Stand: 19.07.2018 12:28 Uhr

Urteil: Darf ich Nacktbilder bei WhatsApp weiterleiten?

Wenn das Nacktfoto versehentlich bei einer Freundin landet, ist das schon peinlich genug. Schwierig wird es dann, wenn die Freundin die intimen Bilder nicht löscht, sondern sie an einen Kumpel weiterleitet.

Nacktfotos per WhatsApp weiterleiten: Ist das erlaubt, illegal oder eine Grauzone? Diese Frage hat das Oberlandesgericht Oldenburg im April 2018 in einem Urteil beantwortet. Jetzt hat das Gericht das Urteil in einer Mitteilung öffentlich gemacht.

Anonymität

Identität schützen: So verratet ihr im Netz möglichst wenig

Facebook weiß, welcher Nutzer einen Netflix-Account hat und wer schon einmal bei Amazon eingekauft hat. Wir verraten euch, wir ihr eure Identität im Netz am besten verschleiert. mehr

Die Geschichte im Kurzüberblick

Eine Frau aus Osnabrück flirtet per WhatsApp mit ihrem Freund und schickt ihm Nacktfotos. Die Bilder landen - aus bisher ungeklärten Gründen - auch auf dem Smartphone einer Freundin, die die intimen Bilder an einen Kumpel weiterleitet.
Die Folge: Die Frau auf den Fotos verklagt ihre Freundin.

Urteil: Nackbilder weiterleiten ist verboten

Für die Richter schien der Fall klar zu sein. Das Urteil: Ohne Zustimmung ist es verboten, Nacktbilder weiterzuleiten. Der rechtliche Grund laut dem Urteil: Die Intimsphäre würde durch das Weiterleiten verletzt. Genauso wie das Recht am eigenen Bild. Heißt: Jeder Mensch kann entscheiden, wer ein Foto von ihm machen darf und wer nicht.

Die Folge: Geldstrafe möglich

Wer Nacktbilder weiterverbreitet, muss mit Geldstrafen rechnen. Im aktuellen Fall muss die Freundin 500 Euro Entschädigung bezahlen. Das sei angemessen, so die Richter, "denn die Klägerin habe durch die Aufnahme und das Verschicken der Bilder eine wesentliche Ursache für deren Weiterverbreitung gesetzt". Außerdem sei zu berücksichtigen, dass die Fotos nur per WhatsApp an eine weitere Person weitergeleitet und nicht etwa ins Internet gestellt worden seien.

Sollte die Freundin die Bilder dennoch noch weiterverbreiten, droht ihr eine Geldstrafe von bis zu 250.000 Euro.

Nacktfotos: Was passiert, wenn die Beziehung zu Ende ist?

Eine Frage, die sich nach dem Ende einer Beziehung stellen kann: Darf der oder die Ex die intimen Bilder behalten oder müssen sie für immer gelöscht werden? Der Bundesgerichtshof hat diese Frage bereits 2015 geklärt. Die Bilder müssen weg! Wenn der ehemalige Partner das möchte.

Die Begründung: Wenn die Beziehung zu Ende ist, darf man seine Einwilligung zu den Bildern sozusagen zurückziehen - und deswegen vom Ex-Partner verlangen, Nacktfotos zu löschen.

Die Basis für dieses Urteil: Die Persönlichkeitsrechte werden verletzt, deswegen hat der Mensch auf dem Bild ein Recht darauf, dass die Fotos gelöscht werden.

 

Weitere Informationen

Nacktfotos: So will Facebook gegen Rachepornos kämpfen

Schluss mit dem Expartner und plötzlich postet er intime Fotos von euch in Sozialen Medien? Um euch vor solchen Racheaktionen zu schützen, will Facebook jetzt vorab schon eure Nacktbilder haben. mehr

Das sind die Top 15 Beziehungskiller

Was ist in der Liebe wirklich wichtig - und was geht gar nicht? Eine aktuelle Umfrage zeigt: Ohne diese 15 Werte und Eigenschaften funktionieren Partnerschaften langfristig nicht. mehr

Flirten: Diese Komplimente kommen wirklich an

"Ich mag dein Lächeln", "Du hast einen tollen Körper" oder doch lieber "Du riechst gut"? Eine Studie zeigt, über welche Komplimente sich Männer und Frauen am meisten freuen. mehr

 

 

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Der Graf | 19.07.2018 | 13:50 Uhr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

WLAN-Tuning: So surft ihr schneller

Im Zeitalter von Streaming und totaler Vernetzung ist es wichtig, den WLAN-Router korrekt einzustellen, um einen schnellen Datendurchsatz zu ermöglichen. Tipps fürs WLAN-Tuning. mehr

Die lustigsten 404-Seiten im Netz

Hillary Clinton beweist Humor und Kreativität - mit der "404"-Fehlerseite auf ihrer Website. Wir haben euch noch mehr kreative und lustige Fehlerseiten aus dem WWW gesucht. mehr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
05:00 - 09:00 Uhr  [Webcam]