Stand: 20.10.2016 13:32 Uhr

WhatsApp klaut bei Snapchat: So setzt ihr Emojis auf Fotos

WhatsApp bricht mit einer Tradition. Endlich konnten sich Android-Nutzer vor iPhone-Besitzern über die neuen Funktionen freuen. Bereits seit Anfang Oktober können sie Emojis auf Bilder setzen, hineinmalen oder -schreiben. Jetzt, Wochen später, bringt WhatsApp die Snapchat-Funktion auch zu iOS!

Bilder sagen mehr als 1.000 Worte - die Phrase ist totgesagt und offenbar stimmt sie nicht mehr. Denn uns reicht ein Foto nicht. Wir brauchen Emojis, Text und Zeichnungen auf den Bildern - nur so können wir wirklich sagen, was wir meinen. Das glauben offenbar zumindest die Macher von WhatsApp und bringen zwei neue Funktionen in die App.

1. Fühl' dich wie bei Snapchat: Pack die Emojis auf die Fotos

Sobald ihr ein Foto über den Messenger aufnehmt oder eines aus der Galerie auswählt, erscheint ein Kontext-Menü oberhalb des Fotos. Ihr könnt das Foto zuschneiden, mit dem Smiley-Symbol Emojis hinzufügen, über das Text-Icon auf das Bild schreiben oder mit dem Stift einfach freihändig auf das Foto malen. Kunst entsteht so wohl nicht, lustig ist es trotzdem. Und das Schöne: Android- und iOS-Nutzer können die Funktion schon benutzen!

 

2. WhatsApp-Party mal anders: Gruppen-Links jetzt per Mail verschicken

Es ist eine seltsame Funktion, die auf den ersten Blick auch nur wenig Sinn ergibt. Als Administrator einer Gruppe, könnt ihr Freunde, deren Telefonnummer ihr nicht kennt, auch einfach einen Einladungslink zu schicken. Das Manko: Der Link kann dann offenbar von jedem geöffnet werden, der ihn bekommt. So können kleine Gruppen, schnell auch zu Monstern heranwachsen. Uns fehlt eine echte Anwendung noch, aber vielleicht fällt euch ja ein, wozu man das braucht.

Ein Plus für Android: Der Bildschirm blitzt bei Selfies mit

Es gibt es einen neuen "Selfie-Blitz" bei WhatsApp. Der Bildschirm hellt sich auf und erzeugt so einen Lichtschein. Der soll gerade nachts, wenn es dunkel ist, das Selbstportrait hübscher, schöner, besser machen. Mal gucken, ob es wirklich funktioniert.

 

Weitere Informationen

Facebook darf keine WhatsApp-Daten speichern

27.09.2016 12:00 Uhr

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hat Facebook verboten, Daten von deutschen WhatsApp-Nutzern zu erheben und zu speichern. Außerdem sollen bereits übermittelte Daten gelöscht werden. mehr

WhatsApp-Kettenbrief: Keine Angst vor "Ute Christoff"

04.01.2017 12:50 Uhr

Der WhatsApp-Fake um einen mysteriösen Hacker-Anruf einer "Ute Christoff" ist zurück. Seit Jahren kursieren ähnliche Kettenbriefe im Netz. Wir haben einfach mal bei "Ute Christoff" angerufen. mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | 20.10.2016 | 14:20 Uhr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

WLAN-Tuning: So surft ihr schneller

28.03.2017 08:10 Uhr

Im Zeitalter von Streaming und totaler Vernetzung ist es wichtig, den WLAN-Router korrekt einzustellen, um einen schnellen Datendurchsatz zu ermöglichen. Tipps fürs WLAN-Tuning. mehr

Die lustigsten 404-Seiten im Netz

24.04.2015 13:05 Uhr

Hillary Clinton beweist Humor und Kreativität - mit der "404"-Fehlerseite auf ihrer Website. Wir haben euch noch mehr kreative und lustige Fehlerseiten aus dem WWW gesucht. mehr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
23:00 - 00:00 Uhr  [Webcam]