Screenshot der iPhone-App "Mailbox"

Mailbox: E-Mail-App im Test

von Teja Adams

Es ist eine der meistgehypten Apps der letzten Monate: Wir haben Mailbox für euch getestet und verraten euch, ob das Programm den hohen Erwartungen gerecht wird.

Mailbox ist eigentlich nur ein Mailprogramm fürs iPhone - aber eins, das ganz anders tickt, als alle bisherigen Mail-Programme. Und eines, das bald vor allem für eines sorgen könnte: Für das gute Gefühl, alle E-Mails abgearbeitet zu haben. Bisher könnt ihr die App zwar runterladen, um sie zu starten, braucht ihr jedoch einen Startcode. N-JOY XTRA Autor Teja Adams nutzt die App bereits und sagt euch, warum euer bisheriges Mailprogramm bald so alt aussehen könnte, wie ein Briefkasten an der Straßenecke.

Manchmal ist die kleine Zahl neben dem Mail-Icon auf dem iPhone ganz schön fies. 123 oder 98 steht da. So viele Mails hab ich noch nicht gelesen. Die iPhone-App Mailbox verspricht: Ab sofort ist euer E-Mail-Eingang aufgeräumt und im Idealfall sogar ganz leer. Wie funktioniert das? Mit nur einem Wisch auf dem Display löscht ihr eine E-Mail, archiviert sie, verschiebt sie zur Erinnerung auf später oder sortiert sie in eine To-Do-Liste ein.

Riesiger Ansturm auf die App

Screenshot der iPhone-App Mailbox  Fotograf: Teja Adams
Der schönste Screen: Alle Emails abgearbeitet.
Im Dezember 2012 präsentierte Entwickler Orchestra die App erstmals in einem kurzen Video. Die Begeisterung in den Fachmedien war riesig. "Die beste E-Mail-App, die ihr bisher benutzt habt", schrieb zum Beispiel das Technik-Blog TechCrunch. Schon am ersten Tag nach der Veröffentlichung haben sich über 500.000 Nutzer für einen Zugang zur App registriert. Entwickler Orchestra sagt, durch die Umstellung auf ein komplett neues E-Mail-Protokoll könne man derzeit nur schrittweise neue Nutzer in die App lassen. Daher könnt ihr euch die App zwar jetzt schon runterladen, aber noch nicht nutzen. Ein Zähler in der App zeigt euch an, wie viele Nutzer noch vor euch auf einen App-Zugang warten.

Fazit nach dem ersten Tag

Ich hatte die Möglichkeit, die App bereits zu testen. Mein erstes Fazit nach knapp einem Tag: Mailbox erfindet das E-Mail-Programm nicht neu. Aber es ist definitiv die schönste und effektivste Mail-App, die ich bisher genutzt habe. Und es ist ein verdammt gutes Gefühl, einen leeren Posteingang vorzufinden. Unklar ist derzeit noch, wie die Entwickler mit der App Geld verdienen wollen. Aktuell ist sie kostenlos. Spannend wird es jetzt erstmal im Alltag zu sehen, wie effektiv es wirklich ist, Mails aufzuschieben - oder ob am Wochenende plötzlich 200 unbeantwortete Mails auf einen warten.

Wie die App im Einzelnen funktioniert, seht ihr in unserer Galerie:

Seite empfehlen:

Seite in sozialen Netzwerken empfehlen

Seite per Mail empfehlen

Mehr zu Mailbox

Screenshot der Website von Mailbox.

Mailbox-Website

Die offizielle Website zur Mailbox-App. Hier könnt ihr euch auch auf die Warteliste setzen lassen. MEHR

E-Mail-Hacker-Angriff

Vorhängeschloss © Fotolia.com Fotograf: FotoLyriX

Passwörter-Klau bei Yahoo

Yahoo hatte viele Passwörter unverschlüsselt abgelegt. MEHR

Mehr Apps bei N-JOY

Smartphone mit Apps und Blitzen © fotolia.com Fotograf: Scanrail, Sergey Nivens

N-JOY.DE/APPS

Wir liefern euch das neuste Futter für euer Smartphone und sagen euch was App-geht. MEHR

Netzwelt

Tastatur © picture-alliance / maxppp Fotograf: Frederic Cirou

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Hier erfahrt ihr's. MEHR

INDEX

A - E

F - L

M - O

P - S

T - Z