Stand: 04.11.2016 13:02 Uhr

"Vor Weihnachten war ich bis zu 16 Stunden am Tag unterwegs"

Ein ehemaliger Paketzusteller packt bei N-JOY anonym aus: So lange musste er täglich schuften, das hat er dabei verdient und das waren seine schrägsten Erlebnisse an norddeutschen Haustüren.

Sinan heißt eigentlich anders. Aus Angst vor seinem ehemaligen Arbeitgeber möchte er anonym bleiben. Der 25-Jährige hat vor vier Jahren mehrere Monate lang für einen großen Paketversender gejobbt. Bei Snapchat stand er euch Rede und Antwort. Einige seiner Insider-Storys sind erschreckend.

Überstunden sind normal, aber unbezahlt

Zwölf bis 14 Stunden war er, nach eigenen Worten, pro Tag unterwegs. 100 bis 150 Pakete hat er dabei ausgeliefert. In der Vorweihnachtszeit dauerte sein Arbeitstag manchmal sogar bis zu 16 Stunden.

Und Kohle gab’s dafür wenig: "Am Anfang habe ich 13,50 Euro pro Stunde verdient, aber wenn man die unbezahlten Überstunden dazu rechnet, kommt man mit weitaus weniger raus", so Sinan bei Snapchat.

Kein Wunder, dass er bei diesen Bedingungen nicht in jedem Mehrfamilienhaus bis in die oberen Stockwerke hoch lief: "Eigentlich war ich dazu verpflichtet, auch in den sechsten Stock hochzugehen, weil ich ja die Unterschrift des Empfängers brauchte, aber das schafft man aus Zeitgründen oft nicht."

Wenn der Postbote in einem sehr persönlichen Moment klingelt...

Neben all diesen ernsten Themen hat Sinan uns auch echt schräge Einblicke in seinen Paketboten-Alltag gegeben: Ob er schon einmal heimlich ein Paket geöffnet hat und was die abgedrehteste Situation war, in die er jemals an einer Haustür hineingeraten ist - das verrät er euch exklusiv hier im Snapchat-Video:

Ein ehemaliger Packetauslieferer spricht mit N-JOY: Sein Gesicht ist hinter einem Emoji versteckt. © N-JOY Fotograf: N-JOY

So anstrengend ist es, Pakete auszuliefern

N-JOY -

Der ehemalige Paketzusteller Sinan erklärt, warum Paketboten manchmal eben nicht klingeln oder Benachrichtigungszettel einwerfen, statt die Päckchen in den sechsten Stock zu tragen.

Folgt uns auf Snapchat: So geht's!

Bei Snapchat nehmen wir euch mit hinter die Kulissen von N-JOY. Ihr seht, wie es in unserem Studio aussieht und lernt eure N-JOY Moderatoren im Arbeitsalltag kennen. Folgt uns einfach bei Snapchat! Entweder über den Link zu unserem Account oder ihr sucht in der Snapchat-App einfach nach "n-joyde"!

 

Mehr zu Snapchat

Per Snapchat mitten ins Leben von Susan

25.10.2016 09:40 Uhr

N-JOY Moderatorin Susan Hammann über unseren Snapchat-Account: Begleitet Susan durch ihren N-JOY Tag und lasst euch von ihr die großen und kleinen Geheimnisse dieser Welt verraten. mehr

WhatsApp klaut bei Snapchat: So setzt ihr Emojis auf Fotos

20.10.2016 14:20 Uhr

Alle wollen wie Snapchat sein - auch WhatsApp. Jetzt kommt der Traum aus Emojis, Fotos und Text auch zu den iPhone-Nutzern. So funktioniert es! mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | 04.11.2016 | 16:40 Uhr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
23:00 - 00:00 Uhr  [Webcam]