Stand: 17.07.2018 11:55 Uhr

Smartphone erschnüffeln? Spürhunde können das!

Suchhunde: Sie retten und finden Menschen, erschnüffeln Sprengstoff und identifizieren zielsicher Drogenkuriere. In den USA dürfen die Hunde sogar noch mehr: Sie lernen Datenträger zu erschnüffeln.

USB-Sticks, Smartphones, Laptops, SD-Karten: In allen technischen Geräten ist der gleiche Stoff drin: Triphenylphosphanoxid. Dieser Stoff hat einen bestimmten Geruch auf den Hunde trainiert werden können. In den USA bilden Trainer solche Spezial-Suchhunde bereits seit 2012 aus. In Großbritannien startete Ende 2016 ein erster Pilottest: Ein Spaniel und ein Labrador sollten der Polizei dabei helfen "Terroristen, Pädophilen und Betrügern auf die Schliche zu kommen", berichtet das Tech-Magazin WinFuture.

Großer Erfolg: Hund erschnüffelt Datenträger mit verbotenen Inhalten

Tatsächlich haben die Hunde in den USA bereits an einem prominenten Fall mitgearbeitet und bewiesen, dass das Erschnüffeln von USB-Sticks und Festplatten sich lohnen kann. 2015 musste das ehemalige Werbegesicht einer Fastfood-Kette ins Gefängnis. Der Grund: Bei einer Hausdurchsuchung spürte ein Suchhund einen Datenträger auf, der Kinderpornografie gespeichert hatte.

Suchhunde: Daten verraten Verbrecher

Insgesamt 17 solcher Hunde gibt es mittlerweile in den USA. Das Tech-Magazin Cnet hat einen dieser Hunde besucht. Der Polizist an der Seite des Hundes fasst die Absicht der Spezial-Spürhunde in wenigen Wörtern zusammen: "Es ist nicht mehr das blutige Messer. Es ist die Suchhistorie auf einem Notebook, die jemand versucht loszuwerden."

Spürhunde: Nur wenige Hunde können Geräte erschnüffeln

Doch offenbar kann nicht jeder Hund das Triphenylphosphanoxid - den Stoff in den Geräten - riechen. Das Tier braucht dafür einen hervorragenden Geruchssinn. Ein US-Hundetrainer berichtet bei Cnet: Nur einer von fünfzig getesteten Hunden könnte diesen Gerätegeruch erschnüffeln.

Die Generalzolldirektion in Bonn widerspricht dem US-Trainer. Die Behörde bildet Hunde aus - allerdings keine, die USB-Sticks finden können. Es sei im Allgemeinen schwierig Spürhunde zu finden, so die Generallzolldirektion. Es macht aber keinen Unterschied, ob der Hund auf Geräte, Sprengstoff oder Drogen trainiert wird: "Ein guter Spürhund kann auf jeden Geruch konditioniert werden."

 

Weitere Informationen

Facebook "Virus": YouTube-Link lockt in Phishing-Falle

19.02.2018 12:50 Uhr

"2 staunende Emojis, euer Vorname und ein Video-Link": Diese Facebook-Nachrichten von Freunden häufen sich gerade. Dahinter stecken eine Betrugsmasche und ein gehackter Facebook-Account. mehr

STRG_F: Was passiert mit geklauten Fahrrädern?

Um die 300.000 Fahrräder werden jährlich in Deutschland gestohlen, aber was passiert eigentlich mit dem gestohlenem Diebesgut? STRG_F-Reporter Christian macht sich auf die Suche. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Der Graf | 16.07.2018 | 13:50 Uhr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

WLAN-Tuning: So surft ihr schneller

Im Zeitalter von Streaming und totaler Vernetzung ist es wichtig, den WLAN-Router korrekt einzustellen, um einen schnellen Datendurchsatz zu ermöglichen. Tipps fürs WLAN-Tuning. mehr

Die lustigsten 404-Seiten im Netz

Hillary Clinton beweist Humor und Kreativität - mit der "404"-Fehlerseite auf ihrer Website. Wir haben euch noch mehr kreative und lustige Fehlerseiten aus dem WWW gesucht. mehr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
00:00 - 05:00 Uhr  [Webcam]