Stand: 13.12.2017 16:03 Uhr | AutorIn: Udo Lewalter

Zockerfreude: So verschenkt ihr die passenden Computerspiele

Das passende Weihnachtsgeschenk zu finden, ist eine knifflige Angelegenheit. Auch bei Videospielen. N-JOY verrät euch, mit welchem Trick die Suche zum Kinderspiel wird - und gibt Empfehlungen zu aktuellen Top-Games!

Hand aufs Herz: Das Beschwerlichste am Weihnachtsfest ist die teils mühselige Sucherei nach den passenden Weihnachtsgeschenken für Freunde und Familie. Gut also, dass sich Hobbys vergleichsweise problemlos in Erfahrung bringen lassen. Steht eine Konsole am Fernseher, packt ein Game unter den Weihnachtsbaum! Welches am besten passt verrät ein Blick ins Bücher- oder DVD-Regal. Wieso? Ganz einfach: Lieblings-Genres ziehen sich meist durch die gesamte Unterhaltungspalette. Wir verraten euch, welche Computer- und Videospiele zu welchem Typ passen!

Games-Tipps: Für Abenteurer und Weltenbummler

Zelt, Kompass und Camping-Kocher im Rucksack, Überlebensmesser immer dabei: Den Urlaub verbringt dieser Schlag Mensch am liebsten irgendwo im Amazonas-Gebiet. Oder im ewigen Eis am Südpol. Wenn diese Spezies zu Hause verweilen muss, rotieren "Indiana Jones"-Streifen im Blu-ray-Laufwerk, auf dem Nachttisch stapeln sich Survival-Handbücher. Klarer Fall - dieser Mensch sehnt sich nach Games für Entdecker und Abenteurer.

 

Assassin's Creed - Origins

Genre: Action-Adventure; Erhältlich für: PC, PlayStation 4, Xbox One; USK-Freigabe: Freigegeben ab 16 Jahren

Beschreibung: Das Fazit gleich vorweg: Ein besseres "Assassin's Creed" hat es bislang wohl noch nicht gegeben! Schon das Setting verspricht Spannung: Diesmal geht es ins Ägypten Kleopatras, "Assassin's Creed - Origins" spielt 49 vor Christus.

Im Mittelpunkt steht ein Liebespaar: Bayek und Aya. Die beiden verbindet ein tragisches Ereignis. Sie sinnen auf Rache und jagen zwielichtige Gestalten in der riesigen ägyptischen Welt. Dabei durchlebt ihr eine spannende Hauptgeschichte, während einige der Nebenmissionen Details zu den Mythen und Grausamkeiten dieser Zeit verraten. Ein kleiner Haken dabei: Teils bedeutungslose Neben-Quests müsst ihr zwingend erledigen, um Kohle zu sammeln - oder neue Fähigkeiten zu erhalten.

So tötet Bayek seine Gegner nach einer Weile mit einem beherzten Sprung vom Hausdach oder legt Gegner mit einem Betäubungspfeil schlafen. Mit dem Geld kauft ihr Gegenstände wie Kostüme, Schilder, Kampfbögen und Schwerter ein.

Entsprechende Upgrades spürt man deutlich in den Kämpfen. Apropos „Kampf“: Das Kampfsystem hat Ubisoft runderneuert. Gut so! Denn endlich müsst ihre euch eine Strategie zurechtlegen, um Gegner von der Mattscheibe zu fegen. Die größte Stärke des Spiels ist aber die Optik. Das virtuelle Abenteuer begeistert mit vielen Details in der antiken Welt. Selbst der Ausritt mit Kamel in die Wüste ist ein im Videospielbereich unvergleichbares Erlebnis, das sich nur schwer beschreiben lässt - das müsst ihr gesehen und erlebt haben!

 

Mittelerde - Schatten des Krieges

Genre: Action-Adventure; Erhältlich für: PC, PlayStation 4, Xbox One; USK-Freigabe: Freigegeben ab 16 Jahren

Beschreibung: "Mittelerde - Schatten des Krieges" entführt euch in Tolkiens Welt der Orks, Elben und Ringe. Es spielt irgendwo zwischen "Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe". Ihr schlüpft in die Rolle des Waldläufers Talion - der allerdings nicht alleine im düsteren Mordor unterwegs ist. In seinem Körper schlummert der Geist des Elbenschmieds Celebrimbor, der die Ringe der Macht für Sauron geschmiedet hat. Der dunkle Herrscher gewinnt stetig an Macht im Land, die beiden Protagonisten wollen ihn aufhalten. Dazu zerlegen sie reihenweise Ork-Lager, schalten die Hauptmänner und Generäle Saurons aus und erobern Festungen.

Die Geschichte hat nur bedingt etwas mit Tolkiens Vorlage zu tun. Sie ist vielmehr ein zusammenhangloses Sammelsurium aus bekannten Einzelteilen und die Hauptfigur bleibt während des ganze Abenteuers blass. Nicht tragisch, denn jeder Spieler erlebt - in Teilen zumindest - eine individuelle Geschichte. So entwickeln die Gehilfen Saurons ein Eigenleben; sie haben sogar ein Gedächtnis. Auf dem Schlachtfeld erinnern sich Orks an das letzte Zusammentreffen, Narben aus den Kämpfen sind über die gesamte Spielzeit hinweg zu sehen. Doch Vorsicht: Manch einer hintergeht euch auf dem Schlachtfeld. Klasse!

Weniger auffällig die technische Umsetzung: Die Grafik geht in Ordnung. Die Landstriche Mordors sind naturgemäß oft trist. Die teils unpräzise Steuerung fällt deutlich unangenehmer auf. Dafür hat Warner Bros. die "Herr der Ringe"-Atmosphäre mitsamt feuerspeiender Drachen und bekannten Figuren wie Gollum oder Balrog grandios im Videospiel eingefangen.

Bei aller Euphorie bleibt dennoch ein bitterer Beigeschmack: Um für den letzten Spielabschnitt eine ausreichend starke Armee aufzubauen, braucht ihr besonders schlagkräftige Team-Mitglieder. Die zu finden und auszubilden, dauert viele Stunden - die sich dabei wiederholenden Aufgaben zehren an den Nerven. Um das träge Hochleveln abzukürzen, bietet das Spiel optional virtuelle Boxen (sogenannte Lootboxen) an - teils zu kaufen gegen Echtgeld. Aus denen klettert dann möglicherweise ein starker Ork. Ein unnötiges und unschönes Glücksspiel.

 

Horizon Zero Dawn

Genre: Action-Adventure; Erhältlich für: PlayStation 4; USK-Freigabe: Freigegeben ab 12 Jahren

Beschreibung: Das Action-Adventure "Horizon Zero Dawn" war das erste Exklusivspiel, mit dem Sony die Leistungsfähigkeit der PlayStation 4 Pro beeindruckend demonstrierte. Egal, ob Himmel, Schnee- und Canyon-Landschaften, Vollmondnächte oder schneebedeckte Berge: Wohl kaum ein anderes aktuelles Open-World-Spiel sieht so gut aus - in jeder Einstellung. Selbst auf der regulären PS4 Slim ist es schick. Auch Aloy, die sympathische Protagonistin, haben die Entwickler bis in die letzte Haarspitze fein säuberlich digitalisiert.

Nicht minder beeindruckend, aber deutlich weniger liebenswert sind die fiesen Maschinenwesen - halb Tier, halb Roboter -, die in Aloys futuristischer Steinzeitwelt leben und die Bevölkerung terrorisieren. Deren Entstehungsgeschichte gilt es im Verlauf der spannenden Geschichte zu ergründen, um die Biester schließlich zu vernichten.

Dazu erforscht ihr mysteriöse Höhlensysteme, besteigt in atemberaubenden Kletterpartien Berge, befragt Bewohner in weit entfernten Landstrichen - und tötet reihenweise mechanische Widersacher. Die Kämpfe fordern, denn zunächst müsst ihr die Schwachpunkte der Biester ausmachen, um sie dann mit Elektroschocker, Granaten-bestückten Pfeilen oder Sprengfallen zu vernichten. Unterm Strich ist "Horizon Zero Dawn" klar eines der besten Actionspiele des Jahres!

 

Uncharted - The lost Legacy

Genre: Action-Adventure; Erhältlich für: PlayStation 4; USK-Freigabe: Freigegeben ab 16 Jahren

Beschreibung: Frauen-Power statt Serientäter: Uncharted – The lost Legacy“ ist das erste Actionspiel der populären Reihe ohne den beliebten Protagonisten Nathan Drake. Das tut dem Spaß jedoch keinen Abbruch, weil mit Ex-Freundin Chloe Frazer und der ehemaligen Söldnerin Nadine Ross zwei interessante weibliche Charaktere ins Rampenlicht rücken. Zunächst finden die Heldinnen nicht so recht zueinander, doch im Verlauf des circa zwölfstündigen Abenteuers entwickeln sich die beiden zu einem dynamischen und harmonischen Duo. Der Witz kommt dabei nie zu kurz.

Spielerisch fühlen sich Fans und Kenner von Beginn an pudelwohl. Denn die neuen Protagonisten verfügen über die bekannten Tugenden, wenn es ums Geschick beim Klettern, Seilschwingen sowie Ballern, um Mut, Cleverness und Fahrkünste geht. Eine spielerische Nuance haben die Entwickler hinzugefügt: Cloe knackt geschickt Schlösser mithilfe ihrer Haarklammer - hierzu müsst ihr ein simples Minispiel absolvieren. Ansonsten erlebt ihr auch im neuesten "Uncharted"-Ableger den aus den Vorgängern bekannten wilden Actionritt - wenn Vorsprünge beim Klettern plötzlich wegbröseln oder die Kamera die Hängepartie über dem Abgrund spektakulär einfängt. Klasse!

Auch technisch liefert Naughty Dog eines der besten Action-Adventures des Jahres ab. Die Postkarten-Panoramen im indischen Dschungel verschlagen euch regelmäßig die Sprache - jede Wette! Auch die Animationen, Gestik und Mimik der Spielfiguren wirken sehr lebensnah und vermitteln sogar deren Emotionen. Das ist schon Hollywood-reif! Ein Pluspunkt auch der günstige Preis: "Uncharted - The lost Legacy" kostet circa 30 Euro.

 

The Legend of Zelda - Breath of the Wild

Genre: Action-Adventure; Erhältlich für: Nintendo Switch, Wii U; USK-Freigabe: Freigegeben ab 16 Jahren

Beschreibung: Die Story von "The Legend of Zelda - Breath of the Wild" dürfte Fans nicht überraschen: Das Königreich Hyrule ist in Gefahr, der kleine Held Link muss es retten. Und dazu noch Prinzessin Zelda. Auf die Geschichte ist in der Reihe ebenso Verlass wie auf die hohe Qualität. Schon auf den ersten Blick wird klar: Nintendos Abenteuer sieht auf dem Fernseher wie auch auf dem kleinen Bildschirm der Switch einfach super aus.

Die offene Welt ist riesengroß und steckt voller liebevoller Details. Die Entwickler überschütten euch geradezu mit tollen Wettereffekten und wundervollen Lichtspielen - wenn sich morgendlicher Nebel über die Landschaft legt, die Pfützen nach einem kurzen Regenschauer im Sonnenlicht glitzern und die glühende Sonne am Abend idyllisch über den Bergen untergeht. Aber auch spielerisch überzeugt Nintendos Abenteuer.

Die riesige Welt ist ein Paradies für Entdecker. Zwischen den Missionen verliert sich der Spieler in Höhlen, einen Wald oder einem Berg, wo ihr Waffen findet, Feinde verkloppt, jagt oder Zutaten fürs Essen sammelt. Denn Link kocht nun auch. Beim Erkunden der Landschaften trachten nicht nur Feinde nach eurem Leben, sondern auch die Umwelteinflüsse sind teils bedrohlich. In den eiskalten Berglandregionen etwa müsst ihr Link warme Klamotten verpassen oder ihr kocht euch eine wärmende Mahlzeit. Ansonsten endet der Ausflug mit einem Game-Over-Bildschirm - kein Ende für die Ewigkeit natürlich. Das Spiel setzt euch dann nicht weit entfernt vom Punkt des Ablebens ab.

Wie lange Link Extremsituationen erträgt, bestimmt die Lebensanzeige. Die lässt sich im Verlauf des Abenteuers ebenso ausbauen wie die Ausdauer des kleinen Helden. Die spielt beim Erklimmen von Türmen und Bergen eine entscheidende Rolle: Je mehr Puste der Held hat, desto höher kommt er - so erschließen sich Link oft erst im Spielverlauf neue Landstriche, weil er die Hürden dazwischen zuvor nicht überwinden konnte. All das - und vieles mehr - macht "The Legend of Zelda - Breath of the Wild" zu einem der derzeit besten Action-Adventures.

 

Games-Tipps: Für Action-Freaks

Ein "Stirb langsam"-Fernsehabend gehört für diesen Menschenschlag mindestens genauso zum Weihnachtsfest wie der Tannenbaum im Wohnzimmer. Seine Freizeit verbringt er am liebsten am Schießstand des örtlichen Schützenvereins. Und schon als kleiner Junge zählten Soldat, Polizist und Geheimagent zu seinen Traumberufen. Wer nicht ohne Action im Leben auskommt, freut sich garantiert bombastisch über diese Games:

Destiny 2

Genre: Online-Shooter; Erhältlich für: PC, PlayStation 4, Xbox One; USK-Freigabe: Freigegeben ab 16 Jahren

Beschreibung: "Destiny 2" ist ein Online-Shooter, der auch eine Einzelspielerkampagne bietet. Der besondere Reiz des Spiels liegt im Zusammenschluss mit anderen Spielern - das kooperative Ballern mit Kumpels macht viele Missionen leichter und bringt zusätzlichen Spaß ins Spiel. Nach erfolgreichen Scharmützeln winken Erfahrungspunkte, Waffen und Ausrüstungsgegenstände, die den Helden immer stärker machen.

Im Shooter stecken neben dem Erfahrungssystem weitere Anleihen aus dem Rollenspiel-Genre. So wählt ihr zu Spielbeginn über einen der drei zur Verfügung stehenden Helden eine Klasse aus, die eure Kampftaktik im Spiel vorgibt. Aber warum der ganze Stress? Im Shooter "Destiny 2" schlüpft ihr ein zweites Mal in die Rolle des Überhelden "Hüter", um die Welt vor fiesen Außerirdischen zu beschützen. Der Vorgänger war nicht frei von Fehlern. So beklagten Spieler vor allem eine dünne Story, die das Game nur oberflächlich erklärte. Das machen die Entwickler nun besser. Die Geschichte ist schön inszeniert. Das macht Lust darauf, auf vier Planeten und einigen Monden Horden von Gegnern vom Schirm zu ballern, zumal die Steuerung brillant ist und die Optik begeistert.

 

Star Wars - Battlefront 2

Genre: Online-Shooter; Erhältlich für: PC, PlayStation 4, Xbox One; USK-Freigabe: Freigegeben ab 16 Jahren

Beschreibung: In „Battlefront 2“ steuert ihr auf Wunsch einen X-Wing, lasst als Darth Vader Gegnern die dunkle Seite der Macht spüren, schlüpft in die Rolle des Helden Luke Skywalker, um Sturmtruppler mit dem Lichtschwert vermöbeln oder scheucht mit einem TIE Fighter Rebellen auf. Ein Fest für Star-Wars-Fans!

Schon das 2015 veröffentlichte "Star Wars - Battlefront" erfüllte viele Wünsche und begeisterte Star-Wars-Fans mit authentischen Szenarien. Aber eine grundlegende Komponente vermissten Spieler: eine Einzelspieler-Kampagne. Die hat Electronic Arts (EA) in den Nachfolger "Star Wars - Battlefront 2" gepackt. Ihr schlüpft während der rund sechsstündigen Kampagne in die Rolle von Iden Versio, Anführerin der gefürchteten Elite-Einheit Inferno Squad. Ihr spielt also diesmal auf Seiten des Imperiums. Doch der Perspektivwechsel hält nicht, was er verspricht - eine frühe Wendung der Geschichte trägt unter anderem dazu bei.

Auch am Mehrspieler-Modus haben die Entwickler gefeilt: So gibt es erstmals Kriegsmaterial und Szenarien aus allen drei "Star Wars"-Epochen. Cool: Es lassen sich sogar packende Weltraumschlachten in X-Wings und TIE Fightern schlagen. Die Online-Scharmützel sind abwechslungsreich und bringen aufgrund der tadellosen Steuerung mächtig viel Spaß. Klingt alles super, oder?

Dennoch sorgte ein Spielelement bereits vor der Veröffentlichung für heftige Diskussionen: Wie Warner Bros. in "Mittelerde - Schatten des Krieges" hat EA ein Lootbox-System verbaut, über das sich für Echtgeld optional Zusätze kaufen lassen, die eng mit dem Fortschrittssystem des Spiels verknüpft sind - und zahlenden Spielern im Mehrspieler-Modus möglicherweise Vorteile verschaffen. Aufgrund des Shitstorms schaltete EA das System komplett ab. Die kritisierte Komponente soll aber zurückkehren - allerdings stark verändert.

Unterm Strich kommen Fans trotz aller Kritik jedoch schon angesichts der grafisch, akustisch und atmosphärisch nahezu perfekt umgesetzten Star-Wars-Szenarien nicht an dieser Ballerei vorbei. In seinen besten Momenten sind die Spielszenen filmreif!

 

Games-Tipps: Für Comic- und Cartoon-Fans

Das "Lustige Taschenbuch" von 1967 ist seine Bibel. Er denkt beim Fleischer nicht an den Metzger, sondern an einen Seemann mit vegetarischen Essgewohnheiten. Auf der Glotze laufen "Tom und Jerry", "Roadrunner", "The Jetsons", "Bugs Bunny", "Familie Feuerstein" und "Speedy Gonzales" täglich in der Dauerschleife. Und seine Comic-Heftsammlung muss bei konstant 21 Grad und einer relativen Luftfeuchtigkeit von exakt 50 Prozent lagern - aufgrund der Vielzahl an Bildbänden natürlich in einem extra dafür angemieteten Raum. Ein klarer Fall! Diese kunterbunten Games lassen das Herz des Comic-Freaks höher schlagen:

Super Mario Odyssey

Genre: 3D-Jump-'n'-Run; Erhältlich für: Nintendo Switch; USK-Freigabe: Freigegeben ab 6 Jahren

Beschreibung: Marios Mütze ist Dreh- und Angelpunkt in Nintendos herausragendem 3D-Jump-'n'-Run "Super Mario Odyssey". Denn die Entwickler haben dem Bekleidungsstück ein cooles neues Feature spendiert: Ein Hutwesen namens Cappy verleiht Mario zu Spielbeginn eine frische Kraft.

Mit seiner Kappe zerdeppert der Klempner fortan nicht nur Gegenstände wie Kisten, um so beispielsweise serientypisch Münzen einzusammeln. Er schlüpft kurzeitig sogar in die Rolle einiger getroffener Objekte sowie Gegner und adaptiert dabei deren Fähigkeiten. Das hilft beim Meistern kniffliger Situationen. Als Kanonenkugel beispielsweise lassen sich breite Abgründe problemlos überqueren. Und wer in die Haut eines riesigen Dinosauriers schlüpft, hat keine Probleme mit Gegnerhorden - und stampft verschlossene Passagen frei.

Inhaltlich geht es hingegen gewohnt klassisch zu - es gilt mal wieder, Prinzessin Peach aus den Klauen des fiesen Dauer-Rivalen Bowser zu befreien. Dazu bereist man mit einem fliegenden Untersatz, der titelgebenden Odyssey, 14 abwechslungsreich gestaltete Planeten, sammelt dort fleißig Münzen, lustige Outfits sowie - bestenfalls alle 999 Power-Monde ein und haut während spaßiger Bosskämpfe fleißig Zwischengegner vom Schirm.

"Super Mario Odyssey" ist spielerisch eine Mischung aus 3D-Hüpfspielklassikern wie "Super Mario 64" und "Super Mario Galaxy", überrascht aber immer wieder mit einem tollen Perspektivwechsel: So verschwindet ihr an einigen Stellen förmlich in Wänden, um klassische, in 8-Bit-Grafik gehaltene 2D-Abschnitte zu meistern - was für eine großartige Spielidee! Putzige Animationen, tolle Grafikeffekte, detailverliebte Knuddel-Optik - auch grafisch ist das 3D-Jump-'n'-Run einzigartig. Denn so gut sah noch kein "Super Mario"-Spiel aus!

 

Cuphead

Genre: 2D-Jump-'n'-Run; Erhältlich für: PC, Xbox One; USK-Freigabe: Freigegeben ab 6 Jahren

Beschreibung: Für Studio MDHRs "Cuphead" braucht ihr starke Nerven - das 2D-Jump-'n'-Run ist bockschwer! Dabei klingt die Aufgabe doch so simpel: Ihr müsst den schrägen Helden mit Kaffeetassenkopf wie in "New Super Mario Bros. U" von links nach rechts durch zweidimensionale Abschnitte führen, dabei hüpfen und ein bisschen ballern. Von einem Zwischenboss zum nächsten.

Ihr habt zwar unendlich viele Leben, unbegrenzt Munition, einen starken Spezialangriff, zeitweise eine heftige "Super Art"-Attacke sowie auf Wunsch einen menschlichen Koop-Partner zur Unterstützung. Doch was die Gegner an Salven auf euch abfeuern, ist nicht mehr feierlich! Bullet Hell, also Kugelhölle - das die passende Genre-Bezeichnung für solche Abschnitte. Dumm also, dass nach drei eingesteckten Treffern schon Schluss ist und ihr das Level von vorn beginnen müsst. Das passiert ständig. Starke Nerven und so, ihr wisst schon ...

Aber nicht nur der Schwierigkeitsgrad dürfte euch umhauen, sondern auch die grafische Präsentation. Das Spiel sieht aus wie ein Disney-, Warner- oder Max-Fleischer-Cartoon aus den 1930-Jahren. Die witzigen Animationen samt unruhig wackelnder Linienführung erinnern an Streifen wie "Betty Boop", "Popeye der Seemann" und "Koko der Clown" - Nostalgie pur! Und ein Ergebnis jahrelanger Kleinarbeit. Die Entwickler haben die Szenerien nicht am Computer animiert, sondern Bild für Bild von Hand am Lichttisch. Absolut sehenswert! Und mit einem Preis von circa 20 Euro zudem recht erschwinglich.

 

Mario + Rabbids Kingdom Battle

Genre: Strategiespiel; Erhältlich für: Nintendos Switch; USK-Freigabe: Freigegeben ab 6 Jahren

Beschreibung: "Mario + Rabbids Kingdom Battle" ist gleich in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert. So hat Ubisoft das pfiffige Game entwickelt und nicht Nintendo. Das ist ungewöhnlich, denn die Japaner rücken nur seltenen Fällen ihre populäre Mario-Lizenz raus. Auch das Genre überrascht, denn angesichts der kunterbunten Comic-Optik vermutet man wohl eher ein Jump-'n'-Run hinter dem Titel - vor allem in Kombination mit dem dauerhüpfenden Klempner Mario. Doch Ubisofts "Mario + Rabbids Kingdom Battle" ist ein rundenbasiertes Strategiespiel - und alles andere als knochentrocken, wie so mancher Genrevertreter.

Das liegt vor allem an der außergewöhnlichen Besetzung: Mario, Luigi, Peach & Co. treffen auf Ubisofts durchgeknallte Rabbids, die die Nintendo-Helden teils sogar imitieren. Die Szenen sind zum Schießen komisch! Geschossen wird auch auf den Spielfeldern, die an Schachbretter erinnern - sie sind in zahlreiche kleine Quadrate aufgeteilt. Darauf steuert ihr ein Dreier-Team, das ihr vor dem Scharmützel passend zu den jeweiligen Gegnertypen zusammenstellt. Denn jeder eurer Helden verfügt über individuelle Fähigkeiten, die sich im Kampf nutzen und im weiteren Spielverlauf sogar ausbauen und erweitern lassen. Während eines Zuges ist der Bewegungsradius eines Charakters ebenso beschränkt wie die Anzahl ausführbarer Aktionen. Es gilt also klug abzuwägen, mit welcher Taktik man die gegnerischen Hasen attackiert - zumal sich einigen Aktionen der Helden auch kombinieren lassen: Teamsprünge beispielsweise erweitern den Bewegungsradius. Nach einer abgeschlossenen Runde ist der Feind am Zug.

Am Ende gewinnt ihr, wenn ihr das Missionsziel erfüllt - also beispielsweise alle Gegner auf dem Spielfeld mit Honigkanone & Co. vom Schirm ballert oder einen bestimmten Punkt auf dem Spielfeld unversehrt erreicht. Und warum die Mühe? Mushroom Kingdom ist aus den Fugen geraten - mutierte Rabbid-Häschen stellen in Prinzessin Peachs Königreich alles auf den Kopf. Dahinter steckt natürlich wieder Marios Erzfeind Bowser. Ihr müsst in allen vier riesigen Landstrichen des Königreichs aufräumen. Eine typische Mario-Story. Wer auf Strategiespiele wie "XCOM" steht und den knuffigen Charme der Nintendo-Helden liebt, muss hier zuschlagen!

 

Games-Tipps: Für Sportliche

Folgende Merkmale sind typisch für diesen Menschenschlag: ein Abo bei einem Münchener Bezahlsender, samstagnachmittags hat man nie Zeit, die Bettwäsche des Lieblingsklubs ist immer aufgezogen, dreimal Training wöchentlich, miese Stimmung während bestimmter Sommer- und Winterwochen. Klarer Fall - eine Fußball-Simulation wird zum Kracher unterm Weihnachtsbaum! Und da hat N-JOY zwei Empfehlungen für euch:

Fifa 18

Genre: Fußball-Simulation; Erhältlich für: PC, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox 360, Xbox One, Nintendo Switch; USK-Freigabe: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Beschreibung: In „Fifa 18“ steckt das volle Paket für Fans des runden Leders: In 82 Stadien aus zwölf Ländern - darunter originalgetreu digitalisierte Arenen wie Old Trafford in Manchester, das Estadio Santiago Bernabéu in Madrid oder die Allianz Arena in München - tragt ihr die Matches aus. 700 Mannschaften aus mehr als 30 Ligen stehen dabei zur Auswahl bereit. Auch zahlreiche Herrn- und Damen-Nationalmannschaften lassen sich steuern. Dazu verwöhnt Hersteller Electronic Arts das Spielerauge mit lebensnah digitalisierten Top-Stars wie Cristiano Ronaldo, Manuel Neuer und Lionel Messi.

Hinzukommt ein ausgefeilter Story-Modus (Journey-Modus), in dem ihr in die Rolle des fiktiven 18-jährigen britischen Ausnahmetalents Alex Hunter schlüpft. Dessen Karriere beeinflusst ihr maßgeblich in sechs Kapiteln - nicht nur auf dem Platz. Die grafische Präsentation und die Sounduntermalung von "Fifa 18" kommen einer Fußballübertragung sehr nah - vor allem auf den 4K-Konsolen PS4 Pro und Xbox One X sowie auf dem PC. Ein Top-Geschenk für zockende Fußball-Fans!

 

Pro Evolution Soccer 2018 (PES 2018)

Genre: Fußball-Simulation; Erhältlich für: PC, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox 360, Xbox One; USK-Freigabe: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Beschreibung: Der ewige "Fifa"-Rivale bietet nur wenige Original-Lizenzen - vor allem deutsche Fans schauen tief in die Röhre. Einzig in den Aufgeboten der Bundesliga-Vereine von Borussia Dortmund, Schalke 04 und RB Leipzig stehen authentische Kicker. Der Rest der Liga ist für Hersteller Konami tabu - und exklusiv in "Fifa 18" enthalten. Bei "PES 2018"-Kadern dominieren Fantasienamen. Auch mit seinen 13 größtenteils unvollständigen Ligen sieht man gegenüber dem Konkurrenten vergleichsweise alt aus. Aber schon die Dortmunder Ikone Adi Preißler wusste: "Entscheidend is auf’m Platz!" Und da ist "PES 2018" ein mindestens ebenbürtiger Konkurrent.

Für den neuen Serienableger hat man Dribblings verändert, die Spielgeschwindigkeit verringert und die Ausführung der Standardsituationen erneuert. Das macht den Spielablauf ebenso authentisch wie die vielen taktischen Möglichkeiten. "PES 2018" spielt sich realistischer, aber auch anspruchsvoller als der Vorgänger "PES 2017". Nicht wenige Kritiker sehen den Konami-Kick beim Spielspaß sogar leicht vor "Fifa 18". Mit der ansonsten aber in allen weiteren Disziplinen überlegenen Fußball-Simulation des Rivalen hält "PES 2018" jedoch nicht mit.


Games-Tipps: Für Autonarren

Dieser Schlag Mensch denkt bei Italien nicht an Chianti, Amore, Vespa-Roller, Pizza oder Pasta. Auch nicht an die Vulkane Vesuv und Trapattoni. Er hat ausschließlich Ferrari im Kopf! Seinen ersten Sohn würde er am liebsten "Nordschleife" taufen, den zweiten "Hockenheim". Na ja, wenn man das dürfte jedenfalls ... Bei einem solchen Menschen ist klar: Es muss unbedingt ein Rennspiel unter den Weihnachtsbaum - die Champagner-Dusche an Heilig Abend ist damit garantiert!

Forza Motorsport 7

Genre: Rennspiel; Erhältlich für: PC, Xbox One; USK-Freigabe: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Beschreibung: Microsofts Rennspiel protzt mit Masse: Mit mehr 700 originalgetreu digitalisierten Fahrzeugen donnert ihr über 32 Strecken, die euch rund um den Globus führen. Dabei lassen sich die Flitzer umfangreich Tunen und dank detaillierter Setup-Einstellungen genau auf den jeweiligen Kurs und eure individuellen Vorlieben anpassen. Auf der Strecke verhalten sich die Autos aber nicht immer realistisch - und das ist gut so. Der Entwickler Turn 10 Studios hat eine tolle Balance zwischen Anspruch und Zugänglichkeit gefunden, zumal sich Fahrhilfen optional zu- und abschalten lassen. Für Abwechslung bei den Rennen sorgen wechselnde Wetterverhältnisse und verschiedene Tageszeiten - allerdings nur auf ausgewählten Strecken.

Im Fokus des Rennspiels steht ein umfangreicher Karriere-Modus, der euch für Wochen beschäftigt. Die Mehrspieleroption ist hingegen mau - vor allem im Vergleich zum großen Sony-Rivalen "Gran Turismo Sport". So bestraft das Online-System Chaoten auf den Strecken nicht für fiese Rempeleien oder unfaires Abkürzen von Streckenteilen. Es herrscht also oft viel Frust auf den Mehrspieler-Strecken - und weniger Freude. Die kommt hingegen in technischer Hinsicht auf: Satter Motorensound dröhnt aus den Boxen, die Strecken glänzen teils mit liebevollen Details. Vor allem auf der Xbox One X und dem PC sieht das Rennspiel grandios aus - die knackscharfe 4K-Auflösung ist ein wahrer Augenschmaus! Aber auch auf der Standard-Xbox-One ist das Spiel optisch ein echter Renner.

 

Gran Tursimo Sport

Genre: Rennspiel; Erhältlich für: PlayStation 4; USK-Freigabe: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Beschreibung: Sony setzt bei "Gran Tursimo Sport" den Fokus voll auf den Mehrspieler-Bereich: Feste Rennzeiten, diverse Ranglisten, Punktesysteme, Qualifikationsrennen, freies Training, authentisches Flaggensystem und und und - Entwickler Polyphony Digital digitalisiert den realistischen kompetitiven Rennsport nahezu perfekt auf die Konsole. Klasse dabei: Um nervige Crash-Orgien im Stil von "Forza Motorsport 7" zu vermeiden, beurteilt das Spiel Fahrleistungen des virtuellen Piloten nicht nur auf Basis seiner Platzierung, sondern auch die Fairness spielt dabei eine wichtige Rolle. Wer abkürzt oder rempelt, verliert wichtige Punkte. Zudem drohen empfindliche Zeitstrafen. Entsprechend sportlich und sauber verlaufen die Online-Rennen zumeist, zumal das Spiel Chaoten und faire Fahrer vor dem Rennstart auf Basis des ausgeklügelten Bewertungssystems voneinander trennt.

Beim Zocken gegen menschliche Gegner liegt Sonys Renner also deutlich vor "Forza 7". Anders das Verhältnis beim Umfang: Während "Gran Turismo Sport" zum Verkaufsstart circa 160 Fahrzeuge und etwa 20 Schauplätze mit diversen Streckenvariationen bietet, gehen bei "Forza 7" circa 700 Fahrzeuge auf 32 Strecken an den Start. Beinahe enttäuschend fällt der Karriere-Modus in "Gran Turismo Sport" aus: Hier serviert man euch aktuell (Stand: 9. Dezember 2017) eine Fahrschule mit überwiegend kurzen Herausforderungen und vereinzelten Rennen.

Sony will jedoch noch im Dezember 2017 einen Kampagnen-Modus als kostenlosen DLC nachliefern. Ob der die Klasse der "Forza 7"-Karriere erreicht, ist allerdings fraglich. Optisch und in Sachen Sound liegen beide Rennspiele hingegen nahezu gleichauf. Nur auf dem PC und der Xbox One X hat der Microsoft-Renner die Nase die Nase leicht vorn - aufgrund der etwas feineren 4K-Grafik. Dafür bietet jedoch ausschließlich "Gran Turismo Sport" einen optionalen Virtual-Reality-Modus, der Besitzer der "PlayStation VR"-Brille die Rennen noch intensiver erleben lässt.

 

Need for Speed - Payback

Genre: Rennspiel; Erhältlich für: PC, PlayStation 4, Xbox One; USK-Freigabe: Freigegeben ab 12 Jahren

Beschreibung: Ein bisschen weniger Simulation als die Rivalen, ein bisschen mehr "Fast & Furious"-Flair: Die "Need for Speed"-Reihe steht für krasses Fahrzeug-Tuning, coole Straßenrennen, fette Beats und packende Verfolgungsjagden mit Cops. Das alles bietet "Need for Speed - Payback" auch. Und eine Story um Verrat und Rache, die in der an Las Vegas erinnernden fiktiven Glücksspiel-Metropole Silver Rock spielt. Klingt klasse, oder?

Aber schon nach wenigen Spielstunden stellt sich Ernüchterung ein. Die klischeebehaftete Geschichte ist dünner als ein alkoholfreies Bier. Die Story wirkt ähnlich leblos wie die gesamte Spielwelt. Dennoch kriegt "Need for Speed - Payback" noch die Kurve. Das liegt vor allem an den spaßigen Rennen. Das Fahrverhalten der Boliden hat nichts mit Realismus zu tun - und genau das macht die Rasereien so launig. Abwechslungsreiche Disziplinen sorgen in der offenen Welt zudem für Kurzweil: Es gibt Drift- und Straßenrennen, man liefert sich Verfolgungsjagden mit der Polizei, donnert querfeldein durch die Wüste und kämpft in Drag-Rennen um den Spitzenplatz.

Bei den Story-Missionen verfolgt ihr mal einen LKW mit heißer Fracht, drängt danach gepanzerte Fahrzeuge in die Leitplanken und flieht im Anschluss vor einem Hubschrauber. Auch abseits der Missionen gibt es nette Dinge zu entdecken - so hat Electronic Arts in der offenen Welt alte Fahrzeugwracks versteckt, die sich in der virtuellen Garage aufmöbeln lassen - wie in Microsofts "Forza Horizon"-Serie. Grafisch landet "Need for Speed - Payback" allerdings nur im Mittelfeld. Die Szenerien sehen größtenteils steril aus und liebevolle Details sind Mangelware.

 

Weitere Informationen

Kaufberatung: Welche Spielekonsole passt zu dir?

05.12.2017 18:50 Uhr

PS4, Xbox One & Nintendo Switch streiten um die Käufergunst. Doch inzwischen gibt es zahlreiche Modelle und Varianten - welche Daddelkiste also kaufen? Wir verraten euch, worauf es ankommt. mehr

Playstation VR: Achtung, Übelkeit im Anmarsch

05.12.2017 18:50 Uhr

Erst Brüste, dann Übelkeit: Sonys Brille für die virtuelle Realität ist da. Beim Test in der Redaktion gab es Jubelrufe, aber auch aufsteigende Übelkeit. mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | 20.12.2017 | 12:00 Uhr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

WLAN-Tuning: So surft ihr schneller

Im Zeitalter von Streaming und totaler Vernetzung ist es wichtig, den WLAN-Router korrekt einzustellen, um einen schnellen Datendurchsatz zu ermöglichen. Tipps fürs WLAN-Tuning. mehr

Die lustigsten 404-Seiten im Netz

Hillary Clinton beweist Humor und Kreativität - mit der "404"-Fehlerseite auf ihrer Website. Wir haben euch noch mehr kreative und lustige Fehlerseiten aus dem WWW gesucht. mehr

f
N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
09:00 - 12:00 Uhr  [Webcam]