Stand: 03.09.2020 15:04 Uhr | AutorIn: Eva Köhler

Akku richtig laden: Wir haben es immer falsch gemacht!

Smartphones laden wir erst, wenn der Akku leer ist: Eine Weisheit, die längst nicht mehr gültig ist. So geht es richtig!

Der Smartphone-Akku ist ständig leer, verliert an Laufzeit und spätestens abends hat er die Zehn-Prozent-Marke unterschritten. Doch es ist nicht nur die Schuld der Akku- und Smartphone-Hersteller. Offenbar sind wir alle mit daran schuld. Das sagt zumindest das Batterie-Unternehmen Cadex auf der Seite Battery University.

Aus der Studie lassen sich vier Tipps ableiten, die das Online-Magazin "Tech-Insider" zusammengefasst hat.

1. Smartphone ausstecken, wenn der Akku voll ist

Schneller, ich muss schneller, voller, besser werden, ich muss es schaffen! Könnte ein Smartphone-Akku sprechen, würde er das wohl die ganze Nacht vor sich hin flüstern. Denn wer seinen Akku abends an das Ladekabel steckt, der setzt den Akku großem Stress aus. Warum? Weil der Strom weiter ins Smartphone strömt, auch wenn es bereits voll aufgeladen ist. Der Stress, der so entsteht, schadet dem Akku. Es ist, als würde der Wasserhahn der Badewanne stetig laufen. Ist die Wanne voll, müsst ihr es abschöpfen, damit Neues rein kann - das ist stressig. Die Wissenschaftler aus Kanada ziehen einen anderen Vergleich und raten: "Wenn es aufgeladen ist, nimm den Akku vom Strom. Das ist wie das Entspannen der Muskeln nach einem anstrengenden Training".

Einige Smartphone-Marken, wie OnePlus, integrieren solche Lade-Stop-Techniken mittlerweile (2020) sogar in ihren Geräten, um den Akku zu schonen.

2. Lade das Telefon nicht auf 100 Prozent

Der Mythos sagt: "Lade den Akku erst, wenn er vollständig entladen ist. Und dann bitte auf 100 Prozent". Das galt früher, für alte Akkus. Heute sind in Smartphones Lithium-Ionen-Akkus verbaut. Die funktionieren anders. Die Battery University erklärt: "Lithium-Ionen-Akkus müssen nicht voll aufgeladen sein, noch ist es erstrebenswert das zu tun. Tatsächlich ist es besser, sie nicht voll aufzuladen, weil hohe Spannung die Batterie stresst".
Es reicht aus, das Telefon auf 80 Prozent zu laden, es vom Strom zu trennen und das Ladekabel mitzunehmen. Denn ein Telefon sollte nicht nur einmal pro Tag aufgeladen werden ...

3. Lade das Telefon, wann immer du kannst

Mach dein Smartphone glücklich und lade es häufiger am Tag. Die Battery University empfiehlt, das Telefon immer zu laden, wenn es zehn Prozent der Akkuladung verbraucht hat. In der Praxis ist das kaum umsetzbar. Doch durch das häufigere Laden schont ihr den Akku, sodass er lange seine Höchstleistung behält. Außerdem müsst ihr euch mit einem ständig fast vollgeladenen Akku wirklich keine Sorgen mehr um Akku-intensive Apps wie YouTube oder TikTok machen.

4. Akku kühl halten

Extreme Temperaturen schaden dem Akku. Vor allem durch Hitze kann langfristig die Leistung verloren gehen. Das gilt für heiße Sommertage oder den Strand-Urlaub gleichermaßen wie für den täglichen Ladezyklus. Hängt das Telefon über Nacht am Strom, hitzt es sich auf. Wer sein Smartphone in die Hand nimmt und merkt, es ist heiß, sollte es sofort ausstecken. Ein heißlaufendes Smartphone schreit leise "Hilfe". Ein Handy sollte kühl bleiben: Deswegen befreit es, wenn es heiß läuft von Schutzhüllen und vergrabt es dementsprechend im Sommer tief unten im Rucksack, wo es kühl ist.

Mehr Handy-Tipps

Sommer-Tipps: So rettet ihr das Handy vor dem Hitzetod

Technik, Wasser und Sommerhitze vertragen sich nicht besonders gut. Wir verraten euch, wie ihr eure technischen Geräte sicher durch den Sommer bringt. mehr

13 Smartphone-Funktionen, auf die wir immer noch warten!

Ein Text-Filter für Betrunkene, ein Schlechte-Laune-Sensor und ein Handy-Airbag: Auf diese Smartphone-Funktionen warten wir seit Jahren! mehr

 

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Der Graf | 07.05.2019 | 12:00 Uhr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

Die lustigsten 404-Seiten im Netz

Hillary Clinton beweist Humor und Kreativität - mit der "404"-Fehlerseite auf ihrer Website. Wir haben euch noch mehr kreative und lustige Fehlerseiten aus dem WWW gesucht. mehr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
09:00 - 12:00 Uhr  [Webcam]