Stand: 11.03.2016 11:13 Uhr | AutorIn: Eva Köhler

iPhone SE: Apples recyceltes Mini-Smartphone

Da ist es: Apple überrascht mit dem neuen iPhone SE. Es ist klein, handlich und hat aktuelle Technik verbaut. Neues gibt es nicht - eher wiederverwertetes. Die Fakten.

Apple-Jünger aufgepasst: Die Luxus-Smartphone-Schmiede hat wieder zugeschlagen. Auf der Keynote unter dem Motto "Let us loop you in" ("Lass uns dich auf dem Laufenden halten") zeigt Apple, was die Fans erwarten: Das neue iPhone SE. Überrschend ist vor allem der Preis: Denn das neuste Smartphone aus Cupertino gibt es in ab 489 Euro - dann allerdings mit einem sehr kleinen internen Speicher von 16 Gigabyte (GB). Die größere Variante kostet 100 Euro mehr - dafür bringt es mit 64 GB auch mehr Speicher mit.

iPhone SE: Klein, handlich, edel

Das iPhone SE ist zumindest an der Größe bemessen ein Rückschritt: Es ist nur 4 Zoll groß und damit klein und handlich wie es auch das iPhone 5 bereits war. Dieser Vorteil ist Apple seit dem iPhone 6 verloren gegangen. Doch die Tech-Entwickler aus Cupertino wollen sich den Vorteil zurückholen und packen moderne Technik in eine längst verloren geglaubte Schale. Das iPhone SE sieht - wie auf den Bildern zu sehen - aus wie das iPhone 5s. Der Körper wirkt vertraut und auch die Farben sind es: In Silber, Gold, Space Grau und Roségold startet es in den Verkauf. Das Telefon sieht aus, als würde man es schon kennen. Bereits am 24. März soll der Vorverkauf starten, nur sieben Tage später, am 31. März, will Apple das neue kleine Flaggschiff ausliefern.

iPhone SE: Bekannter Prozessor, bekannte Kamera

Das neue iPhone ist keine Alternative für Alteingesessene iPhone-Nutzer. Denn Apple hat nicht neugebaut, Apple hat einfach wiederverwertet. Das neue Gerät aus Cupertino bringt Technik mit, die bereits im iPhone 6S verbaut ist: Der A9 Prozessor und eine 12 Megapixel-Kamera. Die Video-Kamera kann Filme im High-Quality-Format 4K aufnehmen. Die Selfie-Kamera wartet, wie bereits beim iPhone 6, mit einer 1,2 Megapixel-Kamera auf und nutzt bei Selfies in einem dunklen Raum oder bei Nacht einfach den Bildschirm als Blitz. Auch bewegte Fotos - also Live-Photos - unterstützt das neue Smartphone. Für Selfie-Liebhaber und Hobby-Fotografen sollte die Kamera wohl ausreichen.

Solide Technik, kaum Innovationen im iPhone SE

Auch der Fingerabdruck-Sensor auf der Home-Taste hat im neuen Mini-Smartphone Platz gefunden. Außerdem ist ein NFC-Chip - Near Field Communication - eingebaut. Mobiles Bezahlen soll mit dieser Technologie künftig ganz einfach per Smartphone funktionieren. Das iPhone SE kann sich vermutlich sehen lassen. Dennoch: Es ist nicht innovativ, soll aber, das verspricht Apple auf der Präsentation, genauso viel Leistung mitbringen wie das iPhone 6S. Damit bricht Apple mit dem neuen Gerät vor allem eine ungeschriebenen Regel: Kleines Display, kleine Leistung und presst bekannte, aber deswegen wohl auch gute Technik ins Hosentaschenformat. Ein Wehmutstropfen bleibt: Die 3D-Touch-Funktion fehlt. Die bleibt wohl eine High-End-Funktion, die auch nur in High-End-Geräte verbaut wird.

Größenvergleich: So sehen Apples Top-Smartphones nebeneinander aus.
Software: iOS 9.3 bringt Blaulichtfilter

Bereits lange erwartet ist auch das neue Betriebssystem iOS 9.3. Das neue iPhone SE hat es natürlich bereits installiert, wenn es ab dem 31. März ausgeliefert wird. Und es bringt eine Funktion mit, die bislang nur Android-Nutzern vorbehalten war. Den Blaulichtfilter - oder im Apple-Jargon - die Nightshift-Funktion. Sobald die Sonne untergeht und die Dämmerung kommt, filtert die Funktion die blauen Strahlen aus dem Smartphone- oder Tablet-Display. Denn die sollen, so eine Studie, das Einschlafen verzögern. Ein zweite Funktion des neue mobilen Betriebssystems passt die Display-Farben an das Lich im Raum an. So soll das Display auch in einem nur schwach beleuchteten Raum weniger blenden.

Ungewohnte Klänge aus Cupertino: Gute Idee, akzeptabler Preis

Das bisher günstigste Smartphone aus dem Apple-Universum war bisher das iPhone 5S - in Deutschland kostete es mit 16 Gigabyte Speicherplatz immer noch 504,95 Euro - happig für ein zweieinhalb Jahre altes Smartphone. Das iPhone 5S ist nun aus dem Apple-Store verschwunden seinen Platz nimmt das iPhone SE ein. Und das ist mit seinem Preis von 489 Euro (16 GB) bzw. 589 Euro (64 GB) sogar günstiger als die alte Technik. Es ist erstaunlich - beugt sich Apple nach Jahre langem Bitten der Fans dem Druck und baut ein iPhone zu einem akzeptablen Preis. Bisher verspricht das iPhone SE viel Gutes. Wie gut es wirklich ist, müssen die Erfahrungsberichte zeigen.

 

Weitere Informationen

Neues iPad: Das sind die neuen Apple-Geräte

Apple zeigt auf der Keynote das langerwartete iPhone SE. Aber der Apple-Chef Tim Cook bringt noch mehr neues: Ein iPad Pro und neue Bänder für die Apple Watch. mehr

Elegante Spiele: Die fünf schönsten Apps für Gamer

Minimalistische Grafik trifft Zockerleidenschaft: In den Appstores tummeln sich immer mehr Spiele, deren Grafik an gezeichnete Traumwelten erinnert. Wir zeigen fünf Spiele für Minimalisten. mehr

Welches ist besser: iPhone 6S Plus oder Galaxy S7 Edge?

Samsung macht das Galaxy S7 wasserdicht, das iPhone 6S Plus trumpft mit 3D-Touch auf. Welches der Flaggschiffe ist besser? Ein Vergleich. mehr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

WLAN-Tuning: So surft ihr schneller

Im Zeitalter von Streaming und totaler Vernetzung ist es wichtig, den WLAN-Router korrekt einzustellen, um einen schnellen Datendurchsatz zu ermöglichen. Tipps fürs WLAN-Tuning. mehr

Die lustigsten 404-Seiten im Netz

Hillary Clinton beweist Humor und Kreativität - mit der "404"-Fehlerseite auf ihrer Website. Wir haben euch noch mehr kreative und lustige Fehlerseiten aus dem WWW gesucht. mehr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
05:00 - 09:00 Uhr  [Webcam]