Stand: 13.04.2017 11:28 Uhr | AutorIn: Eva Köhler

Microsoft Office: So schließt ihr die Sicherheitslücke

E-Mail-Anhang geöffnet und den Trojaner installiert - diese Gefahr existiert gerade wieder für alle Microsoft-Word-Nutzer. Aber, es gibt bereits einen Schutz davor.

Per E-Mail verteilen Kriminelle aktuell einen Trojaner auf Windows-Rechnern. Die Mail hat den Betreff "Scan Data" - also "Scanne Daten". Im Anhang liegt eine infizierte Doc-, RTF- oder PDF-Datei - meist mit einem Namen wie "Scan_123456", wobei die Zahlenkombination irgendeine andere ist. Wer die Datei öffnet, der installiert sich den Virus. Das fiese an dem Trojaner ist: Word erkennt die Schadsoftware und warnt. Allerdings ist es dann schon zu spät und der Trojaner bevölkert euren Rechner. Möglich macht diesen Angriff eine Sicherheitslücke in Microsofts Textprogramm Word.

Sicherheitslücke betrifft mehrere Millionen Nutzer

Bereits vergangenes Wochenende gab es offenbar eine Angriffswelle der Kriminellen - die E-Mails vor allem in Australien verschickten. Allerdings existiert die Lücke nicht nur in Australien, sonder auf allen Rechnern, die mit Windows Vista, Windows 7, 8 oder 10 laufen und die Office-Produkte installiert haben. Die Forscher des amerikanischen Cybersecurity-Anbieters Proofpoint erklärten, dass weltweit Millionen Nutzer von Microsofts Schreibprogramm Word auf Windows-PCs betroffen seien.

Weitere Informationen

Diese Programme schützen euch vor Viren und Hackern

23.02.2017 14:50 Uhr

Mail-Adresse weg, Geld abgebucht, Daten gelöscht: Schadprogramme können gefährlich sein. Welche Programme den Rechner am Besten schützen, hat Stiftung Warentest jetzt herausgefunden. mehr

Zum Schutz: Sicherheitsupdates installieren

Eine Lösung, um den Trojaner vom eigenen Rechner fernzuhalten, ist, sagen einige der Sicherheitsforscher, die Dokumente nur im Lesemodus also in der "geschützen Ansicht" zu öffnen. Diesem Tipp widersprechen andere Forscher allerdings. Denn der Trojaner wurde von verschiedenen Sicherheitsunternehmen analysiert.

Das Einzige was wirklich hilft, ist updaten. Microsoft hat die Sicherheitslücke mittlerweile geschlossen und bietet ein Sicherheitsupdate an - für alle betroffenen Betriebssysteme. Für Windows Vista ist das übrigens wohl das letzte Update, denn seit dem 11. April gibt es keine Sicherheitsupdates mehr für Vista.

Updates installieren: Wie geht das?

Der schnellste und einfachste Weg, nach neuen Updates zu suchen ist das Startmenü. Tippt in die Suchleiste "Update" ein und ihr landet in dem Update-Fenster von Windows. Hier lasst ihr den Rechner nach neuen Updates suchen, ladet sie herunter und installiert sie. Alternativ klickt ihr euch unter Windows 10 durch die Windows-Einstellungen und wählt "Update und Sicherheit" aus. Bei den etwas älteren Systemen klickt ihr euch über die Systemsteuerung und "System und Sicherheit" zum Punkt "Windows Update" durch und installiert die Aktualisierungen, um euch gegen vor dem aktuellen Trojaner zu schützen.

(Mit Material der dpa)

 

Weitere Informationen

9 Tipps, wie ihr euer Smartphone schnell sicher macht

02.01.2017 14:20 Uhr

Einmal zwei Stunden investieren, dann ist das Handy fit fürs neue Jahr! Wir verraten euch die wichtigsten Kniffe, um euer Smartphone sicher zu machen! mehr

So versteckt ihr eure Fotos auf dem Smartphone

13.02.2017 14:20 Uhr

Handy geklaut und eure privaten Bilder landen im Netz? Das muss nicht sein - mit der richtigen App finden die Diebe wenigstens eure privaten Bilder nicht! So schützt ihr eure Fotos! mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Der Graf | 13.04.2017 | 12:20 Uhr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

WLAN-Tuning: So surft ihr schneller

28.03.2017 08:10 Uhr

Im Zeitalter von Streaming und totaler Vernetzung ist es wichtig, den WLAN-Router korrekt einzustellen, um einen schnellen Datendurchsatz zu ermöglichen. Tipps fürs WLAN-Tuning. mehr

Die lustigsten 404-Seiten im Netz

24.04.2015 13:05 Uhr

Hillary Clinton beweist Humor und Kreativität - mit der "404"-Fehlerseite auf ihrer Website. Wir haben euch noch mehr kreative und lustige Fehlerseiten aus dem WWW gesucht. mehr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
01:00 - 05:00 Uhr  [Webcam]