Stand: 15.06.2020 18:07 Uhr

13 Dinge, die im Norden nicht gut ankommen

Wir Norddeutschen sind stolz auf unsere Heimat. Ob ihr hier zu Hause, zugezogen oder nur zu Besuch seid - mit diesem Verhalten ist nicht zu spaßen.

Wir sind stur, wortkarg, unfreundlich und die Launen unseres Wetters sind unausstehlich. Das sagen zumindest die Klischees über uns Norddeutsche. Manche der Vorurteile stimmen, andere halten wir für totalen Unsinn. Aber in einer Hinsicht sind wir eigen: Wir wollen, dass unsere langjährigen Bräuche, unsere klugen Lebensweisheiten, unser wunderbares Gemüt ernst genommen werden.

Diese 13 Dinge kommen in einigen nördlichen Regionen gar nicht gut an:

1. Orte südlich vom Harz als "Norddeutschland" bezeichnen

Selbst Norddeutsche streiten darüber, was zum Norden gehört und was nicht. Für manche fängt der Süden bei Hamburg an, für andere südlich von Hannover oder Osnabrück. Wir alle sind uns aber darüber einig, dass allerspätestens in Nordrhein-Westfalen Mitteldeutschland beginnt.

 

2. Unsere Fußballvereine dissen

Glaubt uns einfach - ihr könnt nur verlieren. Ob Werder, Hannover 96, HSV, VfL Wolfsburg oder Eintracht Braunschweig: Wir nehmen die Fußballkultur sehr ernst und pflegen undurchschaubare Rivalitäten. Egal, ob ihr zwischen einen HSV- und einen Werder-Fan oder zwischen einen 96- und einen Eintracht-Fan geratet - ihr werdet für jeden eurer Sprüche einen böse Blick ernten.

 

3. Ständig übers Wetter meckern

Merke: "Schietwetter" fängt bei Windstärke 12 an. Sturm ist erst, wenn die Schafe keine Locken mehr haben und außerdem scheint der Himmel nirgends so schön grau wie in Norddeutschland!

Sich übers Wetter im Norden zu beschweren, ist wie über die eigenen Eltern zu lästern - wir dürfen das, aber wehe, jemand anderes macht's! Pro-Tipp: Sätze, die mit dem Wetter zu tun haben, nicht mit "Also in Süddeutschland ..." beginnen.

 

4. Einheimische an der Nordsee fragen, wo das Wasser geblieben ist

"Das Wasser ist ja gar nicht da" - Menschen, die an der Nordsee leben oder aufgewachsen sind, riechen Schlaumeier und Unwissende zwei Kilometer gegen den Wind.

 

5. Das Fischbrötchen mit einer Hand festhalten

Die weißen Tauben am Himmel sind Möwen - und die sind echte Sturzflug-Künstler, meistens hungrig und haben keine Angst vor euch. Also gut festhalten!

 

6. Die "Berge" im Norden mit denen im Süden vergleichen

Wir wissen, dass die Landschaft in Süddeutschland sich von der in Norddeutschland unterscheidet - das müsst ihr uns nicht erklären. Wenn wir aber finden, dass es hier überdurchschnittlich steil bergauf geht, möchten wir das gerne sagen dürfen, ohne einen Spruch gedrückt zu bekommen.

 

7. Zur Begrüßung ausschweifende Reden halten

"Hallo, voll lange nicht gesehen, wie geht's dir, was machst du so?" Solche Begrüßungen überfordern uns. Wir sagen "Moin" - und das zu jeder Tageszeit. Selbst "Moin, moin" ist schon Gesabbel.

 

8. Eine schnelle Antwort auf komplizierte Fragen erwarten

Wir Norddeutschen überlegen genau, was wir sagen und wollen niemanden mit unnötigem "Bla Bla" nerven. Also habt Geduld - wir denken noch nach!

 

9. Sich über unser Plattdeutsch lustig machen

Norddeutsche sprechen nicht nur das beste Hochdeutsch, sondern auch eine der schönsten Mundarten der Welt. Wat mutt, dat mutt!

 

10. Unsere Strände zumüllen

Das sollte selbstverständlich sein - und doch passiert es, wie auch in allen anderen Regionen Deutschlands, dass Strandgänger ihren Müll liegen lassen. Das geht wirklich gar nicht!

 

11. Teetrinker dissen

Es ist wahr - und ernstzunehmen: In Ostfriesland wird viel Tee getrunken. Solange wir uns nicht über bayerisches Weißbier und Weißwürste lustig machen, hat niemand das Recht, uns diese Tradition und dieses soziale Happening kaputt zu reden.

 

12. Pinkelwurst vorverurteilen

Wenn ihr wirklich unwissend seid und euch ernsthaft dafür interessiert, wie Pinkelwurst schmeckt, laden wir Norddeutschen euch sehr gerne zum Grünkohlessen ein. Am besten schaut ihr dazu im November im Norden vorbei. Danach dürft ihr auch sagen, dass ihr Pinkelwurst ekelhaft findet.

 

13. Mehr Begeisterung fordern

Wenn wir vor Begeisterung ausrasten, äußert sich das in einem "Jo!" oder einem "Cool!" Das muss reichen.

 

 

Weitere Informationen

16 Gründe, warum wir Norddeutschen die besten Partner sind

Den richtigen Partner zu finden, ist nicht einfach. Aber: Wer eine Grundregel beachtet, befindet sich schon mal auf dem richtigen Weg. Wie die lautet? Such dir einen Norddeutschen aus! mehr

16 norddeutsche Weisheiten zum Merken und Weitersagen

"Moin Moin" ist schon Gesabbel und "Wind" ist erst, wenn die Schafe keine Locken mehr haben. So erklärt ihr euren auswärtigen Freunden, wie der Norden tickt. mehr

Wo Norddeutschland nach Urlaub aussieht

Wir schicken euch mit einem Miet-Camper für zwei Wochen auf den Roadtrip eures Lebens - und um traumhafte Spots zu finden, müsst ihr gar nicht weit fahren. Auch der Norden hat einiges zu bieten! mehr

 

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | N-JOY Weekend | 28.04.2018 | 12:00 Uhr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook