Stand: 02.06.2020 17:01 Uhr

Fake-Flirts auf Datingportalen: Undercover als Chatschreiberin

Gewissenlose Abzocke auf unseriösen Datingplattformen: Bezahlte Chatschreiber sollen Liebessuchenden das Geld aus der Tasche ziehen. Eine STRG_F-Reporterin hat sich eingeschleust und berichtet von den Machenschaften dieser Portale.

Stellt euch vor, ihr meldet euch auf einer Datingplattform an, auf der ihr Geld bezahlen müsst, um mit eurer potenziellen großen Liebe zu schreiben. Und nun stellt euch vor, auf der anderen Seite der Leitung sitzt gar nicht eure potenzielle große Liebe - sondern jemand mit einem Fake-Profil, der von einer Agentur dafür bezahlt wird, mit euch zu schreiben.

Das kann tatsächlich passieren: Einige unseriöse Datingportale beauftragen professionelle Chatschreiberinnen und Chatschreiber damit, die User möglichst lange bei Laune zu halten, um möglichst viel Geld von ihnen zu kassieren. Statt die große Liebe zu finden, zahlen die User für jede einzelne Nachricht "Flirt Coins", die sie gegen echtes Geld kaufen können.

STRG_F: Undercover als Chatschreiberin

STRG_F-Reporterin Nadia Kailouli wollte dieser Masche mit den Fake-Flirts auf die Spur kommen. Sie hat sich als Schreiberin für den "Internet-Kontakt-Markt" beworben und es tatsächlich geschafft, Einblicke in die Arbeit zweier Datingportale zu bekommen.

Mehrere Monate lang hat sie als Chatschreiberin gearbeitet, um das Geschäftsmodell aufzudecken. Dabei ist sie an die Grenzen ihres Gewissens gestoßen - zum Beispiel, wenn es darum ging, Gefühle vorzutäuschen oder mit jemandem zu schreiben, der seit neun Monaten Geld dafür bezahlt, mit einem Fake-Account zu schreiben.

Das Ziel: User auf der Plattform halten

Nadias Aufgabe: Die flirtwilligen User dazu animieren, möglichst viele Nachrichten zu schreiben. Und wie man das macht, hat ihr Auftraggeber ihr in einer Schulung extra beigebracht.

So sollen Chatschreiber und Chatschreiberinnen zum Beispiel offene Fragen stellen, die sich nicht einfach mit "Ja" oder "Nein" beantworten lassen, um ihr Gegenüber weiter im Chat zu halten. Fragt ein User, ob ihr Chatpartner echt ist, sind die Mitarbeiter dazu angehalten, um die wahre Antwort drumherum zu reden - zum Beispiel, indem sie einen Witz reißen.

Fake-Flirts: Notizen helfen den Mitarbeitern, den Überblick zu behalten

Doch es kommt noch dicker: Die User tauschen zwar Nachrichten mit dem gleichen Fake-Profil aus - sie schreiben aber, so Nadias Erfahrung, nicht immer mit dem gleichen Menschen. Jeder professionelle Chatpartner verfasst jeweils nur eine Nachricht, bevor der Chat zum nächsten Kollegen wechselt.

So kann es auch passieren, dass ein Mann denkt, er flirte mit einer Frau, obwohl auf der anderen Seite des Bildschirms in Wahrheit ein Mann sitzt - und umgekehrt. Den unfreiwilligen "Kunden" werden immer wieder Gefühle vorgespielt. Gleichzeitig müssen die Schreiber immer wieder Ausreden erfinden, warum ein reales Treffen nicht stattfinden kann.

Damit die Mitarbeiter nicht den Überblick verlieren, mit wem sie es gerade zu tun haben, werden während des Chats Notizen über den jeweiligen "Kunden" angelegt, sodass alle Kollegen einen Überblick haben, mit wem sie es gerade zu tun haben.

Verbraucherzentrale warnt vor unseriösen Datingportalen

Das Prinzip, dass Verbraucher durch Fake-Accounts dazu verleitet werden sollen, für bestimmte Aktionen innerhalb der Plattform zu zahlen, ist nicht neu. Die Verbraucherzentrale weist seit längerem auf zahlreiche Missstände hin.

Außerdem warnt die Verbraucherzentrale Bayern auf ihrer Website vor Fake-Profilen und listet 187 Portale auf, die laut ihren AGB auch Fake-Profile einsetzen. Auch bei den von STRG_F beleuchteten Portalen gab es übrigens in den AGB Hinweise auf Chatschreiber und Moderatoren. Wie immer lohnt sich ein Blick ins Kleingedruckte - auch wenn es nervt.

Weitere Informationen

STRG_F: Investigativ-Format von funk

STRG_F ist ein Investigativ-Format. Junge Reporter gehen Fragen nach, die sie im Alltag beschäftigen und nehmen die Zuschauer mit auf die Suche nach den Antworten. Jeden Dienstag veröffentlicht das Team eine neue Reportage. Die Themen sind dabei so breit gestreut, wie die Interessen der Reporter: Es geht nicht nur um Politik, Kultur und gesellschaftliche Fragen, sondern auch um die Faszination für Neues und Unbekanntes.

 

Mehr zu Funk

Online-Profil, Gesprächsthemen, Abgang: Euer Dating-Guide

Online-Dating kann zur großen Liebe, aber auch zu großem Frust führen. Eine Dating-Expertin erklärt, wie ihr alles richtig macht - vom eigenen Profil über den ersten Chat bis hin zum Date. mehr

Das bedeuten die geheimen Tinder-Codes

"FWB", "MBA", "BBW" - klingt wie ein Song von den Fantastischen Vier, sind aber Abkürzungen, die in Tinder-Profilen zu finden sind. Aber was bedeuten die Codes? mehr

6 fiese Dating-Trends, die ihr kennen solltet

Breadcrumbing, Cuffing, Ghosting: Bei Tinder und Co. gibt's viele Maschen, um andere warmzuhalten oder loszuwerden. Vor diesen Dating-Trends solltet ihr euch in Acht nehmen. mehr

12 Dating-Fails, die wir nie wieder erleben möchten

Arrogante Lästereien, überstürzte Knutschversuche und besoffene Dates sind echte Datingkiller. Doch die Liste der No-Gos, die jeder von uns schon erlebt hat, ist noch viel länger. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Der N-JOY Nachmittag mit Nina und dem Haacke | 02.06.2020 | 15:00 Uhr

Livestream tagesschau24

Nachrichten im Viertelstundentakt - täglich von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr hier im Livestream von tagesschau24. extern

"News und Wissen"-Archiv

Hier findet ihr alle Artikel aus unserem Bereich "News und Wissen". mehr

Tagesschau in 100 Sekunden

Hier gibt's stündlich aktualisiert alle wichtigen News. Noch mehr aktuelle Nachrichten findet Ihr jederzeit bei:
tagesschau.de

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook