Stand: 06.07.2018 15:24 Uhr

Beklaut am Flughafen: 10 fiese Tricks von Taschendieben

Urlaub im Süden: Das klingt nach Sonne, gutem Essen und Entspannung pur. Nur blöd, wenn man schon bei der Ankunft im Hotel kein Handy, Portemonnaie oder Schmuck mehr hat. Wir haben 10 Tipps, wie ihr euch gegen Diebe am Flughafen schützen könnt.

Taschendiebe auf Mofas, an überfüllten Plätzen oder im Gedränge an Touristenattraktionen - so weit, so erwartbar, wenn man in den Urlaub fährt. Doch schon bei der Ankunft am Flughafen sind eure Wertsachen nicht mehr sicher. Die Diebe vor Ort sind geschickt, schnell und vor allem dreist. Der Flughafen Palma de Mallorca hat deshalb einige Tipps für Reisende veröffentlicht, damit der Urlaub auch wirklich entspannt startet.

Ihr seid ein Tourist und tragt Schmuck oder andere hübsche Dinge am Körper? Dann haben Taschendiebe und Betrüger euch sehr wahrscheinlich schon auf dem Radar. Die meisten von ihnen "arbeiten" mit diesen drei Methoden:

  • Bedrängen
  • Hilfe suchen
  • Hilfe anbieten

Wir erklären euch, in welchen Situationen am Flughafen ihr besonders vorsichtig sein solltet:

 

Der Hinhalter

Ihr steht in der Schlange der Sicherheitskontrolle, eure Jacke und Tasche sind schon auf dem Laufband und vor euch lässt sich jemand sehr, sehr viel Zeit. Alles Ablenkung: Während ihr wartet, bedient sich ein Komplize auf der anderen Seite der Kontrolle an euren Wertsachen.
Was ihr tun könnt: Legt eure Sachen erst dann auf das Band, wenn ihr an der Reihe seid und durch die Kontrolle gehen könnt. Solltet ihr sie aus dem Blick verlieren, gebt der Security Bescheid.

 

Der klassische Taschendieb

Euer Handy oder die Brieftasche müssen vor allem am Flughafen oder beim Transport zum Hotel ständig griffbereit sein. Ein Traum für Taschendiebe, die euch zum Beispiel an überfüllten Bus- und Bahnstationen unbemerkt nahe kommen und die Wertsachen aus der Tasche ziehen.
Was ihr tun könnt: Wenn möglich, reist mit einer Begleitung, so könnt ihr aufeinander und auf euer Gepäck aufpassen.

 

Der Ablenker

Jemand spricht euch an, möchte eure Hilfe oder fragt nach dem Weg. Während ihr hilfsbereit sein möchtet, greift ein Komplize in eure Tasche und entwendet Portemonnaie und Handy.
Was ihr tun könnt: Bewahrt nicht alle Wertsachen an einem Ort auf und habt immer eine Kopie von eurem Ausweis dabei.

 

Die Bluetooth-Masche

Ihr habt Bluetooth auf eurem Smartphone, Tablet oder Laptop aktiviert und seid öffentlich "zu finden". Ein Hacker kann sich dadurch mit eurem Gerät koppeln, Informationen stehlen oder sogar einen Virus installieren.
Was ihr tun könnt: Deaktiviert die Such-Funktion im Bluetooth-Menü und sichert eure privaten Daten mit Hilfe einer Verschlüsselungssoftware.

 

Kostenloses Internet für alle!

So verlockend: Ihr verbindet euch mit einem ungesicherten WLAN-Hotspot, um mobile Daten zu sparen. Ein Freifahrtschein für Hacker um an eure Passwörter und Accounts zu kommen.
Was ihr tun könnt: Seht euch das Netzwerk genau an, bevor ihr eure Geräte damit verbindet und stellt sicher, dass es das offizielle WLAN des Flughafens ist.

 

Der Rempler

Ihr werdet angerempelt, die Person entschuldigt sich und geht weiter. Später merkt ihr, dass euer Handy oder das Portemonnaie fehlt.
Was ihr tun könnt: Verstaut alle Wertsachen so sicher und schwer zugänglich wie möglich und beobachtet eure Umgebung sehr genau. Taschendiebe tarnen sich nämlich besonders gern als Tourist, um weniger aufzufallen.

 

Der Kofferträger

Die Rolltreppen sind überfüllt und ihr versucht euren Koffer die Treppen rauf oder runter zu tragen. Jemand bietet euch seine Hilfe an und transportiert euer Gepäck - allerdings rückt er es nicht wieder heraus, ohne ein "Trinkgeld" dafür zu verlangen.
Was ihr tun könnt: Wenn ihr euer Gepäck nicht selbst transportieren könnt oder möchtet, beauftragt einen offiziellen Gepäckträger des Flughafens.

 

Der Handy-Betrug

Smarte Verkäufer überreden euch kurz nach der Landung ein Handy günstig zu leihen. Die Leihgebühr erhaltet ihr angeblich zurück, wenn ihr das Handy nicht mehr benötigt. Diese Masche ist vielleicht nicht sehr häufig, kommt aber vor.
Was ihr tun könnt: Recherchiert vor eurem Abflug, welcher Anbieter am günstigsten ist und lasst euch nichts kurzfristig andrehen.

Der doppelte Taxifahrer

Ihr habt ein Taxi beauftragt, um vom Flughafen zum Hotel zu kommen. So weit eine gute Idee. In der Eingangshalle warten dann aber mehrere Fahrer mit eurem Namen auf dem Begrüßungsschild. Der Betrüger verlangt im Zweifelsfall allerdings einen deutlich höheren Preis, als den Standardtarif.
Was ihr tun könnt: Lasst euch die Nummer eures Fahrers geben, wenn ihr unsicher seid und verlangt, wenn nötig, auch seinen Ausweis zu sehen.

 

Das defekte Taxameter

Ein Taxi bringt euch ganz entspannt zum Hotel, ihr müsst euch keine Gedanken über Busstrecken oder Bahnfahrten machen. Dort angekommen folgt die böse Überraschung: Der Fahrer informiert euch, dass sein Taxameter defekt ist und verlangt einen (deutlich) höheren Preis als den Standardtarif.
Was ihr tun könnt: Bucht eure Fahrt vorab bei einem bekannten Unternehmen und vereinbart direkt einen Preis für den Transport.

 

Weitere Informationen

Urlaub: Postkarten verschicken per App

28.06.2018 05:00 Uhr

Ihr wollt euch die Suche nach Karten, Briefmarken und einem Briefkasten sparen und trotzdem aus dem Urlaub individuelle Grüße nach Hause schicken? Wie's geht und was es kostet, erfahrt ihr hier. mehr

Acht Gründe, alleine in den Urlaub zu fahren

09.07.2018 09:20 Uhr

Alleine unterwegs zu sein, muss nicht langweilig und einsam sein. Die völlige Freiheit kann auch Vorteile haben. Vor allem diese Gründe sprechen dafür, es zumindest mal zu versuchen. mehr

Urlaub: So packt ihr richtig!

15.06.2018 09:00 Uhr

Ich packe meinen Koffer ... Aber was muss ich nochmal alles mitnehmen? Und wie kriege ich den Kram in meinem Gepäck unter? Wir haben 8 Travel-Hacks für euren nächsten Sommerurlaub. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Der N-JOY Nachmittag mit Nina und dem Haacke | 05.07.2018 | 16:20 Uhr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
14:00 - 18:00 Uhr  [Webcam]