Stand: 25.04.2018 12:36 Uhr | AutorIn: Eva Köhler

So erfahrt ihr, was Instagram über euch weiß

Nach Facebook und Google könnt ihr jetzt auch bei Instagram alle Daten runterladen, die das Netzwerk von euch hat. Wir erklären, wie es geht!

Was weiß Facebook eigentlich über seine Nutzer? Zu viel. Das ist die Zusammenfassung des Facebook-Datenskandals. Das Problem: Viele Nutzer wissen selbst gar nicht, was die unterschiedlichen Dienste über sie wissen. Jetzt könnt ihr auch die Infos herunterladen, die Instagram über euch angesammelt hat.

Daten-Download bei Instagram: So geht's

Es gibt zwei Möglichkeiten: Wenn ihr mit einem Computer unterwegs seid, klickt einfach hier. Wenn ihr mit dem Smartphone in der App unterwegs seid, geht am besten so vor:

  • Öffnet euer Profil in der Instagram-App.
  • Klickt auf euer Profil.
  • Öffnet die Einstellungen - bei iOS über das Zahnrad-Symbol, bei Android über die drei Punkte.
  • Scrollt im Menü zum Punkt "Daten-Download" und klickt darauf.
  • Wählt anschließend "Daten anfordern" aus.
  • Tippt hier noch mal euer Passwort ein.
  • Sobald alle eure Daten zum Herunterladen zur Verfügung stehen, schickt Instagram euch eine E-Mail.

Bei unserem N-JOY Account hat dies knapp zwei Stunden gedauert, bei einem privaten Profil mit relativ wenigen Postings nur wenige Minuten. Je intensiver ihr Insta nutzt, desto länger dauert es, bis die Download-Datei fertig ist.

Instagram-Daten heruntergeladen: Was jetzt?

Ladet die Datei mit euren Informationen von Instagram herunter. Die Daten sind in einer ZIP-Datei zusammengefasst. Entpackt diese Datei mit einem Programm wie "WinZip" oder "7Zip", am besten auf eurem Rechner - beide Progamme sind kostenlos. Danach seht ihr:

  • Ordner mit euren "Photos" und "Stories: Hier findet ihr alle Videos und Bilder, die ihr bei Instagram gepostet habt.
  • Dateien mit der Endung ".json": Hier verstecken sich eure Chats, Kommentare, Likes und auch eure Suchanfragen.

JSON-Dateien anzeigen: So geht's

Das Datei-Format JSON ist ein Datenaustausch-Format und Teil einer Web-Programmiersprache. Öffnet ihr die Dateien in einem Text-Editor, bekommt ihr den Inhalt völlig unstrukturiert angezeigt. Der Trick:

  • Öffnet mit einem Rechtsklick auf eine der JSON-Dateien das Kontext-Menü.
  • Wählt "Öffnen mit" aus.
  • Wählt hier euren Browser (zum Beispiel Firefox) aus.
  • Fertig: Jetzt seht ihr, was ihr bei Insta gesucht habt, welche Nachrichten ihr verschickt habt und was ihr kommentiert habt.

Daten herunterladen

Was wissen Facebook & Google über euch?

Bei Facebook und Google könnt ihr alle Informationen, die die Konzerne über euch haben, herunterladen. So geht's:

Persönliche Daten von Facebook herunterladen
Öffnet die Facebook Einstellungen und klickt unten auf den kleinen Text "Lade eine Kopie".

Persönliche Daten von Google herunterladen
Meldet euch im Google-Konto an, klickt auf den Link "Daten herunterladen". Scrollt nach unten und klickt auf "Weiter". Hier erstellt Google das Archiv eurer Daten.

Wichtig: Speichert die Daten auf einem sicheren Rechner oder einer externen Festplatte, die nicht mit dem Netz verbunden ist. In den Dateien steckt ein großer Teil eures Online-Lebens, das solltet ihr wie Geheimnisse sehr gut schützen.

Download-Funktion in sozialen Netzwerken bald Pflicht

Auch wenn wir ein Posting von vor zwei Jahren längst vergessen haben - Instagram, Facebook oder auch Google vergessen nicht. Sie sammeln alle Informationen, alle Fotos, alle Nachrichten und Suchanfragen und speichern sie im Profil des Nutzers ab.

Ab dem 25. Mai 2018 gilt mit der EU-Datenschutzverordung ein neues Gesetz, das dafür sorgen soll, dass die Nutzer ein bisschen mehr Kontrolle über ihre eigenen Daten bekommen. Das Gesetz verpflichtet Betreiber sozialer Netzwerke dazu, den Nutzern zu verraten, welche Informationen über sie gespeichert werden. Deswegen lässt euch jetzt nach Facebook und Google auch Instagram alle eure Daten herunterladen.

 

Weitere Informationen

"Löschen bedeutet, Daten unzugänglich zu machen"

06.02.2018 14:20 Uhr

Das Netz vergisst nie - warum das so ist, erklärt ein Datenschutzexperte von der Uni Hamburg. Ein Spoiler: Selbst wenn ihr nicht bei Facebook seid, kennt das Netzwerk euch! mehr

So schützt ihr eure Daten bei Facebook

21.03.2018 14:50 Uhr

In den USA wurden Daten von 50 Millionen Facebook-Nutzern ohne ihr Einverständnis verkauft. Ihr wollt eure Daten auf Facebook schützen? Mit diesen Tipps gebt ihr möglichst wenig preis. mehr

5 Fragen, die euch vor peinlichen Posts schützen

06.02.2018 11:20 Uhr

In den Tiefen eines jeden Accounts findet sich wahrscheinlich etwas, das ihm oder ihr heute peinlich ist. Wir verraten, wie ihr peinliche Postings garantiert vermeidet. mehr

 

 

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Der Graf | 25.04.2018 | 12:00 Uhr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

WLAN-Tuning: So surft ihr schneller

Im Zeitalter von Streaming und totaler Vernetzung ist es wichtig, den WLAN-Router korrekt einzustellen, um einen schnellen Datendurchsatz zu ermöglichen. Tipps fürs WLAN-Tuning. mehr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
09:00 - 12:00 Uhr  [Webcam]