Stand: 22.02.2016 16:27 Uhr | AutorIn: Eva Köhler

Welches ist besser: iPhone 6S Plus oder Galaxy S7 Edge?

Samsung macht das Galaxy S7 wasserdicht, das iPhone 6S Plus trumpft mit 3D-Touch auf. Welches der Flaggschiffe ist besser? Ein Vergleich.

Seit dem ersten iPhone und Samsungs erstem Galaxy S-Modell entbrennt der Kampf zwischen den Fans der Smartphone-Giganten jedes Jahr aufs Neue. Jetzt ist es wieder soweit! Auslöser ist die Präsentation des neuen Samsung Galaxy S7. Wir haben mal Äpfel und Birnen in einen großen Topf geschmissen und verglichen.

Die Kamera: 12 Megapixel gegen 12 Megapixel

Die Kamera ist das Herzstück aller Selfie-Liebhaber. Deswegen übertrumpfen Apple und Samsung sich gerade bei der Fotoqualität immer wieder gegenseitig. Beide Hauptkameras arbeiten mit 12 Megapixeln, die Selfie-Kamera hat jeweils fünf Megapixel. Ausgeglichen scheint es. Doch Samsung hat die Blende vergrößert. So fällt mehr Licht durch die Linse und die Kamera kann auch bei schwierigen Lichtverhältnissen noch farbintensive Bilder machen, versprechen die Koreaner. Ein weiterer Pluspunkt für das Galaxy S7 ist die "Dual Pixel"-Technologie. Dank ihr soll die Smartphone-Kamera schneller fokussieren. Dabei hängen an jedem Pixel zwei Sensoren. Die unterschiedlichen Daten der beiden Sensoren werden miteinander abgeglichen - wie auch beim menschlichen Auge. So kann der Fokus schneller erkennen, wie weit die Entfernung zum Fotomotiv ist. Ganz einfach gesprochen, soll die Funktion dem Smartphone das räumliche Sehen beibringen. Ob das wirklich so schnell geht, wie Samsung verspricht, muss ein Test zeigen.

Bewegte Fotos: Gleiches mit Gleichem

Apple bewirbt mit dem iPhone 6S eine "Live Photo" genannte Funktion. Hier nimmt die Kamera den Moment vor und nach dem eigentlich Foto mit auf. Samsung kann das jetzt auch. Da heißt es aber Motion Foto. Die Kamera nimmt insgesamt drei Sekunden auf - in Bewegtbild. Also: als Video.

Navigieren einfach gemacht: 3D-Touch oder Edge-Schnellzugriff

Als Apple das iPhone 6S vorstellte, feierten Fans die neue Funktion 3D-Touch. Ein druckempfindliches Display zeigt unterschiedliche Kontextmenüs an - je nachdem wie fest man mit dem Finger auf den Bildschirm drückt. Samsung hat jetzt seine Alternative für kontextsensitive Menüs vorgestellt - die gibt es aber nur bei der Edge-Version. Über die Display-Kante soll man dank Schnellzugriffs-Apps schneller an Kontakte, E-Mails oder oft genutzte Apps gelangen.

Leistung: Und der Gewinner ist....

Zwar gilt das iPhone als zuverlässig und schnell - doch gemessen an der verbauten Technik im neuen Galaxy-Flaggschiff muss der US-Smartphone-Bauer wohl dringend nachlegen. Denn Samsung verbaut im S7 sowie im S7 Edge einen 2,3 Gigahertz starken Achtkern-Prozessor. In Apples Konkurrenten steckt deutlich weniger Power. Auch beim Arbeitsspeicher muss das Unternehmen aus Cupertino wohl nachlegen. Vier Gigabyte RAM lässt Samsung springen. Im iPhone verstecken sich nur zwei. Natürlich ist es ein Vergleich der hinkt. Denn gerade bei einem offenen System wie Android, in dem jeder Apps hochladen kann, haben zum Beispiel Spiele ganz unterschiedliche Anforderungen. Denen soll das S7 und das S7 Edge jetzt in jedem Fall gewachsen sein.

Das Display: LCD gegen OLED

Samsung ist für seine strahlenden Farben und den hohen Kontrast auf dem Display bekannt. Das iPhone-Display für seine Helligkeit. Zwar unterscheiden sich die Telefone nicht in der Größe - das S7 Edge ist wie das iPhone 6S Plus 5,5 Zoll groß - dafür aber in der Technologie. Hinter den 1440 x 2560 Pixeln des Samsung-Displays versteckt sich die OLED-Technik. Die iPhone-Macher setzten beim 1920 x 1080 Pixel großen Screen auf LCD-Technik. Das heißt: Samsung hat wohl wieder hohen Kontrast, das iPhone punktet mit Helligkeit. Erst im direkten Vergleich wird sich zeigen, welches der beide Displays im grellen Sonnenlicht besser lesbar ist.

Der Akku: Apples Schwachstelle

Immer an: Uhrzeit und angekommene Nachrichten zeigt das Samsung-Smartphone auf den ersten Blick - ganz ohne knöpfedrücken.

Samsung rüstet beim S7 Edge einen großen Akku nach. 3600 mAh soll er haben. Das iPhone hat nur 2950 mAh - ein Unterschied der kaum zu leugnen ist. Auf der Präsentation in Barcelona versprach Samsung, man könne eine komplette Staffel der Fantasy-Serie "Game of Thones" am Stück auf dem Gerät ansehen, ohne es aufladen zu müssen. Der Beweis steht zwar noch aus, aber auf dem Papier hat Samsung die Nase vorn. Eine Funktion, die Samsung Apple voraus hat, heißt "Always on". Mit ihr zeigt das Handy-Display immer die aktuelle Zeit, das Datum und entgangene Nachrichten und Anrufe an. Die Funktion soll das ständige Drücken des Home-Buttons verhindern. Akku soll die "Always-On"-Funktion nur sehr wenig verbrauchen.

Zusatzfunktionen: Wasserdicht und ein SD-Karten-Slot

Bei zwei Neuerungen von Samsung bleibt Apple zurück. Denn das S7 ist jetzt erstmals nach der IP68-Norm wasserdicht. Das heißt: Es muss 30 Minuten in einem Meter tiefen Wasser überleben. Auf seiner Produkt-Seite schreibt Samsung es wäre nur wasser- und staubabweisend. Damit geht das Unternehmen wohl auf Nummer sicher. Egal, welche Norm das Telefon erfüllt: In einem Swimming-Pool hat es nichts zu suchen und auch zum Tauchen ist es nicht gedacht. Der zweite Punkt, mit dem Samsung seine Fans nun wieder glücklich macht, ist der zurückgekehrte MicroSD-Karten-Slot. So kann jeder den integrierten Speicher von 32 GB mit einer maximal 200 GB-großen MicroSD-Karte erweitern. Apple unterstützt manuelle Erweiterungen nicht.

Fazit: Welches Gerät ist besser?

Der Kampf Android gegen iOS oder auch Samsung gegen Apple ist eher ein Glaubenskrieg als einer, der auf Funktionen beruht. Zwar steckt das neue Samsung Galaxy S7 Edge das iPhone 6S Plus vermutlich leicht in die Tasche. Aber echte Innovationen gab es von Samsung diesmal nicht. Die bewegten Fotos haben die Koreaner von Apple übernommen, der MicroSD-Karten-Schlitz feiert sein nur Comeback, die "Dual Pixel"-Technologie der Kamera wird angeblich bereits bei Highclass-Kameras verwendet und die Wasserkühlung im Samsung-Gerät ist schon von Microsofts Lumia 950 XL bekannt. Trotzdem: Samsung hat Apple mit einer Auswahl vieler kleiner praktischer Funktionen herausgefordert. Es liegt nun an dem US-Hersteller mit dem nächsten iPhone-Modell nachzuziehen und den Kampf der Giganten fortzuführen.

Weitere Informationen

Technikfeind Wasser: Samsungs Galaxy S7 ist immun

Jetzt ist es raus. Samsung beugt sich seinen Fans und baut den ersehnten Kartenschlitz für eine Micro-SD wieder ein. Doch das S7 und das S7 Edge können mehr. mehr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

WLAN-Tuning: So surft ihr schneller

Im Zeitalter von Streaming und totaler Vernetzung ist es wichtig, den WLAN-Router korrekt einzustellen, um einen schnellen Datendurchsatz zu ermöglichen. Tipps fürs WLAN-Tuning. mehr

Die lustigsten 404-Seiten im Netz

Hillary Clinton beweist Humor und Kreativität - mit der "404"-Fehlerseite auf ihrer Website. Wir haben euch noch mehr kreative und lustige Fehlerseiten aus dem WWW gesucht. mehr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
01:00 - 05:00 Uhr  [Webcam]