Stand: 12.03.2019 17:48 Uhr

14 Dinge, die das Internet uns abgenommen hat

Das Internet wird 30! Im Jahr 1989 hat ein Physiker das Internet erfunden. Ein nostalgischer Blick auf die Zeit vor und nach der größten Errungenschaft des 21. Jahrhunderts.

Es vernetzt, informiert, begleitet, schützt, transportiert Meinungen, macht Wissen zugänglich, überwindet Ländergrenzen und ist auf der ganzen Welt zuhause: Vor 30 Jahren, am 12. März 1989, hat der Physiker Tim Berners-Lee in der Schweiz das Internet erfunden.

Heute verbindet das Netz die Hälfte aller Menschen des Planeten Erde. Fast vier Milliarden Nutzer bewegen sich durchs Internet, surfen auf Webseiten oder verschicken Fotos und Nachrichten über das Kommunikationsnetz.

Wir sagen:

Happy Birthday, liebes Internet!

... und erinnern uns voller Nostalgie an all die Dinge, die das Internet ersetzt hat - und an die Dinge, die wir nicht mehr wissen oder können müssen.

1. Briefe per Hand schreiben

Seien wir ehrlich: Manche Sauklauen konnten wir eh nie entziffern. E-Mail, WhatsApp und Co. haben dieses Alltagsproblem für uns gelöst. Aber: Es gibt gute Gründe, den Füller oder Kugelschreiber ab und zu trotzdem zur Hand zu nehmen!


2. Pünktlich zu einer Verabredung erscheinen

… haben viele von uns verlernt - schließlich können wir doch fünf Minuten vor der vereinbarten Zeit schnell per WhatsApp und Co. Bescheid geben, dass wir fünf Minuten später kommen!


3. Im Musikladen neue Lieblingsalben entdecken

Statt Musikvorschläge von darauf spezialisierter Software zu bekommen, sind wir früher durch die Regalreihen der Musikabteilung gezogen - auf der Suche nach dem neuesten Album der Lieblingsband oder neuer Musik.


4. Straßen- und Landkarten lesen

Liebes Internet, du darfst uns nie wieder verlassen - denn dann würden wir völlig hilflos mitten in der Pampa stehen und unseren verkümmerten Orientierungssinn verfluchen.


5. Den Klempner in den Gelben Seiten finden

Gelbe Seiten - kennste, kennste?


6. Ohne Google-Diagnose zum Arzt gehen

Vermutlich wünschen sich Ärzte jedes Mal ins Offline-Zeitalter zurück, wenn ein erkälteter Patient der Meinung ist, dass er morgen stirbt.


7. Die Karte des Lieferdienstes auswendig kennen

… und den Menschen am anderen Ende der Leitung bei der Telefonbestellung mit Vornamen begrüßen.


8. Sich in einem Lexikon zurechtfinden

Unsere Eltern und Großeltern können das Alphabet bestimmt im Schlaf vorwärts und rückwärts gleichzeitig aufsagen.


9. Im Alltag mit fremden Menschen flirten

Face to face mit Menschen sprechen - und dann auch noch flirten? Igitt, wie 90er!


10. Kontaktanzeigen in der Tageszeitung ernsthaft durchforsten

… "Korinna, w., 52, schlank, sportl., Hochz. n. ausgeschl., sucht liebev. M.": Amüsante Anzeigentexte wie dieser sind viel seltener geworden. Das Dating hat sich ins Netz verschoben. Schade eigentlich!


11. Neue Spielfilme in der Videothek entdecken

Neue Filme angucken - wenn wir nicht bis zur Erstausstrahlung im TV warten wollten, half nur der Gang in die Videothek. Und auch dann war immer die bange Frage: Hängt am Film noch der kleine Anhänger oder war jemand anderes schneller und hat sich den Film schon ausgeliehen?


12. Am Schalter Bahn-Fahrkarten kaufen

Heutzutage kennen wir die Menschen hinter den Schaltern nur noch als Beschwerdeannahmestelle bei verspäteten Zügen.


13. Überweisungen am Bank-Schalter machen

Wann habt ihr das letzte Mal eine Überweisung am Schalter gemacht - inklusive Zettel ausfüllen, Unterschrift und so? Bis wir uns an die Arbeit für diese Übersicht gemacht haben, hatten wir vollkommen vergessen, dass man früher so Geld überwiesen hat.


14. LAN-Partys veranstalten

PC abbauen, ins Auto verfrachten, beim Kumpel aufbauen - und stundenlang versuchen, das Netzwerk zum Laufen zu bekommen, um Starcraft oder Counter Strike gegeneinander zocken zu können. In Zeiten vor dem Internet waren Multiplayer-Spiele noch mit harter Arbeit verbunden. Der Vorteil: Meist hat man sich ein ganzes Wochenende freigeräumt, um 48 Stunden non-stop zocken zu können.

 

Weitere Informationen

Internet-Friedhof: 15 Technik-Zombies

Karl Klammer, der iPod - und bald Google+. Das sind nur einige der Tools, Websites und Geräte, von denen wir uns schon verabschieden mussten. Macht mit uns eine Zeitreise! mehr

Shortcuts: Die wichtigsten Tastenbefehle beim Surfen

18 Kurzbefehle für den Browser, die ihr ständig braucht, aber immer wieder vergesst. Neues Fenster öffnen, Tab wechseln, Downloads anzeigen - ein Schnellüberblick. mehr

Phishing und Spam: So erkennt ihr Fake-Mails

Momentan kursieren Erpresser-Mails. Darin steht, dass Erpresser euer Smartphone oder euren Rechner gehackt und Videos aufgenommen haben, während Pornos geguckt wurden. mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Der Graf | 12.03.2019 | 12:00 Uhr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

WLAN-Tuning: So surft ihr schneller

Im Zeitalter von Streaming und totaler Vernetzung ist es wichtig, den WLAN-Router korrekt einzustellen, um einen schnellen Datendurchsatz zu ermöglichen. Tipps fürs WLAN-Tuning. mehr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook