Stand: 12.07.2021 05:00 Uhr

9 Gründe, warum Fahrradfahren das Beste ist

Es ist gut für die Umwelt, gesund für unseren Körper und sorgt für ein Gefühl absoluter Freiheit: Fahrradfahren rockt! Wer nach diesen neun Gründen keine Lust hat, aufs Rad zu steigen, wird es vermutlich nie tun.

Wir geben zu: In bestimmten Situationen ist es praktisch, mit dem Bus, der Bahn oder dem Auto unterwegs zu sein - zum Beispiel, wenn das norddeutsche Wetter so richtig zuschlägt oder wir etwas Großes transportieren müssen. Doch es gibt auch viele Gründe, warum Fahrradfahren einfach cool und manchmal eben ein echtes Lebensgefühl ist.

Weitere Informationen

Gewinnt ein neues Fahrrad - im N-JOY Bike-Fight!

Ihr wollt mit einem brandneuen Fahrrad durch den sommerlichen Norden cruisen und selbst ausprobieren, warum Fahrradfahren für EUCH das Beste ist? Dann macht euch jetzt euer neues Bike klar!

Im N-JOY Bike-Fight habt ihr die Chance, einen Fahrrad-Gutschein in Höhe von 1.000 Euro zu gewinnen und euch euer Traum-Fahrrad auszusuchen!
Zur Bewerbung und zu allen weiteren Infos geht es hier entlang.

Ihr seid noch nicht überzeugt? Hier kommen neun gute Gründe, den Drahtesel zu benutzen:

1. Ihr seid flexibel und unabhängig

Abfahrtszeiten und festgelegte Routen sind nicht so euer Ding? Mit dem Fahrrad könnt ihr fahren, wann ihr wollt und wohin ihr wollt. Spontan eine Abkürzung nehmen oder noch einen Zwischenstopp bei einem Kumpel einlegen? Auch kein Problem!


2. Ihr könnt den Gedanken freien Lauf lassen

Biker berichten oft, dass Fahrradfahren den Kopf frei macht und Glücksgefühle auslöst. Kein Wunder, schließlich können wir uns während der Fahrt den Wind um die Nase wehen und den Gedanken einfach mal freien Lauf lassen.

Der positive Effekt des Radelns auf die Psyche ist sogar wissenschaftlich belegt: Forschende des Tübinger Uniklinikums konnten nachweisen, dass Fahrradfahren Menschen mit Depressionen helfen kann. Eine weitere Studie zeigt: Fahrradfahrer haben mehr Energie, fühlen sich weniger einsam und haben weniger Stress als andere.


3. Ihr tut eurem Körper etwas Gutes

Nicht nur die Seele freut sich über die Bewegung - auch eurer Gesundheit tut ihr natürlich etwas Gutes: Ausdauer, Kraft, Koordination und Beweglichkeit werden trainiert, von den Beinen bis zur Lunge freuen sich viele Teile des Körpers über regelmäßige Radtouren! Eine Studie aus Großbritannien zeigt außerdem: Bei Radfahrern sinkt die Wahrscheinlichkeit, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben, deutlich.


4. Ihr schont die Umwelt

Von den eigenen Füßen mal abgesehen hat kein Verkehrsmittel eine so gute Umweltbilanz wie das Fahrrad. Laut dem Umweltbundesamt können wir pro Kilometer rund 140 Gramm Treibhausgas-Emissionen einsparen, wenn wir zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren, statt uns ins Auto zu setzen. Hochgerechnet kann das zum Beispiel bedeuten: Wer fünf Kilometer mit dem Rad zur Arbeit hin und wieder zurück fährt, kann pro Jahr rund 250 bis 300 Kilogramm CO2-Emissionen einsparen.


5. Ihr steht nicht im Stau

Während andere im Berufsverkehr Schlange stehen, saust ihr auf dem Fahrradweg vorbei? Mal ehrlich: Im städtischen Bereich sind wir mit dem Fahrrad oft genauso schnell, wenn nicht sogar schneller am Ziel.


6. Ihr zahlt keine Spritkosten

... und, wenn ihr gar kein Auto besitzt, auch keine Versicherung. Aber selbst, wenn ihr das Fahrrad zusätzlich zum Auto nutzt - bei den derzeitigen Spritpreisen könnt ihr mit jeder Fahrradtour sparen!


7. Ihr nehmt eure Umgebung wahr

Wir sagen es ja: Fahrradfahren ist ein Lebensgefühl! Den Wind spüren, vielleicht sogar die Sonne auf der Haut fühlen, an der Ampel ein Lächeln mit anderen Wartenden austauschen - beim Fahrradfahren sind wir mitten im Leben und nehmen unsere Umgebung mit allen Sinnen wahr.


8. Ihr könnt entlegene Orte entdecken

Zu Fuß ist es zu weit zu diesem besonderen See, mit dem Auto kommt ihr aber nicht hin? Ab aufs Rad und losradeln! So könnt ihr immer neue Spots entdecken und nach Lust und Laune dorthin fahren, wo es schön ist.


9. Ihr könnt fast überall parken

Die Parkplatz-Suche kann ganz schön nerven. Mit dem Fahrrad gibt es dieses Problem in den seltensten Fällen. Das spart verdammt viel Zeit: Einer Studie aus 2017 zufolge verbringen Autofahrer in deutschen Städten durchschnittlich 41 Stunden pro Jahr mit der Suche nach einem Parkplatz - also ungefähr eine Vollzeit-Arbeitswoche!

 

Weitere Informationen

15 Dinge, die ihr im Sommer gemacht haben müsst

Den Grill anwerfen, die Füße zur Abkühlung in einen See halten, in der Sonne frühstücken: Es gibt Must-Dos, die den Sommer einfach perfekt machen. Eure Bucket List für die heißen Tage. mehr

Acht Gründe, alleine in den Urlaub zu fahren

Alleine unterwegs zu sein, muss nicht langweilig und einsam sein. Die völlige Freiheit kann auch Vorteile haben. Vor allem diese Gründe sprechen dafür, es zumindest mal zu versuchen. mehr

13 Gründe, warum Camping-Trips ein besonderes Lebensgefühl sind

Tagsüber entdeckt ihr immer Neues, abends kommt ihr zurück in euer vertrautes Zuhause auf Zeit - und das ist nur einer der Gründe, warum ein Urlaub im Bulli, Zelt oder Van unglaublich erholsam ist! mehr

Brückentage 2022: So macht ihr das meiste aus den Feiertagen

Ihr wollt euch für nächstes Jahr schon mal Urlaubstage sichern, die am günstigsten liegen? So holt ihr mit ein paar Tricks das meiste aus den Feiertagen raus! mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Kuhlage und Hardeland - Die N-JOY Morningshow | 12.07.2021 | 05:00 Uhr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
05:00 - 09:00 Uhr  [Webcam]