Stand: 15.06.2017 22:00 Uhr

Einfach kündigen: So sichert ihr euch günstige Tarife

Wir sind zu faul - gerade wenn es um das Kündigen von Handyverträgen geht. Das wissen auch die Mobilfunkanbieter und rechnen damit, dass sich unser Vertrag automatisch verlängert.

Die Schlussfolgerung: Neukunden bekommen günstige Angebote, Bestandskunden nur kleine Belohnungen. Das Konzept geht auf, sagt David Woisetschläger. Er ist Experte für Kundenbindung und Professor an der Technischen Universität in Braunschweig.

Die Anbieter gehen davon aus, dass wir vergessen zu kündigen. Deswegen bieten die Telefonanbieter bestehenden Kunden nur neue Tarife an, wenn sie sich beschweren oder kündigen. David Woisetschläger, Experte für Kundenbindung an der TU Braunschweig

Doch es gibt noch einen zweiten Punkt, der Kunden besänftigt, wenn sie Angebote für neue Kunden sehen und feststellen, dass ihr Vertrag viel teurer ist. Die Anbieter locken mit vergünstigten Handy-Angeboten bei Vertragsverlägerung oder mit Bonus-Programmen und Prämien - zum Beispiel beim Werben von neuen Kunden. "Solche Angebote", sagt Woisetschläger, "geben Kunden das Gefühl, fairer behandelt zu werden". Der Wunsch zu kündigen gehe dadurch wieder zurück.

Tipp 1: Am besten direkt nach Vertragsstart kündigen

Trotzdem sollten Kunden immer kündigen, sagt der Wirtschaftsprofessor - und ist damit der gleichen Meinung, wie der Unternehmensberater Andreas Franken. Er berät Mobilfunkunternehmen und erklärt: "Ich kündige meinen Vertrag direkt nach Abschluss".

Nur mit einer Kündung zu drohen, hilft aber nicht, weiß der Experte. "Ein Kunde, der wirklich gekündigt hat, hat Fakten geschaffen." Gute Kunden, die die Rechnungen pünktlich bezahlen und vielleicht noch Zusatzdienste nutzen, möchten die Mobilfunkanbieter behalten, so seine Schlussfolgerung, denn:

Neue Kunden zu gewinnen ist acht Mal teurer als Bestandskunden zu halten. Andreas Franken, Unternehmensberater

Tipp 2: Auf die Wiederholaktionen warten

Es gibt Unternehmen, die auch für Bestandskunden gute Angebote anbieten. Trotzdem lacht er bei dem Vorschlag, dass "gute Kunden" ja auch ein gutes Angebot bekommen müssten. Stattdessen verweist er auf die Wiederhol-Aktionen oder auch die Kundenrückholabteilung. Das sind extra geschulte Mitarbeiter, die dann auch Angebote machen können, und das auch tun - aber eben erst, wenn die Kündigung ausgesprochen ist und der Vertrag ausläuft. Er selbst macht das auch so:

Wenn die Kündigung weggeschickt ist, trage ich das in meinen Kalender ein, und zur rechten Zeit melden die sich dann entweder bei mir oder ich melde mich bei denen. Andreas Franken, Unternehmensberater

Er empfiehlt aber trotzdem, sich etwa zwei bis drei Monate vor Vertragsende zu informieren, welche Angebote der eigene Anbieter aktuell hat, und auch, was die Konkurrenz anbietet. Wenn dann das Telefon klingelt, könnt ihr euch das Angebot eures Telefonanbieters anhören und euch auf jeden Fall zuschicken lassen. Auf mündliche Abmachungen würde er sich nicht verlassen - da gäbe es zu viele Möglichkeiten für Missverständnisse, meint Franken.

Experte: Wenn jeder nur das Günstigste nimmt, leidet die Leistung

Trotzdem liegt dem Unternehmensberater auch das Wohl seiner Kunden am Herzen:

Teilweise sind die Verträge so kalkuliert, dass das eigentliche Geldverdienen erst nach den ersten 24 Monaten anfängt. Andreas Franken, Unternehmensberater

Die Firmen brauchen aber Geld für Verwaltung und die Dienstleistung selbst. Ohne Geld würde es gar nicht mehr funktionieren, erklärt er und hofft auf ein Umdenken: "Kunden sollten sich überlegen, ob es sich lohnt, für jeden kleinen, versprochenen Vorteil den Anbieter zu wechseln." Doch kürzlich hat Finanztip herausgefunden, dass jeder dritte Handyvertrag älter als drei Jahre ist. Ganz so schlimm steht es wohl nicht um unsere Mobilfunkanbieter - zumindest, solange wir zu faul sind, die Kündigung loszuschicken.

Die kurze Zusammenfassung, wie ihr immer einen günstigen Tarif ergattert

Kündigt euren Mobilfunk-Vertrag am besten direkt nach Vertragsstart. So habt ihr eine gute Verhandlungsposition und bekommt alle zwei Jahre ein neues Angebot oder profitiert von den Neukunden-Angeboten - selbst wenn ihr mit eurem Anbieter eigentlich zufrieden seid.

 

Weitere Informationen

Günstig mobil surfen: Das taugen Supermarkt-Tarife

12.12.2016 14:20 Uhr

Mit dem richtigen Prepaid-Tarif vom Discounter spart ihr bares Geld. Findet heraus, ob ihr auch zu viel bezahlt und ob sich der Umstieg für euch lohnt! mehr

LTE-Netzvergleich: Deutschland nur knapp vor Guatemala

11.11.2016 15:00 Uhr

Deutschland dümpelt durchs LTE-Niemandsland: Eine neue Studie zeigt, dass Smartphone-Nutzer in Rumänien und Bulgarien schneller unterwegs sind als zwischen Nordsee und Alpen. mehr

35 Stunden ohne Strom? Mit diesen Handys geht's!

27.04.2017 12:00 Uhr

Smartphones mit einem starken Akku gibt es wirklich, sagt die Stiftung Warentest - und verrät, welche Handy-Akkus im Alltag am längsten durchhalten und welchen Kompromiss ihr dafür eingehen müsst. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Der Graf | 14.06.2017 | 12:20 Uhr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

WLAN-Tuning: So surft ihr schneller

28.03.2017 08:10 Uhr

Im Zeitalter von Streaming und totaler Vernetzung ist es wichtig, den WLAN-Router korrekt einzustellen, um einen schnellen Datendurchsatz zu ermöglichen. Tipps fürs WLAN-Tuning. mehr

Die lustigsten 404-Seiten im Netz

24.04.2015 13:05 Uhr

Hillary Clinton beweist Humor und Kreativität - mit der "404"-Fehlerseite auf ihrer Website. Wir haben euch noch mehr kreative und lustige Fehlerseiten aus dem WWW gesucht. mehr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
22:00 - 00:00 Uhr  [Webcam]