Stand: 07.09.2017 12:19 Uhr

WhatsApp: Betrüger locken mit 250-Euro-Rewe-Gutschein

Betrüger locken mit Supermarkt-Gutschein: Bei WhatsApp kursiert ein Kettenbrief der 250 Euro verspricht - doch die Betrüger wollen nur eure Daten.

Ein Klassiker kehrt zurück: Betrüger haben eine WhatsApp-Nachricht in Umlauf gebracht, die einen 250-Euro-Gutschein für die Supermarkt-Kette Rewe verspricht. Dahinter steckt eine Phishing-Masche, die auf eure Wohnadresse abzielt. Aktuell scheinen sogar zwei Betrüger-Nachrichten zu kursieren, die das Gleiche versprechen. In der N-JOY Redaktion hat uns diese Fake-Nachricht erreicht:

REWE verschenkt 250 Eur Einkaufs-Gutscheine: rewe.de-xxx-xxx.com Fake-Nachricht, kursiert bei WhatsApp

Der Link führt nicht zur Supermarkt-Webseite, sondern auf eine Phishing-Seite. Die gehört nicht der Supermarkt-Kette sondern ist auf den Bahamas registriert, schreibt die Verbraucherzentrale NRW. Der Nutzer soll dort Fragen beantworten: Wie viele Menschen wohnen in deinem Haushalt, wie viel Geld gibst du bei einem Einkauf im Supermarkt aus, wie alt bist du, wie oft gehst du einkaufen?

Kettenbrief-Link führt auf verschiedene Seiten

Das ungewöhnliche an der Nachricht: Der Link führt bei jedem Aufruf auf eine andere Seite. Sie alle scheinen aber das Gleiche Ziel zu haben. Auf einer Seite müssen Nutzer die Nachricht mit zehn Whatsapp- oder Facebook-Kontakten teilen, bei anderen Seiten nicht.

Außerdem sehen einige der Seiten den Online-Auftritten der echten Supermarktketten sehr ähnlich. Auch Teilnahmebedingungen und Datenschutzerklärungen sind teils ausgefüllt und sollen die Nutzer über den Betrug hinwegtäuschen.

Vorsicht: Den Gutschein gibt es nicht

Das Ziel ist es jedoch bei allen von uns aufgerufenen Seiten, Postadressen, E-Mail-Adressen und Informationen über den Nutzer und sein Einkaufsverhalten zu ergattern.

Tatsächlich existiert der Gutschein nicht. Die Betrüger wollen nur eure Informationen. Im besten Fall wollen sie eure Daten "nur" verkaufen - allerdings können Kriminelle mit diesen Daten auch eure Identität annehmen, um so zum Beispiel Bankgeschäfte zu tätigen.

Verschiedene Versionen des Kettenbriefs kursieren

Einen zweiten Kettenbrief hat die Redaktion des Radiosenders Antenne Bayern entdeckt. Der Inhalt ist ähnlich: Hier wird ebenfalls ein 250-Euro-Gutschein versprochen. Grund: eine angebliche Jubiläumsfeier. Dieser Gutschein ist jedoch nicht nur auf Daten aus, er lockt, so schreibt der Sender, in eine Abo-Falle einer Dating-Seite. Auch die Verbraucherzentrale NRW warnt mittlerweile vor dem Kettenbrief und rät, wer eine ähnliche Nachricht erhält, sollte nicht klicken und die Nachricht direkt löschen.

Weitere Informationen

Whatsapp: Diese Kettenbriefe kommen immer wieder

17.05.2017 12:00 Uhr

Kettenbriefe verbreiten Betrüger per WhatsApp. Sie verteilen falsche Informationen, locken in Abofallen oder führen euch zu einem Virus. Auf diese Kettenbriefe solltet ihr nie wieder reinfallen! mehr

Richtig mit dem Spam umgehen

Grundsätzlich gilt: Seid skeptisch, wenn in einer kurzen Nachricht ein kleiner Geldsegen versprochen wird. In der Nachricht selbst verstecken sich aber noch weitere Hinweise:

1. Achtet auf Rechtschreibfehler. In unserem Beispiel "250 Eur". Normalerweise würden wir wohl € oder Euro schreiben.

2. Den Link genau angucken, der sich in der Nachricht befindet. Hier heißt die Webseite "de-gratis-gutschein.com". Webseiten großer Marken haben aber meist nur ihren eigenen Namen in der Webseitenadresse. Beispiele: rewe.de, edeka.de, ikea.de. Alternativ verschicken die Betrüger nur einen gekürzten, kryptischen Link über URL-Shortener-Systeme wie tiny.url oder bit.ly. Das verschleiert das echte Ziel des Links und kann ein Hinweis auf eine Betrugsmasche sein.

3. Wohin führt der Link? Wenn ihr auf den Link geklickt habt, guckt nochmal in die Adresszeile eures Browsers. Steht hier direkt vor dem ".de" oder ".com" mehr als nur den Markennamen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es sich nicht um eine offizielle Seite, sondern um einen Fake handelt.

Wenn ihr diese Nachricht bekommt: Ignoriert sie und weist den Freund, der sie euch geschickt hat, auf den Fake hin.

Weitere Informationen

Reingefallen? So wehrt ihr euch gegen Abo-Fallen!

21.12.2016 12:50 Uhr

Abo-Fallen: Endlich können wir uns dagegen wehren. Das zeigt ein Urteil des Landgerichts Potsdam. Wie das geht und wie ihr euch vor der Abzocke schützt, erklären wir. mehr

23 versteckte WhatsApp-Tricks

26.01.2017 14:20 Uhr

Schriftart ändern? Fett und kursiv schreiben? Chat-Verläufe per Mail verschicken? Kein Problem! Wir verraten euch wie ihr diese und noch mehr versteckten Funktionen bei WhatsApp nutzt. mehr

WhatsApp: Droht allen Nutzern eine Abmahnwelle?

27.06.2017 14:50 Uhr

Panikmache oder nicht? WhatsApp ist in Deutschland illegal. Freunde könnten Freunde abmahnen und das kann teuer werden. Wir erklären, was hinter den Schlagzeilen steckt! mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Der Graf | 07.09.2017 | 12:00 Uhr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

WLAN-Tuning: So surft ihr schneller

28.03.2017 08:10 Uhr

Im Zeitalter von Streaming und totaler Vernetzung ist es wichtig, den WLAN-Router korrekt einzustellen, um einen schnellen Datendurchsatz zu ermöglichen. Tipps fürs WLAN-Tuning. mehr

Die lustigsten 404-Seiten im Netz

24.04.2015 13:05 Uhr

Hillary Clinton beweist Humor und Kreativität - mit der "404"-Fehlerseite auf ihrer Website. Wir haben euch noch mehr kreative und lustige Fehlerseiten aus dem WWW gesucht. mehr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
14:00 - 18:00 Uhr  [Webcam]