Stand: 09.02.2018 13:24 Uhr

Small Talk: Unnützes Wissen zum Weitersagen

Es gibt Dinge, die müsst ihr nicht wissen. Beim Smalltalk in der Kantine oder in der Kaffeeküche hilft unnützes Wissen aber, die Stille zu vermeiden. Wusstet ihr, dass die Banane gar keine Frucht ist? Und dass Katzen eine Menschenallergie haben können?

Stille auf der Party: Diesen Moment, wenn sich der Boden öffnen sollte und betretenes Schweigen sich ausbreitet, könnt ihr jetzt elegant beseitigen. Mit unnützen Fakten über Lebensmittel, Tiere und digitale Bäume. Also: Kopf aufmachen und Wissen einsaugen!

Chinas Panda-Monopol

Pandas leben und vermehren sich vor allem in China. Die Folge: China hat ein Pandabären-Monopol, zumindest für die großen Pandas. Von ihnen gibt es laut einer Schätzung nur noch 1.864 frei lebende Tiere. In der Süddeutschen Zeitung erklärt die China-Expertin Mareike Ohlberg, dass China Pandas als "Zeichen der Freundschaft gegenüber Deutschland" bewertet. Sie sagt auch: China verleihe die Tiere seit den 1980er Jahren, sodass auch Deutschland mittlerweile Leih-Gebühren für Pandabären an das Land bezahlt. Das gelte auch für die beiden Tiere, die seit Juli 2017 im Berliner Zoo wohnen dürfen - China dürfe die Tiere auch wieder zurückfordern.

 

Katzen mit Menschenallergie

Viele Menschen leiden unter einer Katzenhaarallergie. Katzen können aber auch gegen Menschen allergisch sein, erklärt ein Forscher der Washington State University National Geographic gegenüber. Laut einer Studie der Universität Edinburgh trifft das auf zwei Prozent der Katzen zu. Die betroffenen Tiere reagieren auf Haut- und Haarpartikel von Menschen mit Schnupfen, Husten und Juckreiz.

Bäume mit E-Mail-Adresse

In Melbourne haben einige Bäume ihre eigenen E-Mail-Adressen, damit Bewohner mögliche Probleme melden können. Tatsächlich haben die Bäume aber keine Problemmeldungen erhalten, sondern zahlreiche Liebesbriefe.

 

Wenn Babys in den Armen von Sumo-Ringern schreien

In Japan soll es Glück bringen, wenn ein Sumo-Ringer ein Baby zum Weinen bringt. Jährlich findet, das schreibt Spiegel Online, sogar ein Festival statt, bei dem Priester die Babys auf den Armen der Sumo-Ringer zum Schreien bringen sollen. Außenrum verfolgen neugierige Zuschauer das Spektakel. Hinter dem ungewöhnlichen Brauch steckt ein japanisches Sprichwort: Ein schreiendes Kind wächst schneller - je lauter das Baby brüllt, desto besser die Zukunftsaussichten.

Hunde sind so intelligent wie zweijährige Kinder

Wirklich kluge Hunde können bis zu 250 Wörter und Gesten verstehen. Der Durchschnittshund versteht etwa 150 Wörter. Damit seien Hunde in etwa so klug, wie ein zweijähriges Kind, erklärt der US-Psychologe und Hundefroscher Stanley Coren. Und er verrät auch, dass Border Collies die intelligentesten Hunde und afghanische Windhunde die, ähm, dümmsten seien. Herausgefunden hat der Forscher das in einer Studie für die University of British Columbia.

 

Ziegen haben rechteckige Pupillen

Wenn ihr Ziegen in die Augen seht, entdeckt ihr waagrechte, horizontale - teils fast rechteckige Pupillen. Wie bei Schafen und anderen Pflanzenfressern ermöglicht diese Form eine bessere Panoramasicht, mit der sie potentielle Jäger schneller erkennen. Gleichzeitig blendet der Schlitz störendes Licht von oben aus. Herausgefunden haben das Forscher der University of California.

 

Energiesparen: Deswegen stehen Flamigos auf einem Bein

Der Knick im Bein des Flamigos ist aber nicht etwa das Knie, sondern ein Knöchel. Forscher haben herausgefunden, dass Hüfte und Knie der Flamigos innerhalb des Körpers liegen und nicht wie bei Menschen im Bein. Diese Erkenntnis erklärt auch, warum Flamingos oft auf einem Bein stehen, statt auf zweien. Ist das zweite Bein angewinkelt, verlagert sich der Körperschwerpunkt des Flamigos so, dass er keinerlei Muskel- oder Kraftaufwand benötigt, um zu stehen. Die Forscher berichten sogar von einem toten Flamigo, der auf einem Bein stehen konnte, auf zweien hingegen nicht. Der einbeinige Stand ist für Flamigos die Position, in der sie am sichersten und leichtesten stehen können.

Spielen hilft gegen das Altern

In Barcelona, Berlin, Hamburg und auch in Bayern gibt es Spielplätze für Senioren, um ihre Fitness zu fördern und Einsamkeit entgegenzuwirken. In Hamburg, berichtete das Abendblatt bereits 2012, sei der Spielplatz ein Flop. Die Senioren würden ihn kaum nutzen.

 

Das Meerschweinchen-Gesetz

Gruppenzwang: In der Schweiz darf man seit 2008 nicht mehr nur ein Meerschweinchen besitzen. Das liegt daran, dass Meerschweinchen eigentlich gesellige Tiere sind und sie auch als Haustiere in der Schweiz artgerecht gehalten werden sollen. Deswegen dürfen Meerschweinchen aus Tierschutzgründen nur noch mindestens im Doppelpack gehalten werden, sagt das Gesetz. Doch damit Meerschweinchen-Besitzer, falls ein Tier stirbt, nicht immer ein weiteres nachkaufen müssen, gibt es sogar Meerschweinchen zu mieten. Gibt der neue Besitzer das Tier später wieder zurück, erstattet die "Meerschweinchen-Vermietung", das schreibt Spiegel Online, meist die Hälfte des Preises zurück.

Warum ist die Banane krumm?

Wenn ihr das nächste Mal diese Frage hört, antwortet einfach mit einem anderen Fakt: Bananen sind keine Früchte, sondern Beeren. Genau wie Kiwis, Gurken und Tomaten.

 

Weitere Informationen

Wir checken 7 Jogging-Mythen

13.10.2017 14:20 Uhr

Joggen führt zu Cellulite? Laufen auf Asphalt ist schädlich? Wir haben einen Experten befragt und räumen auf mit allen Mythen rund ums Joggen. mehr

Handy richtig laden: Die größten Akku-Mythen widerlegt

06.03.2017 14:20 Uhr

Entlade den Akku vollständig, dann funktioniert er länger: Gerüchte über Akkus gibt es viele, die meisten sind längst veraltet. Wir machen den Fakten-Check! mehr

Wahr oder falsch? Alltags-Mythen im Check

05.09.2017 05:00 Uhr

Mit den Knöcheln knacken ist ungesund? Schlafwandler darf man nicht wecken? Nach dem Rasieren wachsen Haare dicker nach? 10 Dinge, die wir immer wieder hören - und was wirklich dran ist. mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | N-JOY mit Anne Raddatz | 20.10.2017 | 11:20 Uhr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook