Stand: 12.04.2018 16:59 Uhr

Netflix-Nutzer mit Gmail-Adresse: Vorsicht, Betrugsmasche!

Netflix-Kunden, die ihr Konto über einen Googlemail-Account eingerichtet haben, könnten leicht Opfer einer neuen Phishing-Masche werden.

"Bitte aktualisieren Sie Ihre Zahlungsinformationen" - dazu hat eine E-Mail des Streaming-Dienstes Netflix den US-Sicherheitsforscher James Fisher aufgefordert. Der klickte auf den Link, landete - ohne ein Passwort einzugeben - in einem Netflix-Accout und wollte dort seine Kreditkarten-Daten eintippen. Das Problem: Es war nicht sein Netflix-Account.

Netflix-Kunden mit Gmail-Account: Vorsicht, neue Betrugsmasche entdeckt

Die gute Nachricht: Fisher hat seine Bezahldaten nicht eingegeben, weil er rechtzeitig bemerkt hat, dass der Account nicht ihm gehört. Die schlechte Nachricht: Dahinter steckt eine neue Betrugsmasche, die die Funktionsweise von Netflix und auch die von Googles E-Mail-Dienst ausnutzt.

Fremde hatten im Namen von James Fisher einen neuen Netflix-Account eingerichtet, mit einer etwas veränderten Googlemail-Adresse - und er sollte das Abo bezahlen. Die wichtigsten Infos:

  • Wer ist betroffen? Nur Netflix-Kunden, die einen Googlemail-Account hinterlegt haben, scheinen aktuell Opfer dieser Masche werden zu können.
  • Vorsicht, echte Mail: Die Aufforderung, eure Zahlungsinformationen zu aktualisieren, stammt wirklich von Netflix - aber Achtung: Sie muss nicht euren Account betreffen.
  • So erkennt ihr den Betrug: Guckt euch die Empfänger-Adresse genau an: Ist das exakt eure E-Mail-Adresse? Sind alle Punkte in der Mail-Adresse an der richtigen Stelle? Wenn ihr euch nicht sicher seid: Öffnet die Netflix-Webseite und loggt euch mit eurem Account ein. Wenn hier alles ist, wie es sein soll: Löscht die Mail!

Warum sind nur Googlemail-Nutzer potentielle Opfer?

Die Betrüger nutzen eine Eigenheit von Googlemail: Für Google ist die Mailadresse "vorname.nachame@gmail" die gleiche wie "vor.name.nach.name@gmail" oder"vornamenachname@gmail". Das heißt: Punkte spielen keine Rolle, die E-Mail landet immer beim gleichen Empfänger.

Das nutzen die Betrüger aus, um mit eurer leicht abgeänderten Mail-Adresse einen neuen Netflix-Account anzulegen. Das klappt, weil Netflix die Adressen genauer unterscheidet - für den Streaming-Dienst ist, im Gegensatz zu Googlemail, jede Mail-Adresse individuell. Dies führt dazu, dass Fremde mit zusätzlichen oder fehlenden Punkten in der Mail-Adresse einen neuen Netflix-Account anlegen können, die E-Mail mit der Zahlungsaufforderung dann aber in eurem Postfach landet.

Wie genau funktioniert die Abzockmasche?

Nachdem die Betrüger den neuen Account inklusive Kreditkartendaten angelegt haben, entfernen sie dieses Zahlungsmittel wieder. Daraufhin schickt Netflix eine Mail an die hinterlegte Mail-Adresse. Diese E-Mail landet dann bei euch.

Klickt ihr auf den E-Mail-Link, landet ihr auf dem Netflix-Account eines Betrügers - eventuell, ohne es zu bemerken. Tragt ihr dort eure Zahlungsdaten ein, ändern die Betrüger die Mail-Adresse und schließen euch von dem Account aus. Die Folge: Ihr bezahlt einen Account, der euch nicht gehört und den ihr nicht mal nutzen könnt.

Weitere Informationen

Im Facebook-Messenger: Polizei warnt vor YouTube-Link

24.10.2017 14:20 Uhr

"Schau dich an": Der Text leitet einen Link zu YouTube ein. Wer darauf klickt, fällt auf eine Betrugsmasche ein - die Folge kann ein gehackter Facebook-Account sein. mehr

Account-Generator: Achtung vor billigen Streaming-Abos

31.01.2018 15:20 Uhr

Ein Jahresabo für 2,50 Euro bei Netflix? Klingt zu gut, um wahr zu sein? Stimmt! Wer diese vermeintlichen Super-Schnäppchen nutzt, macht sich unter Umständen sogar strafbar. mehr

Phishing und Spam: So erkennt ihr Fake-Mails

30.08.2018 13:50 Uhr

Momentan kursieren Erpresser-Mails. Darin steht, dass Erpresser euer Smartphone oder euren Rechner gehackt und Videos aufgenommen haben, während Pornos geguckt wurden. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Der Graf | 12.04.2018 | 12:20 Uhr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

WLAN-Tuning: So surft ihr schneller

Im Zeitalter von Streaming und totaler Vernetzung ist es wichtig, den WLAN-Router korrekt einzustellen, um einen schnellen Datendurchsatz zu ermöglichen. Tipps fürs WLAN-Tuning. mehr

Die lustigsten 404-Seiten im Netz

Hillary Clinton beweist Humor und Kreativität - mit der "404"-Fehlerseite auf ihrer Website. Wir haben euch noch mehr kreative und lustige Fehlerseiten aus dem WWW gesucht. mehr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
14:00 - 18:00 Uhr  [Webcam]