Stand: 08.10.2020 09:28 Uhr

Corona: Wo ihr euch im Norden testen lassen könnt

Wann kann ich mich über den Hausarzt kostenlos auf Corona testen lassen? Und was, wenn ich auf eigene Faust einen Test machen will? Die Regelungen für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg im Überblick.

Ihr habt Symptome und möchtet euch auf Corona testen lassen? Ihr habt keine Symptome, wollt euch aber trotzdem testen lassen? Je nachdem, in welchem Bundesland ihr wohnt, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, an einen Test zu kommen. Ob ihr diesen Test selbst zahlen müsst oder ob er für euch kostenlos ist, hängt von den Umständen ab.

Coronavirus: Wann ein Test empfohlen wird

Grundsätzlich gilt: Ein Test wird vor allem empfohlen, wenn einer oder mehrere dieser Punkte zutreffen:

Ob ein Test durchgeführt wird, entscheidet der bzw. die behandelnde Arzt oder Ärztin oder das zuständige Gesundheitsamt nach telefonischer Absprache. Wird entschieden, dass ihr getestet werden müsst, entstehen euch keine Kosten.

Corona-Tests im Norden: Die Regelungen der Bundesländer

Wie genau ihr an einen Test kommt und wie das Prozedere abläuft, ist auch abhängig von dem Bundesland, in dem ihr lebt.

Wir haben für euch bei den Gesundheitsbehörden im Norden nachgefragt, wie ihr am besten vorgehen, wenn ihr euch testen lassen wollt oder müsst.

Unabhängig von eurem Wohnort, können euch bei Fragen zu Corona-Tests auch die Experten des ärtzlichen Bereitschaftsdienstes unter der Telefonnummer 116-117 weiterhelfen.

Corona-Test in Niedersachsen: Der Hausarzt als erster Ansprechpartner

In Niedersachsen läuft alles über eure Hausarzt-Praxis. Auch ohne Symptome ruft ihr am besten dort an. Der Arzt beziehungsweise die Ärztin kann auch ohne Symptome einen Test veranlassen, der dann allerdings kostenpflichtig ist. Laut der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen betragen die Kosten bei einer solchen Selbstzahlerleistung zwischen 80 und 140 Euro.

Ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen erklärt außerdem, dass die Angebote ausgebaut werden sollen, um einen eventuellen Ansturm auf die Hausärzte im Herbst abfedern zu können:

Alle Corona-Tests, die in Niedersachsen zukünftig durchgeführt werden, sollen mit einem Bonus von 10 Euro pro Test zusätzlich gefördert werden. Außerdem haben wir vor, sogenannte Abstrichzentren auszuloben - normale Arztpraxen, die aber spezielle Sprechstunden für Infekt-Patienten anbieten. Detlef Haffke, Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen


Corona-Test in Schleswig-Holstein: Mehrere Wege führen zum Test

In Schleswig-Holstein gibt es zwei Möglichkeiten, wenn ihr einen Corona-Test braucht:

1. Ihr geht zu einem Testzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung. Reiserückkehrer aus Risikogebieten laut Robert-Koch-Institut (RKI) werden hier priorisiert und kostenlos getestet. In den Testzentren könnt ihr euch aber auch ohne eine Begründung als Selbstzahler testen lassen.

2. Ihr ruft - wie auch in Niedersachsen - euren Hausarzt an. Rückkehrer aus Risikogebieten können sich, wie das Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein auf Anfrage schreibt, auch hier kostenlos testen lassen. Weiter schreibt das Ministerium: "Tests auf das Coronavirus sind auch dann für den Einzelnen kostenlos, wenn ein Test auf ärztliche Entscheidung erfolgt, Gegenstand einer medizinischen Behandlung ist oder wenn das Gesundheitsamt einen Test anordnet."


Corona-Test in Mecklenburg-Vorpommern: Test-Anfragen über Hausarzt oder Bürgertelefon

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern schreibt auf ihrer Website:

Es ist wichtig, zielgerichtet zu testen, um die begrenzten Testkapazitäten vorrangig dafür einzusetzen, Krankheitsfälle und Ansteckungen aufzudecken sowie Risikopersonen zu schützen.

Testungen auf eigenen Wunsch seien grundsätzlich möglich, wenn die Testkapazitäten verfügbar sind. Doch nicht jeder dürfe sich kostenfrei auf Corona testen lassen.

Für Fragen rund um das Coronavirus und die Tests verweist die Landesregierung auf den eigenen Hausarzt sowie auf das Bürgertelefon, das unter der Nummer 0385 - 588 11 3 11 erreichbar ist.


Corona-Test in Hamburg: Zwei Möglichkeiten für Selbstzahler am Flughafen

Kostenlos getestet wird in Hamburg, wer eines oder mehrere der oben bereits genannten Kriterien erfüllt. Am besten fragt ihr in diesen Fällen telefonisch beim Hausarzt oder unter der 116 117 nach.

Treffen diese Punkte nicht auf euch zu, könnt ihr euch am Hamburger Flughafen auf eigene Kosten testen lassen - entweder im Testzentrum der Firma Centogene oder beim Deutschen Roten Kreuz (DRK).

Bei Centogene kostet ein Standard-Test 59 Euro, ein Test mit einem schnelleren Ergebnis 139 Euro. Beim DRK kostet ein Test 93 Euro. Je nach Anbieter und Preis liegt das Ergebnis nach 6 bis 48 Stunden vor.

 

Weitere Informationen

"Ich hatte das Bedürfnis, etwas Sinnvolles zu tun"

Einen möglichen Corona-Impfstoff an sich testen lassen? Das kann sich längst nicht jeder vorstellen. Joe hat sich aber bewusst dazu entschieden. Im Interview erzählt er, wie es ihm nach der ersten Spritze geht. mehr

Corona: Warum Lüften im Winter so wichtig ist - und wie es geht

Um die Viruskonzentration in der Luft so gering wie möglich zu halten, sollten wir für einen regelmäßigen Luftaustausch sorgen. Wie lange und wie oft wir lüften sollten - und was es dabei zu beachten gilt. mehr

Corona-Krise: Fake-Shops wollen euer Mitleid - und euer Geld!

"Es tut uns leid, dass unsere handgefertigte Werkstatt diese schwere Zeit nicht überstanden hat ..." - hinter solchen Postings können Betrüger stecken, die mit eurem Mitleid spielen! mehr

Corona: "Ideale Bedingungen für Verschwörungserzählungen"

Verschwörungserzählungen gibt es schon lange, in der Coronakrise haben sie aber Hochkonjunktur. Eine Psychologin erklärt, was Menschen antreibt, die diese Geschichten verbreiten - und warum manche sie glauben. mehr

Corona-Blog: Teilweise Maskenpflicht für Grundschüler in SH

NDR Info

In Risikogebieten müssen auch Schüler der Klassen 1 bis 4 im Unterricht eine Maske tragen. Wichtige Corona-News im Blog. extern

Das Coronavirus-Update von NDR Info

NDR Info

Jeden Dienstag geben die Virologen Christian Drosten und Sandra Ciesek im wöchentlichen Wechsel einen Einblick in aktuelle Erkenntnisse der Forschung zum Coronavirus. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Kuhlage und Hardeland - Die N-JOY Morningshow | 09.10.2020 | 05:00 Uhr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook