Stand: 23.07.2020 17:06 Uhr

8 ungewöhnliche Unterkünfte im Norden: Schlafen mal anders

Viele verbringen ihren Urlaub in diesem Sommer in Deutschland. Ihr wollt nahe der Heimat mal was Neues erleben? Ob Baumhaus oder Strandkorb: Hier erlebt ihr ein norddeutsches Abenteuer!

Ihr wollt einen Kurztrip machen oder euren ganzen Urlaub innerhalb Deutschlands verbringen, dabei aber mal was anderes erleben als Standard-Ferienwohnungen oder langweilige Hotels? Dann findet ihr in diesen acht Wohnkonzepten aus dem Norden vielleicht die eine oder andere Anregung ...

1. Romantische Nächte: Schlafen im Strandkorb

Mehr Meer geht nicht: Wie wäre es mit einer Übernachtung direkt am Strand? An der Nordsee ist das zum Beispiel in Büsum und Simonsberg sowie auf Föhr und Helgoland möglich, an der Ostsee unter anderem an der Lübecker Bucht, in Grömitz und auf Fehmarn.

Um hier zu schlafen, solltet ihr euch allerdings besonders lieb haben und nicht zu viel Gepäck mitbringen: Ihr nächtigt in einem etwa 1,30 Meter breiten und 2,40 Meter langen Strandkorb-Bett. Schönes Wetter ist von Vorteil, auch wenn ihr ein kleines Dach über euch zuziehen könnt.


2. Süße Träume: Urlaub auf dem Hausboot

Ob in Wilhelmshaven, Cuxhaven, Heiligenhafen oder auf Usedom: Entlang unserer Nord- und Ostseeküsten gibt es einige schwimmende Unterkünfte, die zur Erholung einladen. Zwar sind diese oft nicht unbedingt günstig - dafür habt ihr das Meer aber wirklich direkt vor der Haustür.

Falls es übrigens kein Salzwasser sein soll oder muss: Auch an den Seen der Mecklenburgischen Seenplatte und an norddeutschen Flüssen gibt es Anbieter, die Hausboote vermieten.


3. Der Natur ganz nah: Übernachten im Baumhaus

Ob in Familienparks, auf Campingplätzen oder als richtiges Hotel, ob mit Fußbodenheizung und Designerbad oder mit Gemeinschaftsdusche und Plumpsklo: Baumhäuser zum Übernachten gibt es mittlerweile vor allem in Niedersachsen.

Wollt ihr in einem solchen Quartier in den Baumwipfeln schlafen, könnt ihr zum Beispiel einen Trip nach Wolfsburg, nach Stade, nach Dörverden im Landkreis Verden, nach Bad Zwischenahn oder nach Uslar bei Northeim machen.


4. Der Natur noch näher: Urlaub im Baumzelt

Im Norden gibt es viele Wälder - warum das Zelt also nicht direkt in den Bäumen aufhängen? Mit den sogenannten Baumzelten geht das. Ohne großes Drumherum könnt ihr hier zum beruhigenden Rascheln der Bäume einschlafen. Es gibt mehrere Anbieter, die Baumzelte vermieten. Auch in einigen Baumhaushotels wird der ungewöhnliche Schlafplatz angeboten.


5. Beflügelt: Schlafen in einer Mühle

Von außen alt, von innen modern: Im niedersächsischen Schneverdingen gibt es eine Unterkunft, die euch Flügel verleiht - denn dort könnt ihr in einer ausgedienten Mühle wohnen. Etwas Ähnliches gibt es in der Nähe von Greifswald - dort könnt ihr in einer alten Wassermühle unterkommen.


6. Romantik pur: Übernachten im Leuchtturm

Romantischer und maritimer geht es wirklich kaum: Mit einem wunderschönen Blick könnt ihr zum Beispiel in Dagebüll, auf Usedom oder auf der Insel Neuwerk in Leuchttürmen übernachten.


7. Wie auf hoher See: Schlafen im Container

Ihr wolltet euch immer schon mal wie auf hoher See fühlen? Dann ist eine Nacht in einem Container-Hotel was für euch!

An der Ostsee in Rostock-Warnemünde könnt ihr in alten, ausrangierten Containern schlafen, die cool aufbereitet und eingerichtet wurden. In Berlin gibt es übrigens ein ähnliches Konzept, falls ihr mal in die Hauptstadt kommt.


8. Knast-Feeling: Urlaub im Gefängnis

Ihr wolltet schon immer mal ins Gefängnis, würdet aber gerne wieder gehen können, wann ihr wollt? In Petershagen in der Nähe von Hannover geht das tatsächlich.

Das Motto des ungewöhnlichen Hotels in einem ehemaligen Gefängnis, das 1978 geschlossen wurde: "Rast im Knast". Mit schweren Gefängnistüren, Stockbetten und der passenden Bekleidung kommt hier garantiert Knast-Feeling auf. Ein ähnliches Konzept gibt es übrigens in Bayern, falls es euch in den Süden Deutschlands verschlägt.

Wir wissen ja nicht, wie es euch geht, aber wir bevorzugen dann doch lieber Leuchtturm, Baumhaus und Co.!

 

Weitere Informationen

12 Gründe, warum wir die Ostsee lieben

Unsere Strände, unsere Hansestädte, unsere Campingplätze: Die Ostsee ist zu Recht ein echter Touristenmagnet. Hier einige der Gründe, warum wir unsere Ostsee abgöttisch lieben. mehr

12 Gründe, warum wir die Nordsee lieben

Unsere Häfen, unser Watt, unsere Dialekte: Sowohl die Festlandküste als auch unsere Inseln und Halligen sind einzigartig! Hier einige der Gründe, warum wir die Nordsee lieben. mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Kuhlage und Hardeland - Die N-JOY Morningshow | 10.02.2020 | 05:00 Uhr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
05:00 - 09:00 Uhr  [Webcam]