Stand: 01.04.2021 15:59 Uhr

Outdoor Cooking: 6 einfache Camping-Rezepte

Wer Camping nur mit Dosen-Ravioli verbindet, täuscht sich. Es gibt noch viel mehr leckere Rezepte, die ihr auf nur einer Platte zaubern könnt. Hier kommen sechs einfache Outdoor-Rezepte für euren nächsten Camping-Urlaub.

Zugegeben: Nur eine Kochplatte oder eine Gasflamme stellt uns vor Herausforderungen, was das Kochen angeht. Unser erster Tipp: Überlegt euch daher schon vorher, was ihr kochen wollt. So könnt ihr passend einkaufen und besser planen.

N-JOY Van und weg: Gewinnt einen zehntägigen Wohnmobil-Urlaub

Das Wohnmobil, das ihr bei unserer Aktion "N-JOY Van und weg" gewinnen könnt, hat sogar drei Herdplatten.

Zu aufwändig und zu viele Töpfe oder Pfannen in Beschlag nehmen sollten die Rezepte aber trotzdem lieber nicht - die müssen schließlich hinterher alle wieder gewaschen werden.

Wir haben euch daher ein paar einfache Camping-Rezepte zusammengestellt, für die ihr nur eine Platte oder einen Campingkocher braucht. Denn wir wissen doch alle: Nichts ist schlimmer, als ausgehungert von einem Tagesausflug oder vom Strand zu kommen und dann noch überlegen zu müssen, was gekocht wird.

1. One-Pot-Pasta

Pasta geht immer. Bei One-Pot-Pasta garen Nudeln, Soße und Gemüse gemeinsam in einem Topf. Das heißt: Es dauert nicht so lange und ihr braucht hinterher nur einen Topf schrubben.

Ein Grundrezept für vier Portionen One-Pot-Pasta: 500 Gramm Spaghetti in der Mitte durchbrechen und in einen Topf geben. Eine Zwiebel und zwei Knoblauchzehen klein schneiden und zusammen mit 400 Gramm gehackten Tomaten und zwei EL Oregano mit in den Topf geben.

Einen Liter Wasser, 2 TL Gemüsebrühe und 2 EL Olivenöl hinzufügen. Alles zum Kochen bringen und anschließend zirka 10 Minuten köcheln lassen, zwischendurch umrühren. Am Ende mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Parmesan servieren.

Übrigens: Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt - ihr könnt das Grundrezept beliebig abwandeln.

 

2. Couscous

Auch eine gute Idee: Couscous. Den müsst ihr einfach mit kochendem Wasser übergießen und kurz quellen lassen. Anschließend könnt ihr ihn nach Lust und Laune mit frischem Gemüse, getrockneten Tomaten, Gewürzen und frischen Kräutern verfeinern.

Einfach noch warm genießen oder abgekühlt als Salat servieren - fertig!

 

3. Wraps

Sehr variabel sind auch Wraps: Die dünnen Fladenbrote müsst ihr nur in einer Pfanne erwärmen und könnt sie dann nach Belieben mit Salat, Käse, Bohnen, Zwiebeln, Dip und Salsa oder auch gegrilltem Hühnchen füllen - eurem Gusto sind da keine Grenzen gesetzt.

Wer auf Käse steht, dürfte auch Quesadillas lieben - also mit Käse gefüllte Tortilla-Wraps. Hierfür ebenfalls einen Tortilla-Fladen in die Pfanne legen, geriebenen Käse mit Gemüse eurer Wahl (z.B. Bohnen, Mais, Paprika) darüber streuen und einen zweiten Fladen oben drauflegen. Sobald der Käse schmilzt und der Fladen braun wird, das Ganze einmal wenden, braun werden lassen und fertig!

Die Wrap-Fladen gibt's fertig zu kaufen. Ihr könnt sie natürlich aber auch selbst machen.

 

4. Shakshuka

Shakshuka kommt aus der israelischen Küche und ist eine Pfanne aus Paprika, Tomaten und pochiertem Ei.

Für vier Portionen: 2 Paprika würfeln, eine Zwiebel und eine rote Chilischote klein schneiden, 20 Kirschtomaten halbieren. Alles in eine Pfanne mit Olivenöl geben, eine Knoblauchzehe darüber reiben und alles anschwitzen. Dann 300 Gramm Tomatenpüree und einen Schuss Wasser dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Soße mit geschlossenem Deckel einige Minuten köcheln lassen.

Dann vier Eier (je nach Hunger auch mehr) in die Tomatensoße schlagen und ebenfalls bei geschlossenem Deckel stocken lassen. Zum Schluss noch mit etwas Oregano würzen. Optional könnt ihr am Ende noch etwas Feta darüberstreuen. Dazu Fladenbrot oder Baguette und fertig!

 

5. Hotdogs

Für Hotdogs müsst ihr quasi fast nichts vorbereiten. Hotdog-Brötchen, Soßen, Röstzwiebeln und Gewürzgurken bereitstellen, Würstchen in einem Topf mit heißem Wasser erwärmen, Brötchen belegen und dann reinbeißen. Einfacher geht's nicht! Alternativ könnt ihr auch vegetarische Heißwürstchen nehmen oder die Heißwürstchen mit Kartoffelsalat kombinieren.

 

6. Grillen

Was wäre Camping ohne Grillen? Mindestens einen Grillabend müsst ihr mit einplanen. Aber Achtung: Nicht auf jedem Campingplatz sind Holzkohlegrills erlaubt. Informiert euch lieber vorher, welche Grills ihr nutzen könnt.

Hier könnt ihr nach Lust und Laune alles draufschmeißen, was ihr mögt: Von Würstchen oder Fleisch über Grillkäse bis hin zu Gemüse. Brot und Salat dazu, mehr braucht es nicht. Guten Appetit!

 

Weitere Informationen

13 Gründe, warum Camping-Trips ein besonderes Lebensgefühl sind

Tagsüber entdeckt ihr immer Neues, abends kommt ihr zurück in euer vertrautes Zuhause auf Zeit - und das ist nur einer der Gründe, warum ein Urlaub im Bulli, Zelt oder Van unglaublich erholsam ist! mehr

Van und weg: Wo Norddeutschland nach Urlaub aussieht

Gewinnt einen Wohnmobil-Roadtrip und fahrt, wenn es wieder geht, dorthin, wo sicherer Urlaub möglich ist. Um dabei traumhafte Spots zu finden, müsst ihr gar nicht weit fahren! mehr

11 Camping-Typen, die ihr auf jedem Campingplatz trefft

Vom Hilfsbereiten, der euer Vor-Zelt quasi ungefragt aufbaut, bis hin zum Campingplatz-Wart, der jeden eurer Schritte verfolgt: Auf Campingplätzen lernt man die unterschiedlichsten Arten von Menschen kennen! mehr

Camping-Packliste: 10 Dinge, die euren Urlaub noch besser machen

Handtücher, Bettzeug, Klamotten, was zu Essen - klar, all das gehört auf die Packliste für einen Camping-Roadtrip. Darüber hinaus gibt es aber kleine und ungeheuer nützliche Helferlein, an die ihr beim Packen vielleicht nicht unbedingt denkt. mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Kuhlage und Hardeland - Die N-JOY Morningshow | 01.04.2021 | 05:00 Uhr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
00:00 - 05:00 Uhr  [Webcam]