zuschicken, kann dann jeder eintragen, ob er im Todesfall Organe spenden möchte oder nicht. Eine Entscheidung - egal welcher Art - ist in jedem Fall eine Entlastung für die Hinterbliebenen, die ohne eine eindeutige Festlegung des Verstorbenen diese Entscheidung übernehmen müssen.

Auf unseren Seiten haben wir Infos zusammengestellt, die euch bei dieser Entscheidung helfen sollen. Wir beantworten eure Fragen zur Organspende, stellen euch Betroffene vor und informieren euch, wie das mit dem Organspendeausweis funktioniert.

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
00:00 - 05:00 Uhr  [Webcam]