Stand: 20.03.2020 11:30 Uhr

Online-Fragebogen: Soll ich mich auf Corona testen lassen?

Welche Symptome und Vorerkrankungen habt ihr? Hattet ihr Kontakt zu Infizierten? Wenn ihr diese und weitere Fragen beantwortet, spricht ein Tool der Berliner Charité eine Empfehlung aus, ob ihr euch ärztlichen Rat einholen und euch gegebenenfalls testen lassen solltet.

Das Coronavirus ist im Moment in aller Munde. Kein Wunder, dass wir ständig in uns hineinspüren, ob wir Symptome wie Halskratzen, Fieber oder Atemnot verspüren. Aber wann ist nun die Zeit gekommen, sich wirklich auf Covid-19 testen zu lassen? Und wohin wenden wir uns, wenn wir glauben, infiziert zu sein? Die Berliner Charité bietet jetzt in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Potsdamer Organisation "Data4Life" eine Entscheidungshilfe an.

Covid-19-Test: "CovApp" als Entscheidungshilfe

Die browserbasierte App "CovApp" wurde entwickelt, um die Abläufe in der Charité-Untersuchungsstelle zu entlasten und Berlinerinnen und Berlinern eine Entscheidungshilfe für zu Hause anzubieten, ob sie die Untersuchungsstelle aufsuchen sollten.

Doch auch wer nicht in Berlin lebt, kann den Fragebogen durchgehen, um herauszufinden und besser einschätzen zu können, ob es ratsam ist, Kontakt zu einem Arzt aufzunehmen.

Online-Fragebogen: So funktioniert "CovApp"

Nachdem ihr etwa fünf Minuten lang per Klick Fragen zu Alter, Vorerkrankungen, Kontaktpersonen und Symptomen beantwortet habt, wird euch eine Empfehlung angezeigt - zum Beispiel, ob ihr bei einer Hotline anrufen, euch bei eurem Hausarzt vorstellen oder euch in häusliche Isolierung begeben solltet.

Wichtig: Die Anwendung dient als Orientierung, wenn ihr euch unsicher seid, wie ihr euch verhalten sollt - sie ersetzt keine ärztliche Diagnose oder Behandlung!

Zum "CovApp"-Tool

Die Berliner Charité schreibt auf der Webseite zum Tool: "Der Fragebogen ist anonym und wird nur auf Ihrem Endgerät bearbeitet und gespeichert. Ihre Antworten werden nicht an uns oder über das Internet an Dritte übertragen." Wenn ihr in Berlin lebt, könnt ihr die Empfehlung, die das Tool euch ausspuckt, per QR-Code an die Charité übermitteln. Ansonsten weist die Charité auf die Möglichkeit hin, die Empfehlung auszudrucken, um sie später eurem behandelnden Arzt vorzulegen.

Coronavirus-Verdacht: Was tun, wenn ich glaube, infiziert zu sein?

Wenn ihr den Verdacht habt, dass ihr von Covid-19 betroffen seid, ist es wichtig, dass ihr andere nicht gefährdet und euch nicht ins Wartezimmer eures Arztes oder einer Klinik setzt. Meldet euch am besten telefonisch beim ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der 116 117 oder bei eurem Hausarzt beziehungsweise eurer Hausärztin.

Die Bundesregierung listet darüber hinaus folgende Hotlines auf, die bundesweit zum Thema Coronavirus informieren:

  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland - 0800 011 77 22
  • Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon) - 030 346 465 100
  • Allgemeine Erstinformation und Kontaktvermittlung - Behördennummer 115
  • Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte - Fax: 030 / 340 60 66 – 07, info.deaf@bmg.bund.de, info.gehoerlos@bmg.bund.de
  • Gebärdentelefon (Videotelefonie) - https://www.gebaerdentelefon.de/bmg/

Ihr habt Sorgen, Ängste, fühlt euch einsam oder braucht einfach jemanden zum Reden? Dann könnt ihr euch unter anderem unter diesen Nummern melden:

  • Telefonseelsorge - 0800 / 111 0 111
  • Nummer gegen Kummer - 116 111 (Kinder- und Jugendtelefon); 0800 111 0 550 (Elterntelefon)

Das Gebot der Stunde: Abstand halten!

Egal ob ihr Symptome habt oder nicht: Haltet wo immer möglich mindestens einen bis zwei Meter Abstand zu anderen Menschen, wascht euch regelmäßig gründlich die Hände, hustet und niest in die Armbeuge oder in ein Taschentuch. Denn auch ohne Symptome können wir alle unbemerkt zu Überträgern des Virus werden.

Um Risikogruppen zu schützen und dafür zu sorgen, dass Betroffene in Krankenhäusern angemessen versorgt werden können, sind wir alle in der Verantwortung, die Ausbreitung des Virus gemeinsam einzudämmen.

Weitere Informationen

Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten

NDR Info

Der Virologe Prof. Christian Drosten hat Sars-CoV-2 so gut erforscht wie kaum ein anderer. Alle Welt fragt jetzt nach seinem Rat - uns gibt er regelmäßig Antwort. mehr

Coronavirus: Was können wir noch tun, was sollten wir lassen?

Sollten wir überhaupt noch rausgehen? Wie sieht es mit Verabredungen aus? Und was sollten wir beim Einkaufen beachten? Wie sollten wir uns aktuell am besten verhalten? mehr

Coronavirus: Achtung, diese News sind Fake!

Derzeit kursieren zum Coronavirus zahlreiche Falschmeldungen. Welche das sind, wie ihr bei einer solchen Nachricht reagieren solltet und wo ihr euch am besten über die aktuelle Lage informiert. mehr

Tipps gegen Langeweile: 18 Dinge, für die wir jetzt Zeit haben

Trotz allen gebotenen Ernstes kann die Zeit zu Hause auch etwas Positives haben. Wir können zum Beispiel mit alten Freunden telefonieren oder ins Puzzle-Game einsteigen! mehr

 

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Der Graf | 19.03.2020 | 12:00 Uhr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
00:00 - 06:00 Uhr  [Webcam]