Stand: 11.11.2022 12:37 Uhr

Umstrittene Fußball-WM in Katar: Hintergründe und Recherchen

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar ist wegen Menschenrechtsverletzungen und der Ausbeutung von Arbeitern stark umstritten. Hier findet ihr Hintergründe und kritische Recherchen.

Vom 20. November bis zum 18. Dezember findet die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Katar statt - und damit eines der umstrittensten Sportereignisse unserer Zeit. Angesichts von Menschenrechtsverletzungen und der Ausbeutung von Gastarbeitern fragen sich viele Fußballfans, ob sie die diesjährige Fußball-WM überhaupt gucken oder doch lieber boykottieren sollen.

Auch wir bei N-JOY diskutieren intern, welche Art und welches Ausmaß der Berichterstattung in diesem Fall angemessen sind. Dafür möchten wir auch mit euch ins Gespräch kommen und hören, welche Meinung ihr dazu habt. Fest steht: Wir wollen nicht nur sportlich über die Fußball-WM in Katar berichten, sondern sie auch kritisch hinterfragen – so, wie es die folgenden investigativen und hintergründigen Reportagen, Dokumentationen und Talks ebenfalls tun:


Weltspiegel-Doku: "Katar Inside"

Katar - ein kleines Land mit großen Ambitionen. Selten ist einem Gastgeberland einer Fußball-WM so viel Misstrauen entgegengeschlagen, wie dem kleinen Staat am Golf. Verschwenderisch, menschen- und frauenrechtsverletzend, Terror unterstützend - die Vorwürfe sind vielfältig. Wie ticken eigentlich die Einwohner, wie funktioniert die Gesellschaft und warum strebt dieses kleine Land nach maximaler Aufmerksamkeit? Im "Weltspiegel - Katar Inside" in der ARD Mediathek gibt Moderatorin Ute Brucker einen Einblick ins Innenleben dieses Landes.

Sonderfolgen des Weltspiegel-Podcasts:

Zusätzlich zur Weltspiegel-Doku "Katar Inside" gibt es anlässlich der FIFA Fußball-WM 2022 ab dem 10. November mehrere Sonderfolgen des Weltspiegel-Podcasts in der ARD Audiothek. Sie geben Einblick in das Gastgeberland und die Gesellschaft, klären auf, wieso die FIFA die WM nach Katar vergeben hat und blicken gemeinsam mit den Korrespondentinnen und Korrespondenten auf ehemalige WM-Spielorte und gehend er Frage nach: "Was bleibt vom versprochenen Wandel, wenn die WM vorüber ist?"


Die Reportage: "Thomas Hitzlsperger – Katar – warum nur?"

Fans und Spieler fragen sich: Warum findet die Fußball-WM in diesem Jahr in Katar statt? Der ehemaliger deutsche Fußball-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger kritisiert die WM-Vergabe – aber er resigniert nicht, er will verstehen. Er reist nach Katar und sucht Antworten. Mit welchen Mitteln ließ sich die FIFA davon überzeugen, die WM dort auszutragen? Thomas Hitzlsperger macht sich auf die Suche nach Arbeitern, die die Stadien gebaut haben, spricht mit den Katarern und trifft sich mit Menschenrechtlerinnen und Menschenrechtlerinnen sowie Mitgliedern der LGBTQIA+-Gemeinde, diskutiert mit Expertinnen und Experten über die Doppelmoral deutscher Politik und spricht mit DFB-Kapitän Manuel Neuer und Ilkay Gündogan.

Die Reportage ist ab dem 13. November in der ARD Mediathek zu sehen.


Doku-Serie: "Katar – WM der Schande"

Tausende tote Gastarbeiter, undurchsichtige Vergabeverfahren, Boykott-Diskussionen: Die Fußball-WM in Katar ist eines der kontroversesten Sportereignisse unserer Zeit. Das WDR-Investigativformat "Sport inside" recherchiert bereits seit 2010 zu den Hintergründen dieser WM. Die vierteilige Doku-Serie "Katar - WM der Schande" in der ARD Mediathek und der Podcast "Die WM-Sklaven - Katar und die Geschichte der Gastarbeiter" in der ARD Audiothek zeigen die Ergebnisse dieser langjährigen Recherchen.


"Die Story im Ersten: WM der Lügen – wie die FIFA Katar schönredet"

"Eine Weltmeisterschaft zum Wohle des Fußballs", "Ein Motor für gesellschaftlichen Wandel in einer ganzen Region", "Die nachhaltigste WM aller Zeiten": Die Versprechen der FIFA klingen vollmundig. Die Lobeshymnen von FIFA-Boss Gianni Infantino auf den WM-Gastgeber hinterlassen jedoch einen bitteren Nachgeschmack, sind doch bei der WM-Vorbereitung tausende Gastarbeiter gestorben. Und wenn für ein Event 100 grüne Fußballplätze in eines der wasserärmsten Länder gepflanzt werden, ist die ökologische Nachhaltigkeit fraglich. Hat diese WM wirklich die Gesellschaft Katars nach vorne gebracht oder hat sie sie weiter gespalten? Der Film von Philipp Sohmer und Ramin Sina schaut hinter die Hochglanzbilder, hinterfragt die Werbebotschaften und prüft die Zahlen.

"Die Story im Ersten: WM der Lügen – wie die FIFA Katar schönredet" ist ab dem 13. November in der ARD Mediathek zu sehen.


Dokumentation: "Geld.Macht.Katar"

Kaum Regen, unfruchtbare Landstriche und nur wenige Staatsbürger: Jahrhundertelang zählte das Emirat zu den unbedeutendsten Flecken der Erde. Doch dann wurden gewaltige Erdgasvorkommen entdeckt und das kleine Emirat verwandelte sich innerhalb weniger Jahrzehnte zu einem Global Player. Monatelang hat ein Reporterteam der ARD-Politikmagazine "Kontraste" und "report München" gemeinsam mit der Wochenzeitung "Die Zeit" weltweit recherchiert und mit bedeutenden Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Sport sprechen können.

Die Dokumentation ist hier in der ARD Mediathek zu sehen.


ZDF-Dokumentation: "Geheimsache Katar"

Eine Weltmeisterschaft in der Wüste. Im Winter. Aller Kritik zum Trotz. Sportjournalist Jochen Breyer und Autorin Julia Friedrichs gehen in der ZDF Dokumentation "Geheimsache Katar" der Frage nach, wie Katar dieser Coup gelingen konnte. Darin ist auch das Interview mit dem katarische WM-Botschafter Khalid Salman zu sehen. Salam bezeichnet darin Homosexualität als "geistigen Schaden". Diese Aussage hat im Vorfeld der WM für viel Kritik gesorgt.

 

Weitere Informationen

Umfrage: Fußball-WM in Katar - anschauen oder boykottieren?

Bald startet die Fußball-Weltmeisterschaft im Golfstaat Katar. Was halten Sie von dieser WM? Sagen Sie uns Ihre Meinung! mehr

WM in Katar - Vorfreude oder Boykott?

NDR Info

Das Turnier in dem Wüsten-Emirat ist umstritten. Ihre Meinung dazu war uns wichtig - im Livestream und in der NDR Info Redezeit. mehr

Kritischer Blick auf die bevorstehende WM in Katar

DAS!

Menschenrechtsorganisationen beobachten und kritisieren seit Jahren das Gastgeberland der Fußball-WM 2022. Video (03:41 min)

Fußball-WM in Katar: Kein Public Viewing und viel Kritik

Viele Veranstalter und Kneipen-Besitzer verzichten in diesem Jahr darauf, die WM-Spiele zu zeigen. Aber bleibt das auch so? mehr

HSV-Supporters rufen zum etwas anderen WM-Boykott auf

Statt WM-Fußball zu gucken, sollen die Fans lieber die Fußballerinnen, Rollstuhl-Basketballer, Eishockey-Cracks oder Futsaler unterstützen. mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Die N-JOY Morningshow | 14.11.2022 | 06:00 Uhr

N-JOY © NDR
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook