Stand: 17.11.2017 15:16 Uhr

Wenn Jugendliche nicht zu Hause leben können

Ali ist 15 ohne seine Eltern aus Syrien geflüchtet, Anna kann aufgrund von Konflikten nicht zu Hause leben. Beide wohnen in einer betreuten Wohngruppe in Hamburg. Wir haben sie besucht.

Später Nachmittag in einem unscheinbaren Häuschen mitten in einem Hamburger Wohngebiet: In der Küche steht eine junge Frau, die eine Einkaufsliste schreibt. Gleich nebenan, in einer großen Wohnküche, sitzt ein Jugendlicher an einem Computer. Während er im Netz surft, huschen andere Jugendliche durch den Raum, vorbei am großen Esstisch und am Kickertisch.

Auf dem Flur der Wohnhaushälfte herrscht reges Treiben: Jugendliche kommen und gehen, begrüßen und verabschieden sich, klären Organisatorisches oder albern herum.

Weitere Informationen

Danke für mehr als 1,5 Millionen Euro!

Die NDR Benefizaktion "Hand in Hand" unterstützt in diesem Jahr Kinder und Familien in Not. Die erste Bilanz des Spendentages: Danke für mehr als 1,5 Millionen Euro! mehr


Ali flieht ohne seine Eltern nach Deutschland

In der anderen Hälfte des Wohnhauses wartet Ali * auf uns, um uns seine Geschichte zu erzählen. Ali ist seit zweieinhalb Jahren in Deutschland. Mit seinen 15 Jahren ist er ein sogenannter "minderjähriger, unbegleiteter Flüchtling".

In sehr gutem Deutsch erklärt er uns, warum er aus Syrien fliehen musste: Er wollte nicht wie sein Vater in die syrische Armee eingezogen werden.

Wenn man 15 oder 16 ist, muss man kämpfen gehen. Ali

Das hätte seinen Tod bedeuten können. Deswegen ist Ali nach Deutschland geflohen - ohne seine Eltern.

Die Pestalozzi-Stiftung gibt Kindern in Not Halt

Seit einigen Monaten wohnt Ali in der Wohngruppe der Pestalozzi-Stiftung in Hamburg. Jeder der insgesamt neun Jugendlichen hat ein eigenes, abschließbares Zimmer und einen geregelten Tagesablauf: Schule, Ausbildung oder Praktikum, Nachhilfe, Sportvereine, Freunde treffen. Für Alltägliches, aber auch für Kummer und Sorgen, haben sie zu Hause jederzeit einen Ansprechpartner oder eine Ansprechpartnerin.

Die Wohngruppe ist kein Familienersatz

Viele kommen von sich aus zu uns, um etwas zu besprechen. Manche ziehen sich eher zurück. Aber wir haben zu allen Jugendlichen ein gutes Vertrauensverhältnis und wenn sie Hilfe brauchen, sagen sie uns das auch. Jönna Hoge, Betreuerin im Wohnhaus Altona

Jönna Hoge und ihre Kollegen haben nicht den Anspruch, die Familien der Bewohner zu ersetzen. Vielmehr versuchen sie, die Jugendlichen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit zu begleiten und - wenn möglich - den Kontakt zwischen den Jugendlichen und ihren Eltern zu fördern.

Weitere Informationen

"Hand in Hand" für Kinder und Familien in Not

Kindern und Familien in Not zu helfen, ist das Ziel der NDR Benefizaktion. Die Diakonie im Norden ist der diesjährige Partner von "Hand in Hand für Norddeutschland". mehr


Anna kann nicht bei ihrer richtigen Familie leben

Für Anna * ist die Gruppe trotzdem so etwas wie eine Familie geworden. Bei ihrer richtigen Familie kann sie nicht wohnen, weil es zu Hause immer wieder schwere Konflikte gab. Mittlerweile wohnt sie seit fast drei Jahren in der Wohngruppe.

Am Anfang war es ungewohnt - mit so vielen anderen Menschen zu leben. Aber es ist immer sehr lustig, es wird viel gelacht. Und wenn wir Fragen haben, dürfen wir die Betreuer sogar nachts wecken. Anna

Die Stiftung gibt Hoffnung in die Zukunft

Anna und Ali fühlen sich in der Einrichtung der Pestalozzi-Stiftung gut aufgehoben. Ali möchte nach der Schule eine Ausbildung zum Flugzeugmechaniker machen. Anna will ein freiwilliges soziales Jahr absolvieren und kann sich vorstellen, später in einer Küche zu arbeiten. Das Wohnprojekt in Altona unterstützt sie bei ihren Zukunftsplänen.

Finanzierung über das Jugendamt und Spenden

Die Grundfinanzierung der Einrichtung läuft über das Jugendamt. Doch für alles, was über das Alltägliche hinaus geht, sind Spenden nötig.

Das können Fahrräder für die Jugendlichen, Nachhilfe, Anwälte für Auslandsrecht (zum Beispiel für Ali), Kinobesuche oder Mitgliedschaften in Sportvereinen sein - das kann aber auch die Gruppenreise sein, die die Jugendlichen einmal im Jahr macht. Sowohl für Anna als auch für Ali ist die Reise das Highlight des Jahres:

Wir sind eine Woche raus aus Hamburg. Das ist viel entspannter, ohne schlechte Luft. Anna
Dieses Jahr sind wir jeden Tag an den Strand gefahren, haben Mini-Golf gespielt und sind Boot gefahren. Ali

Im Rahmen unserer Aktion "Hand in Hand für Norddeutschland" sammeln wir Spenden für Einrichtungen wie das Wohnprojekt in Altona.

Weitere Informationen

Danke für mehr als 1,5 Millionen Euro!

Die NDR Benefizaktion "Hand in Hand" unterstützt in diesem Jahr Kinder und Familien in Not. Die erste Bilanz des Spendentages: Danke für mehr als 1,5 Millionen Euro! mehr

So könnt ihr helfen

Wenn ihr die Arbeit der Diakonie und damit Jugendliche wie Ali und Anna unterstützen möchtet, könnt ihr spenden - oder euch in Projekten der Diakonie ehrenamtlich engagieren. Denn es gibt viele Menschen, die unsere Hilfe brauchen.

* Namen der Bewohner von der Redaktion geändert

 

Weitere Informationen

Hier können Sie jederzeit spenden!

"Hand in Hand für Norddeutschland": Helfen Sie mit Ihrer Spende Kindern und Familien in Not. Sie können jederzeit spenden, das Spendenkonto ist bis zum 28. Februar 2018 geöffnet. mehr

Die Diakonie im Norden

Die Diakonie im Norden ist der diesjährige Partner der NDR Benefizaktion. Die Diakonie begleitet und berät Menschen in schwierigen familiären und sozialen Situationen oder Notlagen. mehr

Ansprechpartner für Menschen in Not

Ob Krankheit, Schulden, Sucht oder Depressionen: Jeder kann in eine Notlage geraten und Hilfe brauchen. Eine Auswahl von Ansprechpartnern für Betroffene und ihre Angehörigen. mehr

Hand in Hand - Rückblick und Bilanz

Im Dezember 2016 hat der NDR zwei Wochen Spenden für den Deutschen Hospiz- und PalliativVerbandes e. V. gesammelt. Am Ende kamen mehr als 3,6 Millionen Euro zusammen. mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | N-JOY mit Anne Raddatz | 04.12.2017 | 09:00 Uhr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
09:00 - 12:00 Uhr  [Webcam]