Stand: 04.07.2017 13:51 Uhr

Hochtied?! 15 No-Gos für Hochzeitsgäste

Eine Hochzeit bedeutet feiern, trinken, Spaß haben und möglichst viel Essen vom leckeren Büffet ergattern. Trotzdem gibt es viele Fettnäpfchen, dir ihr als Gast umschiffen solltet.

Der Tag der Hochzeit ist für viele Paare der wichtigste Tag im Leben. Damit die Feier so wird, wie es sich Braut und Bräutigam vorstellen, ist an diesem Tag jeder Programmpunkt durchorganisiert: Sektempfang, Buffet, Hochzeitstanz, Torte anschneiden. Deswegen ist klar: Spontan Freunde mit zur Feier zu bringen, Familienstreits auszudiskutieren oder den Hochzeitskuchen aus Hunger anzuschneiden, ist absolut tabu.

Doch es gibt noch viel mehr zu beachten, um die Hochzeit fürs Brautpaar zur schönsten Erinnerung ihres Lebens zu machen - und nicht zu einem Albtraum. Das sind die 15 größten No-Gos für Hochzeitsgäste:

1. Im weißen Kleid erscheinen

Damit stehlt ihr der Braut die Show. Deswegen gilt: Weiße Kleider darf nur die Braut tragen - und auch sehr auffällige Kleider sind für die Gäste an diesem Tag tabu. Lasst das kleine Knallrote also lieber im Schrank. Das Weiß-Verbot gilt übrigens auch für die Herren unter euch: Weißes Hemd geht natürlich klar, weißer Anzug ist ein No-Go.

 

2. Schlüpfrige Bilder von Braut und Bräutigam zeigen

In zehn Bildern durch das Leben von Braut und Bräutigam - als kleine Bilderpräsentation ein schönes Geschenk. Aber wählt die Bilder vorsichtig aus: Erinnerungen an die Fashion-Sünden der Braut sind lustig - die Braut oder den Bräutigam in schlüpfrigen Posen oder betrunken über der Toilettenschüssel zu zeigen, ist aber ein No-Go für die Hochzeitsfeier.

 

3. Reden halten, die länger als fünf Minuten dauern

Trauzeugen dürfen auf der Hochzeit eine Rede halten. Der Fokus liegt auf dem Brautpaar, auf den Glückwünschen, auf der wunderbaren gemeinsamen Zukunft. Für unpassende Erzählungen aus der Kindheit, Spitzen gegenüber dem Paar und ausschweifende Selbstdarstellung ist hier aber kein Platz. Das gilt auch für alle anderen, die gerne reden: Haltet euch kurz, wünscht den beiden das Beste und fertig.

 

4. "Mein Beileid" wünschen

Ehemalige Klassenclowns sollten sich ironische "Mein Beileid"-Glückwünsche verkneifen. Sie sind genauso unangebracht wie die Frage "Ihr wisst schon, dass jede dritte Ehe geschieden wird?" oder wie Kritik an der Kleiderwahl des Paares. Dieser Tag gehört nicht den Gästen, sondern dem Paar. Also lasst euer Ego und die schlechte Laune zu Hause. Freut euch für das Brautpaar und zeigt das mit ehrlichen Glückwünschen.

 

5. Flirten mit Braut oder Bräutigam

Ihr seid frisch verliebt und ein Freund flirtet mit eurem Partner? Nicht cool! Auf einer Hochzeit ist dieses Verhalten noch unangebrachter. Selbst wenn ihr seit Jahrzehnten in die Braut oder den Bräutigam verliebt seid, müsste euch spätestens jetzt klar sein: Es ist zu spät. Liebesbekundungen oder auch nur ein kleiner Flirt können eine Hochzeitsfeier ruinieren.

 

6. Meckern und lästern

Meckern ist einfacher als es besser zu machen. Wer auf einer Hochzeit steht und "Mein Fisch war total trocken", "Rosen wären viel schöner für die Tischdeko" oder "Der DJ spielt nur schlechte Musik" in den Raum schreit, der ist fehl am Platz. Besser und klüger: Spart euch die Deko-Ideen für eure eigene Feier auf.

 

7. Die Band bitten, "Happy Birthday" zu singen

Das Paar heiratet ausgerechnet an eurem Geburtstag? Blödes Timing! Aber es ist nicht eure Party. Deswegen solltet ihr den DJ oder die Band lieber nicht bitten, ein Geburtstagslied für euch zu spielen. Geburtstag ist schließlich einmal im Jahr, eine Hochzeit sollte das Brautpaar nur einmal im Leben feiern wollen.

 

8. Die Tanzfläche erobern

Das Brautpaar schneidet den Kuchen an, eröffnet das Buffet und gibt die Tanzfläche frei. Egal, wie gut die Musik ist und wie sehr es euch in den Beinen juckt: Getanzt wird erst, wenn das Brautpaar seinen ersten Tanz hatte.

 

9. Heimlich Platzkarten austauschen

Eine Hochzeit ist eine organisatorische Herausforderung. Das bedeutet: Das Essen ist genau für die Anzahl der Gäste bestellt, der Ablauf auf die Minute genau abgestimmt und die Platzverteilung ist Absicht. Wem die Tischnachbarn nicht passen, der sollte damit leben. Nach dem Dinner, wenn alle tanzen und trinken, könnt ihr euch immer noch einen Platz neben eurem Schwarm angeln.

 

10. Hochzeitsfotos crashen

Hochzeitsfotos begleiten das Paar durchs Leben. Sie halten einen der schönsten Momente im Leben fest. Also gibt es zwei Regeln: Wenn ihr nicht auf die Fotos möchtet, geht einfach aus dem Bild. Wenn ihr darauf zu sehen sein möchtet, lächelt höflich. Die Hochzeitsbilder mehrfach mit Grimassen zu crashen, ist ein No-Go.

 

11. Während der Trauung Videos für die "Insta-Story" machen

Soziale Netzwerke sind auf Hochzeiten grundsätzlich erlaubt - allerdings erst nach der Trauung. Vorher sollten keine Fotos des Paares auf Facebook, Instagram oder Snapchat landen. Dem vermutlich nervösen Brautpaar reicht es außerdem schon, wenn während der Trauung der bezahlte Profi-Fotograf um sie herum schwirrt. Noch ein Tipp: Vermutlich sind nicht alle Gäste mit Instagram vertraut - fragt also lieber fragt nach, bevor ihr Bilder der anderen Gäste postet.

 

12. Sich um den Brautstrauß prügeln

Alle Single-Frauen versammeln sich. Die Braut wirft den Strauß im hohen Bogen hinter sich. Die eine fängt - die andere schubst! Aus Hollywood-Filmen kennen wir dieses Szenario. Auf einer echten Hochzeit hat das nichts zu suchen. Wenn ihr den Strauß fangen möchtet, spielt fair - und wenn nicht, versteckt euch!

 

13. Baby-Ausstattung oder Sexspielzeuge verschenken

Für Hochzeiten gibt es meist Geschenklisten oder die Bitte des Paares, einfach Geld für die gemeinsamen Flitterwochen zu schenken. Doch es gibt immer Gäste, die besonders kreativ werden möchten. Bevor ihr ein Baby-Rundum-Sorglospaket zusammenstellt oder ein unpassendes Romantik-Paket mit Sexspielzeugen und Kondomen verschenkt: Akzeptiert lieber die Wünsche des Brautpaars und erspart euch und dem Liebespaar die Peinlichkeiten.

 

14. Den Tanz verweigern

Tanzen gehört zu einer Hochzeit. Die Eröffnung der Tanzfläche leitet den ungezwungenen Teil des Abends ein. Deswegen, sagt eine Etikette-Trainerin gegenüber GoFeminin, sollten wir auch tanzen, wenn wir aufgefordert werden. "Man geht ja auch nicht zu einer Essenseinladung und sagt: Ich mache gerade eine Fastenkur". Einzige Ausnahme ist für die Expertin ein "schweres Beinleiden oder Ähnliches".

 

15. Trinkspiele spielen

Auf einer Hochzeit trinken und feiern? Unbedingt. Auf einer Hochzeit Trinkspiele spielen? Auf keinen Fall. Schließlich sind auch die Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten des Paares dabei. Auftritte von Betrunkenen bleiben im Kopf und ruinieren dem Paar und anderen Gästen vielleicht die Erinnerung an einen sonst so schönen Abend. Oder wollt ihr Schuld sein, wenn Onkel und Tante später sagen: "Was habt ihr nur für Freunde? Die sind ja halbnackt über die Tanzfläche gerannt!"

 

 

Weitere Informationen

7 Dinge, mit denen Paare furchtbar nerven

01.03.2017 12:00 Uhr

Egal, ob ewig lange Verabschiedungen am Telefon oder zügelloses Knutschen: Wir haben sieben Verhaltensweisen gesammelt, mit denen Pärchen ihre Umwelt in die nackte Verzweiflung treiben. mehr

15 Dinge am Single-Leben, die wirklich super sind

15.02.2017 07:15 Uhr

Ja, Beziehungen sind etwas sehr Schönes. Aber ein Leben ohne Partner hat auch seine Vorzüge ... Egal, ob vergeben oder nicht - diese 15 Single-Vorteile können wir alle nachempfinden. mehr

Coole Ideen für den Junggesellenabschied

16.09.2017 05:00 Uhr

Ihr müsst einen Junggesellenabschied für einen Freund oder eine Freundin organisieren und habt keinen Bock auf die Klischee-Stripclub-Bauchladen-Tour? Hier entlang! mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Der N-JOY Nachmittag mit Nina und dem Haacke | 04.07.2017 | 16:03 Uhr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
12:00 - 15:00 Uhr  [Webcam]