Stand: 03.04.2020 17:47 Uhr

Coronavirus: Vorsicht, Phishing!

Kriminelle nutzen das Coronavirus aus, um an sensible Daten zu kommen. Das Bundeskriminalamt warnt vor Phishing-Mails und "Corona-Karten" aus dubiosen Quellen. Wichtig: Klickt nicht auf Links oder Anhänge!

Das Informationsbedürfnis in Sachen Coronavirus ist groß: Jeder möchte wissen, was gerade passiert, wie er sich schützen kann und wie stark sich das Coronavirus ausbreitet. Diesen Wunsch nach Informationen nutzen Kriminelle offenbar für ihre Machenschaften aus: Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor Phishing-Mails und Webseiten, mit denen ihr in die Falle gelockt werdet.

Informationen und Hintergründe

Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten

NDR Info

Der Virologe Prof. Christian Drosten hat Sars-CoV-2 so gut erforscht wie kaum ein anderer. Alle Welt fragt jetzt um seinen Rat - uns gibt er nun täglich Antwort. mehr

Coronavirus: Gefälschte E-Mails im Namen offizieller Behörden

Bereits Anfang März haben wir über Phishing-Mails zum Coronavirus berichtet: Betrüger verschicken Phishing-Mails mit angeblichen Anleitungen, wie man die Krankheit heilen kann - im Namen von offiziellen Behörden oder Organisationen.

Verschiedene IT-Security-Firmen wie Avira und Kaspersky hatten vor den gefälschten Mails gewarnt, die mit den Logos und Namen der US-Gesundheitsbehörde CDC und der Weltgesundheitsorganisation WHO um das Vertrauen der Empfänger werben wollen. In den Betreffzeilen verbreiten die Betrüger mit Sätzen wie "2019-nCov: Coronavirus outbreak in your city" Angst. Übersetzt: "2019-nCov: Coronavirus-Ausbruch in Ihrer Stadt".

Nun warnt auch das BKA vor Phishing-Mails zum Coronavirus:

Kriminelle würden sich als offizielle Stellen tarnen, um an sensible Daten zu kommen. Der Appell der Experten: "Öfnen Sie keine Dateien, Anhänge oder Links von unbekannten Adressaten!" Öffnet ihr einen schädlichen Anhang, kann sich eine Spyware auf dem Computer installieren, die eure Daten ausspioniert oder euren Computer komplett verschlüsseln.

BKA warnt: "Corona-Karte nicht anklicken!"

Die Warnung, bei fremden Inhalten vorsichtig zu sein, gilt auch für die "Corona-Karte" - eine Webseite, auf der angeblich in Echtzeit angegeben wird, wo Infektionen registriert werden.

Diese 'Karte' wird von Kriminellen als Lockmittel genutzt. Wird sie geöffnet, lädt im Hintergrund eine Schadsoftware, die Passwörter und Zugangsdaten ausliest. Das Bundeskriminalamt auf Twitter

Das Bundeskriminalamt weist darauf hin, dass offizielle Stellen nie unaufgefordert Links per E-Mail verschicken würden. Das BKA ruft daher dazu auf, diese nicht zu öffnen und Informationen nur aus gesicherten Quellen zu beziehen - zum Beispiel von der Corona-Karte des Robert-Koch-Instituts.

Phishing: Drei Tipps gegen die neuen Maschen

Um sich gegen aktuelle Betrugsmaschen zu schützen, empfiehlt das Bundeskriminalamt:

  • Öffnet keine Dateien, Anhänge oder Links von unbekannten Adressaten. Seid auch misstrauisch, wenn es sich um Anhänge in E-Mails von scheinbar offiziellen Stellen handelt.
  • Folgt der Aufforderung in E-Mails, Programme herunterzuladen, nur dann, wenn ihr die entsprechende Datei auch auf der Internet-Seite des Unternehmens findet. Startet keinen Download über den direkten Link.
  • Geht nicht auf mögliche Geldforderungen ein, wenn euer Computer gesperrt wird.

Solltet ihr schon zum Opfer geworden sein, findet ihr hier Informationen des Bundeskriminalamtes.

Weitere Informationen

Online-Fragebogen: Soll ich mich auf Corona testen lassen?

Symptome, Vorerkrankungen, Kontaktpersonen: Wenn ihr ein paar Fragen beantwortet, bietet ein Tool der Berliner Charité eine Entscheidungshilfe, ob ihr euch ärztlichen Rat einholen solltet. mehr

Coronavirus: Achtung, diese News sind Fake!

Derzeit kursieren zum Coronavirus zahlreiche Falschmeldungen. Welche das sind, wie ihr bei einer solchen Nachricht reagieren solltet und wo ihr euch am besten über die aktuelle Lage informiert. mehr

WhatsApp-Kettenbrief: Coronavirus-Selbstdiagnose ist Fake!

Laut einem Text, der bei WhatsApp rumgeht, können wir selbst testen, ob wir Corona haben - eine unbewiesene und gefährliche Behauptung, die aus keiner seriösen Quelle stammt. mehr

Tipps gegen Langeweile: 16 Dinge, für die wir jetzt Zeit haben

Das Coronavirus schränkt unser soziales Leben ein. Aber trotz allen gebotenen Ernstes, kann die Zeit zu Hause auch etwas Positives haben: mit alten Freunden telefonieren oder den Garten in Ruhe fit für den Sommer machen! mehr

 

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Der Graf | 04.03.2020 | 12:00 Uhr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

Die lustigsten 404-Seiten im Netz

Hillary Clinton beweist Humor und Kreativität - mit der "404"-Fehlerseite auf ihrer Website. Wir haben euch noch mehr kreative und lustige Fehlerseiten aus dem WWW gesucht. mehr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook