Stand: 29.07.2019 00:00 Uhr | AutorIn: Anne Raddatz

Bastille - "Joy"

"Joy" ist der einzige positive Titel auf dem aktuellen Album von Bastille. Sarah Stoltenberg aus dem N-JOY Music Team kennt die Geschichte hinter dem Song.

2013 haben Bastille mit "Pompeii" an einen desaströsen Vulkanausbruch erinnert. 2019 sind sie noch zerstörerischer unterwegs: Vor kurzem ist ihr neues Album "Doom Days" herausgekommen - und das dreht sich, so die Band, um apokalyptische Katastrophen. Auf dem Album gibt es nur einen positiven Song: "Joy".

Inhaltlich wirkt der Song erst mal ziemlich banal: Es geht um einen Telefonanruf. Eine vermeintliche Kleinigkeit, die aber große Wirkung hat. Denn der Anruf kommt genau zur richtigen Zeit: Sänger Dan hat eine harte Nacht hinter sich und ist komplett am Boden – bis der Name eines lieben Menschen auf dem Display seines Telefons aufploppt. Sofort geht es ihm besser.

Soundtechnisch ist "Joy" extra groß und bombastisch, um die Freude auch richtig rüberzubringen. Dafür haben Bastille einen Gospelchor engagiert, der im Refrain im Hintergrund singt. Seit dem vergangenen Jahr hat die Band nämlich eine ziemliche Vorliebe für Gospelchöre.

Wir waren mit einem Orchester und einem Gospelchor auf Tour. Dafür hatten wir all unsere Songs umarrangiert. Jeden Abend mit einem Gospelchor, mit einer Gruppe mit wunderschönen Stimmen zu singen - das ist einfach eine kraftvolle Sache. Dan von Bastille

 

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | N-JOY Neu | 29.07.2019 | 20:00 Uhr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
00:00 - 05:00 Uhr  [Webcam]