Stand: 28.01.2019 16:21 Uhr | AutorIn: Eva Köhler

Falsche Amazon--Bestellbestätigung lockt Nutzer in die Falle

Kunden des Versandhändlers Amazon erhalten aktuell offenbar Versand- und Bestellbestätigungen, obwohl sie nichts bestellt haben. Dahinter stecken Betrüger. Wir erklären, woran ihr die Fake-Mails erkennt.

Ein vertrauter Anblick, der täuscht: Aktuell kursieren zwei oder sogar mehr Versionen der gleichen E-Mail, die Kriminelle mit dem Logo des Online-Händlers Amazon verschicken. Seit einigen Tagen landen die "Bestellbestätigungen" und "Versandbestätigungen" auch in den E-Mail-Postfächern der N-JOY Redaktion - in unserem Fall auf Englisch und auf Deutsch:

"Hello,
Thank you for shopping with us. We confirmation that your item has shipped. Your order details are available on link below. The payment details of your transaction can be found on the order invoice."

Auch der Spiegel berichtet von einer deutschen Version der Fake-Mail:

"Guten Tag,
wir möchten Ihnen hiermit mitteilen, dass [Name des Anbieters] Ihre Bestellung verschickt hat. Ihre Sendung befindet sich nun auf dem Versandweg; eine Änderung durch Sie oder unseren Kundenservice ist nicht mehr möglich. Möchten Sie einen ansehen Ihrer Bestellung, können Sie dies einfach hier."

Mal steht der Rechnungsbetrag (variiert 67,80 Euro, 146 US-Dollar, etc.) in der E-Mail, mal teilt der Absender laut Onlinewarnungen.de mit, er hätte eine "zweifelhafte Tätigkeit Ihres Amazon-Kontos in der Nähe von Leipzig bemerkt".

Weitere Informationen

Gehackt? Erpressung per E-Mail ist zurück

Per E-Mail drohen Erpresser, intime Videos mit euch in der Hauptrolle zu veröffentlichen. Aber: Die Masche ist ein Betrugsversuch - alles an der E-Mail ist erfunden. mehr

Amazon Fake-Mail: So erkennt ihr sie

Checkt, ohne sie anzuklicken, alle Links in der Mail: Wenn ihr mit der Maus über einen Link fahrt, erscheint links unten am Rand des Bildschirms der Ziellink.

Einige der Links in der Mail führen tatsächlich auf die Amazon-Seite - doch zwei der Links nicht: Der Link hinter den Worten "Order Invoice" (in der deutschen Version "Rechnung bestellen") und hinter der "Order" ("Bestellnummer") führt auf eine Seite der Betrüger, die hoffen, dass ihr nicht genau hinseht und eure Amazon-Zugangsdaten auf ihrer Seite eingebt.

Amazon-Mails: So reagiert ihr richtig

Ziel dieser Mails ist es, eure Zugangsdaten abzufischen. Deswegen gilt:

1. Nicht auf die Links in der Mail klicken.
2. Ruft über euren Browser Amazon.de auf und loggt euch hier ein. Wichtig: Tippt die Webadresse immer selbst ein, statt auf einen Link in einer E-Mail zu klicken.
3. Schickt die Fake-Mail an den Kundensupport von Amazon (stop-spoofing@amazon.com) sowie an das LKA Niedersachsen, um den Betrugsversuch zu melden.

Weitere Informationen

Datenleak: So findet ihr heraus, ob ihr gehackt wurdet

Von dem großen Datenleak sind noch mehr E-Mail-Adressen und Passwörter betroffen als gedacht. So findet ihr heraus, ob auch eure Zugangsdaten im Netz kursieren. mehr

9 Tipps, wie ihr euer Smartphone schnell sicher macht

Einmal zwei Stunden investieren, dann ist das Handy fit fürs neue Jahr! Wir verraten euch die wichtigsten Kniffe, um euer Smartphone sicher zu machen! mehr

Phishing-Mails erkennen: Ist die echt oder kann die weg?

Eine gefälschte E-Mail von PayPal oder eine berechtigte Warnung? Google hat ein Quiz entworfen, das euch helfen soll, eine echte E-Mail von einer Fälschung zu unterscheiden. mehr

Wurde ich gehackt? 773 Millionen Zugangsdaten aufgetaucht

Im Netz ist ein neuer Datensatz mit geklauten E-Mail-Adressen und Passwörtern aufgetaucht. Woher die Daten kommen, ist bisher noch unklar. Sicher ist: Viele der Daten waren bisher noch unbekannt! mehr

So bastelt ihr euch ein sicheres Passwort

Zum Schutz vor Hackern sollten Nutzer für jeden Dienst ein anderes Passwort verwenden. Macht aber niemand, weil wir uns das gar nicht merken können. Mit diesem Trick geht's aber. mehr

Dieses Thema im Programm:

Der Graf | 29.01.2019 | 12:00 Uhr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

WLAN-Tuning: So surft ihr schneller

Im Zeitalter von Streaming und totaler Vernetzung ist es wichtig, den WLAN-Router korrekt einzustellen, um einen schnellen Datendurchsatz zu ermöglichen. Tipps fürs WLAN-Tuning. mehr

Die lustigsten 404-Seiten im Netz

Hillary Clinton beweist Humor und Kreativität - mit der "404"-Fehlerseite auf ihrer Website. Wir haben euch noch mehr kreative und lustige Fehlerseiten aus dem WWW gesucht. mehr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
01:00 - 06:00 Uhr  [Webcam]