Stand: 15.05.2019 10:02 Uhr | AutorIn: Eva Köhler

One Plus 7 Pro: Ein Smartphone-Traum für Gamer

OnePlus ist der Name eines chinesischen Smartphone-Herstellers. Im ersten Moment erinnert er an den Streit zweier Jugendlicher: Immer einmal mehr als du! Das trifft auch das Unternehmensmotto. Denn die Konkurrenz des Underdogs aus China sind Huawei, Samsung und Apple. 

Ich bin Zen. Still, wenn du es willst, spreche nicht, gebe keinen Ton von mir - 20 Minuten lang! Der Zen-Modus ist Teil einer neuen Smartphone-Reihe. Der Hersteller kommt aus China, heißt OnePlus und ist in Deutschland auch nach fünf Jahren noch vergleichsweise unbekannt.  

Endlich Ruhe: Im Zen-Mode ist das Telefon für 20 Minuten stumm, lässt sich nicht bedienen. Der Countdown zeigt an, wann das Smartphone wieder benutzbar ist.

Der Zen-Modus ist das Gegenstück zum Gaming-Mode - einem Modus, der alle Benachrichtigungen ausschaltet. WhatsApp-Chats schweigen, Eilmeldungen verstummen, Anrufe werden blockiert. Es sind die beiden Extreme, für die das neue Smartphone von OnePlus steht. Extreme, die doch eines gemeinsam haben: Die Software im Smartphone gibt den Nutzern Zeit für sich selbst. Zeit zum Zocken oder Zeit für Freunde - ohne Unterbrechungen.  

OnePlus 7 Pro: Richtig viel Hardware

Am Dienstagabend hat der chinesische Hersteller nun seine neuen Smartphones gezeigt. In London, im Kreise der eigenen Community. Die hat weltweit, verrät das Unternehmen, 5,2 Millionen Mitglieder. Menschen, die sich ein perfektes Smartphone wünschen. 2019 will der Hersteller nun noch ein bisschen mehr an die Wünsche seiner Kunden heranrücken.

Die wichtigsten Funktionen: Ein scharfes Display für Gamer. OnePlus hat das mit einem 3120 x 1440 Pixel Fluid AMOLED-Display umgesetzt und den Bildschirm bei der Premium-Edition des Geräts, dem OnePlus 7 Pro, leicht gebogen, sodass das 6,67 Zoll große Gerät sich gut in große Hände schmiegt. Für kleine Hände ist es allerdings zu groß, ob mit oder ohne gebogene Displayränder.  

One Plus 7 Pro: Riesen-Akku, massig Speicherplatz

Der zweite Wunsch, den das Unternehmen, wie es sagt, in der Community entdeckt hat: Leistung. Ein Wunsch, der sozusagen das Grundverständnis des Unternehmens widerspiegelt. Denn OnePlus-Geräte fallen oft durch die übertriebene Hardware auf. Zwischen 6 und maximal 12 Gigabyte Arbeitsspeicher können sich Nutzer in ihr Gerät einkaufen. Eine Höchstgrenze wie sie auch für Samsungs Galaxy S10+ gilt. Die Differenz zwischen 6, 8 und 12 Gigabyte Arbeitsspeicher zeigt sich nur im Preis: 710, 760, 830 Euro.

Die kleinstmögliche Speicherkapazität im OnePlus 7 Pro bietet Platz für 128 Gigabyte, der größte für 256 Gigabyte Daten. Der aktuellste Snapdragon-855-Prozessor treibt das Gerät an, den Strom dafür speichert ein Akku mit 4.000 Miliamperestunden-Kapazität (mAh). In Samsungs Galaxy S10+ sowie in Huawei P30 Pro stecken sogar 4.100-mAh- und 4.200-mAh-Batterien.

Pop-up

One Plus 7 Pro: Die Selfie-Cam

Sobald der Selfie-Modus der Kamera aktiviert ist, fährt eine Pop-Up-Kamera aus dem Gehäuse des OnePlus 7 Pro (Bild oben). Die 16 Megapixel-Linse nimmt Videos mit 1080p und 30 Bildern pro Sekunde auf. Rutscht das Smartphone aus der Hand, während der Nutzer ein Selbstportrait schießt, reagiert der Fallsensor - die Kamera zieht sich ins Gehäuse zurück und das Bildaufnahmegerät ist gerettet.

Die Kamera: 48-Megapixel und drei Linsen

Der dritte Wunsch der Community? Eine gute Kamera. Die Experten für Smartphonekameras DxOMark haben die 48-Megapixel-Kamera des OnePlus 7 Pro ausprobiert und die drei Linsen getestet – in den Standard-Funktionen ohne Nachtsicht-Spezial-Modus.

Das Ergebnis: Das Samsung Galaxy S10+, das Google Pixel 3 und das iPhone XS Max machen schlechtere Bilder. Einen Punkt mehr als die OnePlus 7 Pro-Kamera hat in dem Test der Experten aber beispielsweise das Huaweis P30 Pro - ein Smartphone für rund 1.000 Euro. 

Der Nachtsichtmodus überrascht im Alltag: Die Software scheint in der Dunkelheit mehr zu erkennen als das menschliche Auge und auch als andere Smartphone-Kameras.  

Ein Vergleich der überrascht: Links das Bild des iPhone XS, in der Mitte das Foto des Pixel 3a (Nachtmodus) und rechts das Foto des OnePlus 7 Pro (Nachtmodus)
OnePlus 7 Pro: Das Preis-Leistungsverhältnis überzeugt

Das OnePlus 7 Pro ist ein Smartphone für Menschen, die Wert darauf legen, nur die beste Technik in ihrem Gerät zu haben - egal, ob sie sie brauchen oder nicht. In Sachen Preis-Leistung schlägt das Gerät die namhaften Konkurrenten.

Es trumpft mit einem puren Android-System auf, das monatlich Sicherheitsupdates bekommt, bietet zusätzliche Software-Tools wie den Zen- und Gaming-Modus und kostet deutlich weniger als vergleichbare Smartphones der Konkurrenten. Dennoch gibt es nur wenige Menschen, die dieses Smartphone mit dieser Masse an Hardware tatsächlich benötigen.

Deshalb der Tipp: Es gibt eine kleine Schwester, das One Plus 7: kleineres Display, eine Kameralinse weniger und maximal 8 Gigabyte Arbeitsspeicher. Es soll im Juni auf den Markt kommen, zwischen 560 und 610 Euro kosten und trotz des Preises ein ernstzunehmender Konkurrent für die Samsung-, Huawei- und Apple-Flaggschiffe werden.

Deswegen: Geduldet euch und probiert Geräte wie das Google Pixel 3a und auch das OnePlus 7 aus, bevor ihr viel Geld in ein Smartphone steckt, das auch nicht mehr kann oder die vierwöchentlichen Sicherheitsupdates für Android erst Monate später bekommt.  

 

Weitere Informationen

Pixel 3a XL: Masse statt Luxus

Google will in die Hosentaschen der Massen und löst mit dem Start der Pixel-3a-Modelle ein Problem, das viele Mittelklasse-Smartphones haben - eine schlechte Kamera. Ein Testbericht. mehr

Akku richtig laden: Wir haben es immer falsch gemacht!

Smartphones laden wir erst, wenn der Akku leer ist - und dann am besten voll: eine Weisheit, die längst nicht mehr gültig ist. So geht es richtig! mehr

Smartphones: Falsche Angaben zur Akkulaufzeit

Wenn ihr mit einem iPhone XR telefoniert, kann euch der Saft schneller ausgehen als versprochen. Das haben Verbraucherschützer rausgefunden. Ihr Test offenbart aber auch gute Nachrichten! mehr

Handy kaufen: 9 Dinge, auf die ihr achten müsst!

Smartphones gibt es zuhauf in allen erdenklichen Ausführungen und Preisklassen. Worauf kommt es beim Kauf an? Wir erklären, worauf ihr achten solltet, wenn ihr nach einem günstigen Top-Smartphone sucht. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Der Graf | 15.05.2019 | 12:00 Uhr

Multimedia - Neues aus der digitalen Welt

Welches Video ist angesagt? Was gibt's Neues von Facebook? Auf welche Technik-Highlights können wir uns freuen? In der Netzwelt gibt's topaktuell News und Hintergrundwissen aus der digitalen Welt. mehr

WLAN-Tuning: So surft ihr schneller

Im Zeitalter von Streaming und totaler Vernetzung ist es wichtig, den WLAN-Router korrekt einzustellen, um einen schnellen Datendurchsatz zu ermöglichen. Tipps fürs WLAN-Tuning. mehr

Die lustigsten 404-Seiten im Netz

Hillary Clinton beweist Humor und Kreativität - mit der "404"-Fehlerseite auf ihrer Website. Wir haben euch noch mehr kreative und lustige Fehlerseiten aus dem WWW gesucht. mehr

N-JOY
#

Lieblingssong? Teilen!
Achtung. Beim Klick auf das Facebook-Icon wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen.
Songtitel posten: Facebook
10:00 - 14:00 Uhr  [Webcam]