Stand: 23.11.2020 16:56 Uhr

Achtung Fake: So könnt ihr Fälschungen im Netz erkennen

Derzeit kursieren zum Coronavirus im Netz zahlreiche Falschmeldungen. Diese Fragen können euch dabei helfen, Fakes und unseriöse Quellen besser zu erkennen!

Viele Menschen sind angesichts der aktuellen Lage verunsichert. Hinzu kommt, dass die Nachrichtenlage unübersichtlich ist - im Minutentakt kommen Eilmeldungen oder neue News zum Coronavirus rein. Zusätzlich tauschen wir mit Familie und Freunden Informationen über das aktuelle Geschehen aus.

Gerade über WhatsApp, Facebook, Instagram und Co. entstehen dabei Gerüchte aus unklaren oder unseriösen Quellen. Diese verbreiten sich kettenbriefartig weiter, obwohl sie nicht stimmen. Sie zu erkennen, ist nicht immer einfach. Tipps, wie ihr Fake News erkennen könnt und was man dagegen tun kann, gibt zum Beispiel die Bundeszentrale für politische Bildung.

Folgende Fragen können euch dabei helfen, Fakes zu erkennen:

1. Wer ist der Absender?

Ist der Ursprung der Nachricht bekannt? Handelt es sich um eine seriöse Quelle? Das solltet ihr als erstes checken!

 

2. Gibt es weitere seriöse Quellen zum Thema?

Findet ihr zu der Meldung im Netz keinen seriösen Artikel? Dann solltet ihr skeptisch sein! Seriöse Quellen, die beispielsweise über die Lage rund um das Coronavirus informieren, sind offizielle Stellen wie das Robert-Koch-Institut (RKI), die Bundesregierung oder die jeweilige Landesregierung eures Bundeslandes. Um die Berichterstattung in den Medien zu verfolgen, haltet ihr euch am besten an öffentlich-rechtliche Sender, die Tagesschau sowie an die bekannten Tageszeitungen.

 

3. Was ist das Medium?

Handelt es sich um einen Screenshot? Eine Sprachnachricht? Diese sind leicht zu fälschen!

 

4. Was transportiert die Meldung?

Schürt die Meldung Panik, statt einen Sachverhalt objektiv zu erklären? Dann solltet ihr skeptisch sein!

 

5. Steckt der Text voller Rechtschreib- oder Grammatikfehler?

Oder gibt es vielleicht Unstimmigkeiten in der verwendeten Schriftfarbe oder -art? Dann solltet ihr skeptisch sein!

 

6. Enthält die Meldung Handlungsanweisungen?

Wird darum gebeten, es "weiterzusagen" oder es "an alle Freunde und die Familie weiterzuschicken"? Dann solltet ihr skeptisch sein!

 

7. Ihr vermutet einen Fake?

Dann schaut beim "Faktenfinder" der Tagesschau oder bei den Experten von "Mimikama" nach, die auf Falschmeldungen spezialisiert sind! Haben sie schon über die Fakes berichtet?

 

8. Wichtig: Falschmeldungen nicht weiter verbreiten!

Wenn ihr Meldungen aus nicht-offiziellen Quellen oder von nicht-seriösen Webseiten oder Accounts seht oder zugeschickt bekommt: Verbreitet sie auf keinen Fall weiter und warnt die Freunde, die euch die Falschmeldungen geschickt haben! Nur so kann der Kreislauf unterbrochen werden.

 

Weitere Informationen

Fake: Zitat von Virologe Christian Drosten verfälscht

In einem Instagram-Post scheint sich der Virologe Christian Drosten eher linksradikal zu äußern. Das Zitat geht allerdings zurück auf ein Facebook-Posting von N-JOY, das bewusst verfälscht wurde. mehr

Coronavirus: Achtung, diese News sind Fake!

Derzeit kursieren zum Coronavirus zahlreiche Falschmeldungen. Welche das sind, wie ihr bei einer solchen Nachricht reagieren solltet und wo ihr euch am besten über die aktuelle Lage informiert. mehr

Phishing bei Instagram: Betrüger locken User per Privatnachricht

"Hii so ein Account hat deine Bilder geklaut ...": Mehrere Direct Messages führen Insta-Nutzer in eine gefährliche Falle. Betrüger wollen euch dazu bringen, auf einen Link zu klicken und eure Zugangsdaten einzugeben. mehr

Wie Fake-Lächeln uns krank machen kann

Uns fröhlich zu geben, ohne es zu sein, kann uns krank machen. Ihr müsst im Job immer freundlich sein, obwohl ihr manchmal am liebsten schreien würdet? Das solltet ihr wissen. mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | N-JOY Weekend | 14.03.2020 | 14:20 Uhr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook