Stand: 06.01.2017 15:50 Uhr

10 Gründe, warum Winter früher besser waren

Früher war alles besser - stimmt nicht. Wobei ... die Winter schon. Aber warum waren Winter damals eigentlich besser?

Um eins vorweg zu nehmen: Es lag nicht nur am vorhandenen Schnee. Wir haben uns mal mental auf eine Zeitreise in die Vergangenheit begeben und sind mit ein paar guten Gründen, warum die Winter früher einfach besser waren, zurückgekommen.

 

Schnee

Grundsätzlich schätzten wir an vergangenen Wintern, dass es geschneit hat. Schnee - das wissen viele junge Menschen in Hamburg, Hannover oder Schwerin gar nicht mehr - ist eine feste Form des Niederschlags, der aus feinen Eiskristallen besteht.

 

Schneeballschlachten

Was gibt's Geileres als eine Schneeballschlacht auf dem Pausenhof? Aber psst ... natürlich nur hinter dem Rücken der Lehrer. Denn in den meisten Fällen war der Battle auf dem Schulhof höchst illegal. #einseifen

 

Mit dem Schlitten gefahren werden

Taxis sind teuer, Busse oft voll. Wie schön war noch die Zeit als Mami oder Papi uns auf dem alten Holzschlitten zum Spielplatz und zurück nach Hause zogen. Die Heftigsten hatten sogar einen Schlitten mit Rückenlehne. Fancy!

 

Heiße Schokolade bekommen

Und zu Hause angekommen, gibt's erstmal eine heiße Schokolade zum Aufwärmen. Und jetzt kommt's: Dafür mussten wir nicht selbst in der knallkalten Küche herumhantieren - nee, das hat Mutti für uns gemacht.

 

Handschuhe nie verloren

Fäustlinge haben einen entscheidenden Nachteil: Man kann nicht Harfe mit ihnen spielen. Als besonders praktisch erwies sich aber die Vorrichtung, dass beide Handschuhe vermittels einer langen Kordel miteinander verbunden waren. So konnten wir sie nie verlieren. Sollte man mit Fahrzeugpapieren und dem Portemonnaie auch mal probieren.

 

Wie seh' ich aus? Egal ...

Das Bewusstsein für Mode oder das Auftreten in der Öffentlichkeit war, als wir klein waren, bei den meisten von uns noch nicht so ausgeprägt wie heute. Dementsprechend konnten uns unsere Eltern einpacken, wie sie wollten. Die erschreckenden Resulte sehen wir jedesmal beim Stöbern in alten Fotoalben. Sehen Skianzüge eigentlich jemals gut aus?!

 

Experimente

Den eigenen Namen in den Schnee pinkeln war meistens nur Jungs vorbehalten. Und: Der erste Versuch musste - je nach Größe und Beschaffenheit der Blase - sitzen. Ein durch den ganzen Körper durchströmendes Gefühl von Stolz und tiefster Zufriedenheit krönte den erfolgreichen Abschluss. Eine baldige Wiederholung empfiehlt sich allerdings im Wald, im Garten oder anderen menschenarmen Orten. Ach ja, und es muss geschneit haben (siehe Punkt 1).

 

Wenn was ist, ich bin im Iglu ...

Perfekt für eine kleine Auszeit und keine Strom- und Wasserkosten: das Iglu. Wer von uns hat sich damals nicht als Schnee-Architekt versucht? Zwar stand das Ding, je nach Witterung, nie länger als zwei Tage ... aber immerhin war's die erste eigene Bude.

 

Schneeengel fabrizieren

Jetzt mal ehrlich, wann habt ihr zuletzt einen Schneeengel gemacht? Tut nicht weh, das Ergebnis kann sich sehen lassen und es ist sooo entspannend. Sobald der erste Schnee liegen bleibt, also nix wie raus aus eurem Büro und rein in den Schnee!

 

Unterricht fällt aus

Und das ist wohl der wichtigste Grund, warum wir den Winter früher geliebt haben: Wenn er ganz fleißig war, gab's eine Runde Weiterschlafen.

 

 

 

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | 06.02.2017 | 16:04 Uhr

f
N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
22:00 - 00:00 Uhr  [Webcam]