Stand: 17.07.2018 11:55 Uhr

Smartphone erschnüffeln? Spürhunde können das!

Suchhunde: Sie retten und finden Menschen, erschnüffeln Sprengstoff und identifizieren zielsicher Drogenkuriere. In den USA dürfen die Hunde sogar noch mehr: Sie lernen Datenträger zu erschnüffeln.

USB-Sticks, Smartphones, Laptops, SD-Karten: In allen technischen Geräten ist der gleiche Stoff drin: Triphenylphosphanoxid. Dieser Stoff hat einen bestimmten Geruch auf den Hunde trainiert werden können. In den USA bilden Trainer solche Spezial-Suchhunde bereits seit 2012 aus. In Großbritannien startete Ende 2016 ein erster Pilottest: Ein Spaniel und ein Labrador sollten der Polizei dabei helfen "Terroristen, Pädophilen und Betrügern auf die Schliche zu kommen", berichtet das Tech-Magazin WinFuture.

Großer Erfolg: Hund erschnüffelt Datenträger mit verbotenen Inhalten

Tatsächlich haben die Hunde in den USA bereits an einem prominenten Fall mitgearbeitet und bewiesen, dass das Erschnüffeln von USB-Sticks und Festplatten sich lohnen kann. 2015 musste das ehemalige Werbegesicht einer Fastfood-Kette ins Gefängnis. Der Grund: Bei einer Hausdurchsuchung spürte ein Suchhund einen Datenträger auf, der Kinderpornografie gespeichert hatte.

Suchhunde: Daten verraten Verbrecher

Insgesamt 17 solcher Hunde gibt es mittlerweile in den USA. Das Tech-Magazin Cnet hat einen dieser Hunde besucht. Der Polizist an der Seite des Hundes fasst die Absicht der Spezial-Spürhunde in wenigen Wörtern zusammen: "Es ist nicht mehr das blutige Messer. Es ist die Suchhistorie auf einem Notebook, die jemand versucht loszuwerden."

Spürhunde: Nur wenige Hunde können Geräte erschnüffeln

Doch offenbar kann nicht jeder Hund das Triphenylphosphanoxid - den Stoff in den Geräten - riechen. Das Tier braucht dafür einen hervorragenden Geruchssinn. Ein US-Hundetrainer berichtet bei Cnet: Nur einer von fünfzig getesteten Hunden könnte diesen Gerätegeruch erschnüffeln.

Die Generalzolldirektion in Bonn widerspricht dem US-Trainer. Die Behörde bildet Hunde aus - allerdings keine, die USB-Sticks finden können. Es sei im Allgemeinen schwierig Spürhunde zu finden, so die Generallzolldirektion. Es macht aber keinen Unterschied, ob der Hund auf Geräte, Sprengstoff oder Drogen trainiert wird: "Ein guter Spürhund kann auf jeden Geruch konditioniert werden."

 

Weitere Informationen

Alleine auf dem Heimweg - wie bin ich sicher?

23.08.2016 17:20 Uhr

Sexualstraftäter sind jetzt leichter zu bestrafen. Aber wie schafft ihr es, gar nicht erst zum Opfer zu werden? Apps, Ringe und Telefone sollen dabei helfen. Doch was taugen sie wirklich? mehr

Facebook "Virus": YouTube-Link lockt in Phishing-Falle

19.02.2018 12:50 Uhr

"2 staunende Emojis, euer Vorname und ein Video-Link": Diese Facebook-Nachrichten von Freunden häufen sich gerade. Dahinter stecken eine Betrugsmasche und ein gehackter Facebook-Account. mehr

STRG_F: Was passiert mit geklauten Fahrrädern?

Um die 300.000 Fahrräder werden jährlich in Deutschland gestohlen, aber was passiert eigentlich mit dem gestohlenem Diebesgut? STRG_F-Reporter Christian macht sich auf die Suche. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Der Graf | 16.07.2018 | 13:50 Uhr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

WLAN-Tuning: So surft ihr schneller

Im Zeitalter von Streaming und totaler Vernetzung ist es wichtig, den WLAN-Router korrekt einzustellen, um einen schnellen Datendurchsatz zu ermöglichen. Tipps fürs WLAN-Tuning. mehr

Die lustigsten 404-Seiten im Netz

Hillary Clinton beweist Humor und Kreativität - mit der "404"-Fehlerseite auf ihrer Website. Wir haben euch noch mehr kreative und lustige Fehlerseiten aus dem WWW gesucht. mehr

f
N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
09:00 - 12:00 Uhr  [Webcam]